Die multikulturelle Bereicherung des Sexuallebens

Von | 21. September 2016

Die Serie von sexuellen Übergriffen auf Mädchen und Frauen durch Migranten reißt nicht ab. Am vergangenen Wochenende hat es erneut zahlreiche Fälle gegeben. Die JUNGE FREIHEIT dokumentiert eine Auswahl davon, hier.

5 Gedanken zu „Die multikulturelle Bereicherung des Sexuallebens

  1. wbeier

    Und die Dunkelziffer? Sind ja nur die Fälle die a) angezeigt und b) zur Veröffentlichung freigegeben wurden.
    Die dauergeilen Wüstensöhne führen schließlich Krieg durch Demütigung gegen den bösen, alten, weißen und schwulen Europäer mittels Übergriffigkeit auf seine vermeintlichen “Besitzstände”. Muß man halt verstehen bei dieser Schuld, die wir auf uns geladen haben und hat sowieso mit nix zu tun.

  2. Fragolin

    Da bereichert sich gegenseitig, was zusammengehört:

    https://mopo24.de/nachrichten/dresden-gewalt-plakate-an-linken-bueros-einheitsfeier-zum-desaster-machen-164319

    “Ein Plakat im Schaufenster eines „offenen Abgeordnetenbüros“ ruft zu Krawallen am Tag der Deutschen Einheit auf. Ernsthaft jetzt? Tatsächlich prangt der Aufruf gut sichtbar an der Kamenzer Straße in Dresden.

    Ein Aufruf zur Gewalt von gewählten Volksvertretern? Genutzt wird das Büro von den linken Landtagsabgeordneten Juliane Nagel und Lutz Richter, der linken EU-Parlamentarierin Cornelia Ernst und der Ortsgruppe der Migrantenorganisation BDAJ. Auch weitere linke Gruppen sollen das Büro für Treffen nutzen.”

    Aha, die linksradikale SA rottet sich zu Brandanschlägen bei den Linken zusammen und eine “Migrantenorganisation” mischt auch mit. Nachtijall, ick hör dir trapsen!
    Und jetzt stellen wir uns mal ein solches Plakat mit dem Aufruf zum Abheizen von Asylheimen in einem AfD-Parteibüro vor.
    Äh, warum gibt es da eigentlich keine solchen?
    Vielleicht, weil die Welt haargenau andersherum funktioniert als jeden Tag behauptet wird?

  3. Mourawetz

    @Fragolin
    Die “antifaschistische Aktion” ruft auf zur “Einheitsfeier zum Desaster machen”. Wo ist der Verfassungsschutz? Warum schreitet der nicht ein? Oder steckt der mit diese linksliberalen Anarchisten unter einer Decke?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.