Die merkwürdige Idealisierung des Fremden

“…..Es ist anrührend zu sehen, wie viele Menschen in Deutschland tatkräftig mithelfen, um den Menschen, die um Aufnahme bitten, einen freundlichen Empfang zu bereiten. Aber es ist nicht die Aufgabe von Journalisten, in erster Linie gerührt zu sein. Von Politikern sollte man erst recht etwas anderes erwarten….” (hier)

20 comments

  1. Thomas Holzer

    “Wir kennen den Namen, das Geschlecht und das Herkunftsland, aber zu allem Weiteren sind wir auf Vermutungen angewiesen.”

    Und nicht mal der Name ist in den meisten Fällen gesichert, reist doch die überwiegende Mehrheit ohne Reisepass oder anderen Dokumenten, welche die Angaben der Person tatsächlich verifizieren könnten.

    Daß Herr Fleischhauer derlei “ketzerische” Gedanken noch veröffentlich darf, und dies im Spiegel, nimmt mich doch etwas Wunder.
    Ich denke, auch seine Zeit wird bald kommen…………..

  2. waldsee

    “wer für alles offen ist,ist nicht ganz dicht”.
    was sagt die psychiatrie zu diesem phänomen? usw.

  3. sokrates9

    Es ist unglaublich wie derzeit mit diesen Menschen umgegangen wird! Man verspricht ihnen das Paradies auf Erden, begeistertte Germanychöre in Budapest! Was passiert wenn sie die Realität einholt? Arbeitslos, keine Chance auf mittelständliches Leben, Anfeindungen nach dem 1. Terroranschlag durch IS,Aufbau von Parallelgesellschaften, zehntausende testosterongeschwängerte 20 – 25 jährige mit wenig Aussicht auf europäische Partnerin, Radikalisierung, Armut, Quartiernot usw. Die happywelcomeeuphorie beider Seiten wird schnell in Frustration und Hass umschlagen! Ingredienzien für netten Bürgerkrieg werden derzeit gelegt”

  4. Selbstdenker

    @sokrates9
    Sie bringen es auf den Punkt.
    Genau das ist der mittel- bis langfristige Ausblick.

  5. Thomas Holzer

    Und wenn sich die Asylwerber untereinander in die Haare bekommen, dann werden wir dafür verantwortlich gemacht werden!

  6. Selbstdenker

    Es ist ein brandgefährliches Spiel mit Gefühlen das hier betrieben wird:

    Viele Deutsche wollen, dass sie im Ausland als “die Guten” wahrgenommen werden. Der Kampf gegen “Rechts” bietet hier einen völlig gefahrlosen Weg sich auf Kosten anderer und zu Lasten der Zukunft der Kinder von anderen moralisch selbst zu erhöhen.

    Gleichzeitig bietet sich die Chance aufgestauten Frust und aufgeladene Gewaltphantasien an seinen Mitmenschen straffrei abzuleiten. Und wenn sich kein fremdenfeindlicher Mob einfindet, dann wird eben solange an der medialen Eskalatonsspirale gedreht, bis sich ein solcher bildet.

    Aber auch mit den Gefühlen der Wirtschafts- und Sozialmigranten wird gespielt: man gaukelt ihnen ein Bild von sich, von Deutschland und einer vermeintlich rosigen Zukunft vor, das schlicht und ergreifend einfach nicht stimmt. Bereits das gegenwärtige Niveau an Sozialleistungen läßt sich nicht dauerhaft aufrecht erhalten.

    Sobald jene Leute, die den langen, gefährlichen und teuren Weg ins gepriesene Deutschland auf sich genommen haben, registrieren, dass sie nur Toy Boys für die Befriedigung vom Helferkomplex und sonstiger Gelüste einer vergreisten und gelangweilten “moralischen Oberschicht” sind, wird es wirklich rund gehen. Ehrlich gesagt, kann ich diese vorprogrammierte Wut der Neudeutschen mit Migrationshintergrund sogar verstehen.

    Und warum? Nur für den Kick für den Augenblick.

  7. Syria Forever

    Shalom Selbstdenker.

    Die Texte hier werden immer besser. Der Ihre trifft den Punkt recht genau.
    Wo ich Einspruch erheben möchte; (…)Genau das ist der mittel- bis langfristige Ausblick.(…).
    In Geopolitik sind Mittelfristig 25 Jahre. Langfristig bis zu 50 Jahren.
    Kurzfristig sind innerhalb 10 Jahren.
    Falls Interesse besteht kann ich später diese nächsten 10 Jahre Europas prognostizieren?
    Selbstverständlich nur bei Interesse und wenn Herrn Ortner nicht der Schlag trifft und den Text umgehend entfernen wird/müssen?

    Guten Mittag.

  8. astuga

    Der organisierte Jubel des politisch-medialen Komplexes wird ohnehin bald zusammenbrechen.
    Der Aufschlag auf den Boden der Realität wird dann umso härter.

  9. Selbstdenker

    @Syria:
    Als mittelfristig verstehe ich einen Zeitraum von 10 Jahren und als langfristig, den von 30 Jahren. Sie haben schon recht, dass dies vage Zeitangaben sind und dass man aus geopolitischer Sicht ein größeres Zeitraster hat.

    Ich bin schon gespannt auf Ihre Prognose der nächsten 10 Jahre. Ich rechne noch in diesem Jahrzehnt mit einem Auseinanderbrechen der EU.

  10. Syria Forever

    Selbstdenker,

    das wird ein gröberes Unterfangen und beansprucht ein wenig Zeit.
    Ich denke mit heute Abend/Nacht wird das klappen.
    – Die EU? Dieses Konstrukt ist am Ende seit der Euro Einführung und gleichzeitigen Bindung an den US$. Es war auch niemals als Konstrukt von Dauer vorgesehen. Die EU, und speziell der Euro, hatten/haben nur einen Zweck, und diesen hat diese Konstrukt bald erfüllt. Den letzten Rest an Wertvollem aus Europa ab zu ziehen. Griechenland war nur der Anfang.

    Sie werden es besser verstehen wenn ich mit meinem Text fertig bin. Eines vorab. Zukunft? Zukunft hat Europa keine. Und die Menschen können nichts daran ändern. Die letzten Möglichkeiten wurden meiner Meinung verspielt als der Papst in Russland und China war. Wie es scheint hat der Vatikan seine “Schatzkammer” in diese beiden Weltreiche verlegt, doch das kann auch täuschen. Wir werden es erfahren wenn der Papst seinen Besuch in den U.S. beendet hat. Das wird ein interessanter Monat, der Monat September.

    Guten Nachmittag.

  11. Christian Weiss

    Die deutsche Neurose, nach dem effizientesten Völkermörder der Weltgeschichte jetzt endlich zum besten Vergangenheitsbewältiger und allerliebsten Wiedergutmacher zu werden, bricht hier voll durch.
    Irgendwie wird jetzt gerade ein Sommermärchen mit dem Motto “Die Welt zu Gast bei Freunden” ein zweites Mal unter gänzlich anderen Voraussetzungen aufgeführt. Der Kater nach dem Erwachen könnte ganz gewaltig sein.

    Man bedenke, dass hier eine Gesellschaft Massen von wahrscheinlich schwer integrierbaren Menschen aufnimmt, die selber – trotz aller “Wer, wenn nicht wir”-Parolen – nicht gerade vor jener Kraft und Identität strotzt, die nötig wäre, um einen solchen Ansturm an Flüchtlingen zu bewältigen.

    Selbst gesündere und stärkere Gesellschaften mit gesunder Identität wie die schweizerische, die seit Jahren grosse Zahlen von Einwanderer aufnimmt und einen Ausländeranteil von inzwischen gegen 25% und einen Anteil von Personen mit Migrationhintergrund mit 35% vergleichsweise gut wegsteckt, könnte den gewaltigen Flüchtlingsansturm (relativ zur Bevölkerungszahl gesehen), den Deutschland gerade erlebt, nicht so ohne weiteres bewältigen.
    Und in der Schweiz wird seit Jahren eine breite öffentliche und offene Debatte darüber geführt, wie man die Einwanderung regeln soll (wenn auch die Patentrezepte immer noch fehlen). In Deutschland ist dieses Thema hingegen ein Minenfeld. Auf der einen Seite dieses Feldes stehen die Toleranz- und Weltoffenheits-Plauderer, die uns weismachen wollen, dass jeder Zuwanderer eine Bereicherung ist, auch wenn er nur zum Drogenhändler taugt. Auf der anderen Seite steht eine zunehmend radikalisierte Gruppe von Leuten, die mit der Nazikeule schon so ins Abseits gestellt wurde, dass sie sich immer mehr einen Dreck darum schert, was die Welt von brennenden Asylantenheimen hält und die Frustration über die Politik je länger je lieber direkt am Streitobjekt Zuwanderer selbst auslässt. Eine sachliche Diskussion findet nicht mal im Ansatz statt und das kann nicht gut gehen. Die blöden Pöbeleien, denen sich jetzt auch noch die Currywurst-Prominenz wie beispielsweise Joko & Claas oder Oliver Kalkofe anschliesst und die den skeptischen Landsleuten Attribute wie “Pack” und “Pöbel” anhängt, tragen ja wohl nicht zu einer Versachlichung des Themas bei. Diese Versachlichung wäre aber dringend nötig. Denn so toll, liebe Deutsche, seid Ihr dann auch nicht. Trotz weit geringerer Zuwanderung als sie beispielsweise die Schweiz hatte und hat, habt ihr 100 mal mehr Tendenzen zur Bildung von Parallelgesellschaften, Fremdenfeindlichkeit (gerade auch unter den Ausländern gegenseitig) und rechtsfreien Räumen.

  12. Thomas Holzer

    Und Herr Gauck hat vergangenes Wochenende ein neues nationales Narrativ für Deutschland als erforderlich erachtet!

  13. Selbstdenker

    @Thomas Holzer:
    Die Erzählung liest sich wie eine Prophezeiung.
    Erschreckend wie sich die Bilder ähneln!

  14. Thomas Holzer

    @Selbstdenker
    Ja, man könnte fast zu einem Pessimisten werden…………….

    So man möchte, kann man sich morgen auch den BBC Film aus 1990, “the march”, auf Phoenix um 20.15h ansehen

  15. Thomas Holzer

    Nachtrag:
    Und die Veröffentlichung des link zu dieser “Erzählung” wurde auf der website des “derstandard.at” zensuriert, sprich untersagt 😉
    Man sieht, die (vorauseilende) Selbstzensur geht schon weit über sogenannte Verhetzung, Hetze hinaus

  16. Syria Forever

    Guten Abend Selbstdenker.

    Leider muss ich Sie noch warten lassen. Ich komme eben aus einer Internet-Conference und, wie soll ich sagen, bin noch recht angeschlagen. Viele neue Informationen. Keine davon in der Art die einen besser schlafen lassen. Es wird die Schlagzahl erhöht…

    Shalom

  17. Syria Forever

    Shalom Selbstdenker.

    Zur Zeit bin ich doch recht beschäftigt. Deshalb rate ich folgendes.
    https://solari.com/blog/
    Der Harry S. Truman Plan, wie ich Ihn zu nennen pflege, nachdem man sich Franklin Delano Roosevelt entledigt hatte. Ein Masterplan der so richtig in den 80/90igern des letzten Jahrhunderts in Schwung gebracht wurde.
    Es wird eine Weile in Anspruch nehmen sich durch Catherine Austin Fitts Erklärungen zu arbeiten aber die Lady weiss wovon sie spricht! Je länger Sie ihren Ausführungen folgen je näher kommen Sie der Wahrheit.
    – Es gibt keine Regierungen, weder in den USA noch in Europa. Das sind nichts weiter als installierte Puppen, ohne Ausnahme, die ihren Meistern zu %100 Gehorsam verpflichtet sind. Und deren Meister ist nicht das Volk. Ganz im Gegenteil.

    Guten Tag.

    PS.
    Es wird nach einiger Zeit recht beklemmend, das kann ich versprechen.
    Doch nur wenn die Menschen erwachen und erkennen welches Spiel mit ihnen gespielt wird besteht die Möglichkeit dieses Spiel zu unterbinden. Nur die Massen können etwas ändern.

    PPS.
    Wer ist der grosse Gewinner dieses Plans? Der Vatikan.
    Empfehlung: Jon Rappopor

  18. Wolf

    @ Thomas Holzer
    Eben wollte ich genau das Gleiche schreiben wie Sie, habe Ihr Posting gerade noch rechtzeitig gelesen. In der Tat kennt man weder den Namen noch das Herkunftsland vieler Asylwerber (ich will hier gar nicht sagen “der meisten”, weil ich es nicht sicher weiß), vor allem nicht jener, die ohne amtliche (oder mit gefälschten) Identitätspapiere anreisen. Soviel man hört, sind im Moment fast alle “Syrer”, weil diese ja – vor allem in Deutschland, aber auch bei uns – offensichtlich automatisch Asyl bekommen. Hauptsache, sie haben ihre akademischen Diplome dabei.

  19. Selbstdenker

    @Thomas Holzer
    “Und die Veröffentlichung des link zu dieser “Erzählung” wurde auf der website des “derstandard.at” zensuriert, sprich untersagt”

    Haben Sie es auch schon auf “diestandard” versucht?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .