Die “Millionärssteuer” für die Kleinen Leute

Von | 22. September 2014

Wie wäre es mit einer Reform der völlig unökonomischen und ineffizienten Gemeindestrukturen, bevor wir über höhere Grundsteuern weiterreden? Oder wollen wir uns regionale Folklore wirklich Milliarden kosten lassen?….” (hier)

Ein Gedanke zu „Die “Millionärssteuer” für die Kleinen Leute

  1. Christian Peter

    Bei dieser Diskussion handelt es sich um eine Scheindiskussion. Denn jeder weiß : Nicht bei den Gemeinden, sondern bei den Bundesländern liegt das allergrößte Sparpotential in Österreich begraben. Der völlig überflüssige Bundesstaat verursacht nach Berechnungen von Experten Kosten von 20 – 25 Milliarden Euro pro Jahr – ohne erkennbaren Nutzen für den Bürger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.