“Die Leute strampeln sich ab, und dennoch bleibt nichts übrig”

“……. Die Leute hätten gerne Fortschritt, aber sie sehen keinen. Sie strampeln sich ab, und dennoch bleibt nichts übrig. Das führt einerseits zu Frust, anderseits zu Misstrauen gegenüber denen, die es besser haben. Ich würde die populistische Revolte, die den ganzen Westen erfasst, hauptursächlich darauf zurückführen. Es geht nicht primär um Anerkennung und Würde, nein, es geht um einfache, reine, harte Ökonomie.” (wirklich spannendes Interview mit dem Venture-Kapitalisten Peter Thiel in der NZZ)

11 comments

  1. sokrates9

    Es gibt doch noch Querdenker! Bemerkenswert seine Einschätzung zu Trump! Trump ist noch Unternehmer der natuerlich im kommunistisch/sozialistischen Europa voll verdammt wird!

  2. Gast*n

    @ Rado: nicht nur. Auch seine Meinung zu Osteuropa. Wäre durchaus wert gewesen, die Gründe für seine Annahme zu hinterfragen.

  3. juergen s

    Cooler Typ mit interessanten Ansichten… wahrscheinlich nicht sehr beliebt mit seinen Ansichten in Brüssel und Berlin…. kann ihm aber egal sein

  4. astuga

    Naja, da redet der richtige.
    https://www.jihadwatch.org/2019/02/paypal-top-dog-admits-partnership-with-hard-left-smear-machine-splc-to-blacklist-dissidents-from-leftist-agenda
    “PayPal CEO Dan Schulman admitted during an interview with the Wall Street Journal that PayPal works with the far-left Southern Poverty Law Center (SPLC) when it considers blacklisting conservatives.”

    ZB. wurden zahlreiche kritische Stimmen auf youtube demonetarisiert, aber auch alternative Plattformen wie bitchute oder gab.ai…
    Amüsanterweise ist die NGO SPLC gerade selbst in einen großen Skandal verwickelt: Rassismus, sexuelle Belästigung und fragwürdiger Umgang mit Spendengeldern.

    youtube.com/watch?v=8QJrIfGHUAk

  5. juergen s.

    @astuga
    Der Typ hat die Paypal Hütte 2002 ja verscherbelt… was kann er dafür, dass seine Nachfolger sich mit den Linksfaschistoiden ins Bett legen…

  6. Kluftinger

    Abgesehen von gewissen Vorkommnissen, ich habe den Text ohne Vorkenntnisse gelesen und er inspiriert.(in der gedruckten Ausgabe ).
    Lade ein zum (vorurteilsfreien) Nachdenken!

  7. Johannes

    Seine Einschätzung der politischen Lager finde ich erfrischend und interessant. Die Sozialisten wären gut beraten seine Worte ernst zu nehmen. Aber ich fürchte die lange Zeit in der man sich von der Ökonomie zur Kultur gewandt hat ist nicht von heute auf morgen wieder ins richtige Lot zu bringen. Wie schwer es tatsächlich ist zeigt sich gerade jetzt in Österreich.

    Bei den Grünen hingegen befürchte ich ist der Paternalismus derart in den Genen der Partei festgeschrieben sodass ich nicht glaube das da so bald etwas spannendes Neues kommt.

  8. astuga

    @juergen s.
    Ich würde weder sein Engagement bei Paypal, noch bei facebook oder bei Palantir Technologies unkritisch sehen (arbeitet dort nicht übrigens auch die Ex-SPÖ-Geschäftsführerin Laura Rudas?).
    de . wikipedia . org/wiki/Palantir_Technologies#Kontroversen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Thiel
    “In einem Aufsatz von 2009 bezeichnete er Freiheit und Demokratie als miteinander unvereinbar („Most importantly, I no longer believe that freedom and democracy are compatible)”

  9. juergen s.

    @astuga
    Wenn er Freiheit und Demokratie NICHT LÄNGER als kompatibel erachtet, dann meint er, dass die Wählerstimme eines Sozialhilfeempfängers genauso viel zählt wie die des Konzernchefs, der zehntausend Mitarbeiter beschäftigt….und da hat er Recht! Der Typ denkt halt Extremismen an….es gibt ja auch die positive Diktatur (mit weitsichtigen und sich selbst einschränkenden Herrschern – diverse Monarchien z.B) in der jeder frei ist und es vielen gut geht…allerdings muss man auch Leistung verlangen dürfen.
    In einer Gesellschaft in der sich immer mehr Leute auf den Versorgungsstaat setzen und Vermögensbildung bzw. unternehmerischer Spirit immer mehr verunmöglicht wird…da ist allerdings Hopfen und Malz verloren…
    Wir kennen halt kein besseres System als die unmöglich alle glücklichmachende Demokratie – Diktaturen bekommen halt leicht eine andere als gewünschte Richtung…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .