13 comments

  1. Fragolin

    Steht das an dem Bahnsteig, wo die Deportationszüge der solidarischen Verteilung Geflüchteter in osteuropäische Lager abfahren sollen, die ja das unweigerliche Werkzeug der Zwangsverteilung unserer Passverlierer auf die gesamte EU wären? Neben Lagern mit Wachtürmen und Zäunen zur örtlichen Konzentration Geflüchteter, damit die nicht einfach wieder ausbüxen und sich ihren Lieblingsspzialhilfebezugsort selbst wählen…

  2. Gerald

    War schon immer so, wenn zwei das Gleiche tun, ist es trotzdem nicht dasselbe. Unsere Linken verstehen sich ganz besonders gut auf diese Differenzierungen. 😉

  3. Alfons Kuchlbacher

    jaja, ganz witzig. aber die deutsche Fahne ist nun mal international bekannter und wird daher zur Kennzeichnung von deutschen texten verwendet.

  4. Thomas Holzer

    Wo soll da ein Problem sein?! Ich denke, die deutsche Flagge steht für die deutsche Sprache, so wie der Union Jack meistens für die englische Sprache steht.
    Man kann natürlich aus allem ein Problem machen und mit der Nazi-Keule schwingen.
    So wie seit gestern in Deutschland eine Diskussion über den angeblicher Weise rassistischen Auftritt der Kölner Polizei angezettelt wurde.

  5. Wanderer

    Die seit den Befreiungskriegen verwendeten Farben schwarz -rot -gold stehen ja heute nicht mehr für ihre dunkeldeutschen Erfinder in der Urburschenschaft, sondern derzeit für das Welcome-Deutschland. Pegida verwendet die Nationalflagge missbräuchlich, sodass Merkel keine rechte Freude damit hat. Man stelle sich vor, man hätte hier den österreichischen Bindenschild in rot-weiß-rot verwendet, welcher der Legende nach auf die Farben Leopolds Waffenrock nach der Belagerung von Akkon zurückgeht…daraus könnte man wirklich ein Problem kreieren

  6. Falke

    @Thomas Holzer
    Besonders empört ist die SPD, weil die Polizei die Nordafrikaner intern kurz “Nafris” nennt. Das sei diskriminierend, rassistisch usw. (die ganze Litanei). Wahrscheinlich müsste sie immer “Nordafrikanerinnen und Nordafrikaner” sagen, oder noch politisch korrekter vielleicht “Einwohner und Einwohnerinnen mit Migrationshintergrund aus dem Mittelmeerraum”. Und die Polizei hat sich auch gleich dafür entschuldigt. So stelle ich mir eine effektive und tatkräftige Polizei auch vor.

  7. Dr.Fischer

    Von wegen Nafri – für diese Diskussion fehlt mir jedes Verständnis. Wo bleibt die entschiedene Entgegnung des Herrn Wendt?

  8. Thomas Holzer

    @Falke
    Empörter als nur empört ist eine gewisse Frau Peters; ich warte noch auf die Wortspenden einer Frau Roth 🙁

  9. stiller Mitleser

    hm,
    grad las ich in einem Karasek-Nachruf “ein Auge zugedrückt, damit man mit dem andern besser zielen kann”

  10. mariuslupus

    Sicherheit im Zug, oder Unsicherheit im Anzug, oder Unsicherheitsfaktor im Hosenanzug ?

  11. Peter Malek

    Herr Ortner; Ihre Sorgen und dem Rothschild sein Geld möcht´ ich haben………..

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .