“Die meisten waren frisch eingereiste Asylbewerber”

Von | 8. Januar 2016

“…..Polizisten dementieren Angaben ihrer Führung, wonach die Täter von Köln unbekannt seien. Die meisten Kontrollierten seien Syrer gewesen. Den Tätern sei es vor allem um “sexuelles Amüsement” gegangen…..” (hier)

11 Gedanken zu „“Die meisten waren frisch eingereiste Asylbewerber”

  1. Herbert Manninger

    Anfangs war noch von Taschendieben die Rede, die sexuelle Interessen nur vortäuschten. Sehr intelligent….
    Und wie wurden die paar Handys und Geldbörsen unter den 1000 mutmaßlich männlich und arabisch aussehenden Menschen aufgeteilt?

  2. Reini

    pippin,
    … leider brauchen die kein Geld für die käufliche Liebe – wird ja “gesponsert” vom Staat, … 😉

    … darf ich das überhaupt schreiben?

  3. Christian Ortner

    aber ja, auch wenns ein blödsinn ist….

  4. mariuslupus

    Die ganzen medialen, politisch korrekten Umschreibungen dieser widerwärtigen Straftaten verursachen einen Brechreiz. Dieser gespreizten Sprache nach sollen es Asylbewerber, Flüchtlinge, Menschen mit Migrationshintergrund, usw.. sein. Es sind aber gewöhnliche Verbrecher und Straftäter, die aber dank dem überbordenden Verständnis der Politiker, wieder einmal straffrei ausgehen werden.

  5. Mona Rieboldt

    Die Polizeipräsidenten werden von der Politik dazu angehalten, bestimmte Informationen zu verschweigen, wenn es um Asylanten geht. Das geben diese dann nach unten weiter. Wir kennen das doch aus der Lückenpresse schon. Inzwischen wird die enorme Propaganda der Politiker, der Systempresse und des öffentlcih-rechtlichen Fernsehens von der Realität erschlagen.

  6. Lara

    Ist ja in Wien nicht anders. Wenn Ausländer Straftaten begehen wird das öffentlich nicht so genannt, es heißt dann nur ein xx-jähriger Mann, die Polizei darf gar nicht melden woher dieser kommt. Angeblich betreffen rund 80% aller Amtshandlungen entweder Ausländer oder Menschen mit Migrationshintergrund. Neuerdings wurde die Wiener Polizei angeblich sogar angewiesen über Straftaten von Migranten hinwegzusehen um die Statistik nicht zu schlecht zu machen. Wenn das stimmt, dann Gute Nacht! Diese Info habe ich übrigens nicht von einem Rechtsextremen, sondern direkt aus den unteren Rängen der Polizei.

  7. sokrates9

    Zur Erinnerung: In Deutschland wurde ein Fahndungsfoto eines vielfachen Sextäters nur nach wochenlanger Diskussion und entsprechendem aufheulen der “Guties” veröffentlicht, da der Täter schwarz wear…

  8. sokrates9

    Man darf nicht alles negativ sehen und muss auch das intellektuelle Niveau der zugereisten Gynäkologen loben: Einer hat schließlich der Polizei gesagt: er dürfe nicht verhaftet werden, da Merkel ihm eingeladen hätte!
    Und das bitte anscheinend in tadellosen Deutsch!

  9. mariuslupus

    @
    Aber nicht doch, hat nur eine Gutmenschin vorteilhaft übersetzt, so quasi als Gegenleistung

  10. Falke

    Ich vermute stark, dass die Ereignisse in Köln, Stuttgart, Hamburg usw. die Bereitschaft der bisher “Unwilligen” (Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei), “schutzsuchende” Moslems aufzunehmen, ganz entscheidend steigern wird. Schließlich gibt es dort auch junge, hübsche Frauen und Mädchen, die ebenfalls die Freuden ihrer deutschen Kolleginen genießen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.