Die Nazis haben die Zweigeschlechtlichkeit erfunden

Von | 25. Mai 2015

Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, die Menschheit in Männer und Frauen einzuteilen? Ein steuergeldfinanzierter deutscher Gender-Experte ist draufgekommen: die Nazis natürlich. nachzulesen hier.

8 Gedanken zu „Die Nazis haben die Zweigeschlechtlichkeit erfunden

  1. Rennziege

    Die Verkündung wissenschaftlich unhaltbarer, aber sehr wohl staatsfinanzierter Hirngespinste kann nur abgefedert werden, indem man alle wasserfesten empirischen Erkenntnisse als faschistisch abqualifiziert. Dabei sind der Phantasie keinerlei Grenzen der Absurdität gesetzt.
    Die Klimahysteriker und Energiewender arbeiten mit derselben Geschäftsidee (Umweltschutz ist Antifa) und leben davon in Saus und Braus. Von der Asyl-Mafia ganz zu schweigen.
    Der biedere Steuerzahler glaubt die Lügen und bezahlt sie brav, den ein Aufmucken wäre ja — erraten!

  2. Rennziege

    P.S.: … denn ein Aufmucken wäre ja …

  3. Der Bockerer

    Nachzulesen hier? Das spare ich mir. Meine Lebenszeit ist zu kostbar, um sie mit dem Lesen ausgemachten wissenschaftlichen Unsinns zu vergeuden. Diese intellektuellen Dünnbrettbohrer sind es nicht wert, dass man sich mit ihnen abgibt.

  4. Rennziege

    25. Mai 2015 – 21:27 Der Bockerer
    Naturalmente haben Sie recht: schade um die Zeit. Aber ein Blick auf die Pseudo-Argumente derer, die dank Staatsknete die Welt kaputtschwadronieren dürfen, ist hilfreich bei der Stärkung unserer innewohnenden Immunkräfte. “Know thy enemy”, sprach ein weiser Chinese:
    故曰:知彼知己,百戰不殆;不知彼而知己,一勝一負;不知彼,不知己,每戰必殆。
    (So it is said that if you know your enemies and know yourself, you can win a hundred battles without a single loss.
    If you only know yourself, but not your opponent, you may win or may lose.
    If you know neither yourself nor your enemy, you will always endanger yourself.)

  5. Der Bockerer

    @Rennziege: Gebe Ihnen recht. Manchmal kann es auch ganz lustig sein, die sinnlosen “Argumente” solcher Leute auseinander zu nehmen. Aber jeder Spaß hat auch mal ein Ende. Nicht wahr?

  6. Fragolin

    Dieser Clown führt sein eigenes Geschäft ad absurdum.
    Es gibt zwei biologische Geschlechter und eine Unzahl in den Gehirnen konstruierte selbstgefühlte Geschlechtszustände. Eigentlich so viele, wie es Menschen gibt. Aha.
    Daraus ergibt sich für mich: Wenn jeder Mensch sein eigens konstruiertes Geschlecht hat, ist es absolut sinnlos, zweckfrei und überflüssig, diese zu erfassen und zu definieren. Damit ist der Job dieses Menschen und tausender anderer Orchideenposten obsolet und kann mit sofortiger Wirkung eingestellt werden.
    Konstruktivismus führt zwangsläufig in die Abschaffung der Sinnhaftigkeit der eigenen Existenz.

  7. Graf Berge von Grips

    Der Herr Voss gehört sicher dem Geschlecht der Hirnlosen an… denke ich einmal…

  8. Herbert Manninger

    @ der Bockerer
    Ich würde das auch gerne als die üblichen Blödheiten aus dem linken Eck abtun, aber worüber man heute lacht und glaubt, es nicht ernst nehmen zu müssen, ist schon morgen linksgrüne Realität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.