8 comments

  1. Thomas Holzer

    ” Ansätze wie ein Handwerkerbonus sind ja recht nett,….”

    Nicht mal im Ansatz “recht nett”, sondern Ausgeburt der Politikerdarsteller und Kammervertreter, welche nur Bürokratie fördert, aber keinerlei Entlastung bringt.

    Frei nach dem Motto: “Warum einfach, wenn es auch möglichst kompliziert geht”

  2. Thomas F.

    Mir fällt in den letzten Jahren auf, dass die fetten, teuren Autos, die ich in der Stadt herumfahren sehe, nunmehr fast alle ein Diplomatenkennzeichen aufweisen. Diese werden dafür immer mehr.

  3. Rennziege

    Diese CC-Kennzeichen rechnen sich doch: Kein Pickerl, kein Strafmandat, kein Abschleppen. Straffreies Falschparken, wo und wie man lustig ist, sogar vor privaten und öffentlichen Einfahrten. (Offenbar sind nicht nur die Gebäude, sondern auch die Autos der diplomatischen Vertretungen exterritoriales Gelände.)
    Wenn die EU-Erweiterung so fortschrittlich und expansiv voranschreitet wie geplant, hamma eh bald 50% Diplomatenkennzeichen in da Weanastadt. Dann wird’s echt lustig! 🙂

  4. Thomas Holzer

    @Rennziege
    Sie schreiben es! Auch KFZ mit CD-Sticker sind exterritorial! nicht aber mit CC-Sticker; das steht “nur” für “Corps consulaire” 😉

    Keine Sorge, wenn die EU endlich ein Zentralstaat ist, dann fallen zumindest 50% der Botschaften, Konsulate in Wien weg 😉
    Die, welche verbleiben verdanken die Wiener dann nur der UN-City

  5. Rennziege

    28. April 2014 – 17:24 Thomas Holzer
    Pardon! Ich hatte “Corps diplomatique” gleichgesetzt mit “Corps consulaire”. Danke! Wieder was gelernt.

  6. Thomas Holzer

    @Rennziege
    Abschließend, so es Sie interessiert::
    Fahrzeuge mit UN oder OSCE.Logo sind ohne CD-Sticker exterritorial.
    Diplomatenfahrzeuge in Wien mit “CD-Kennzeichen” sind auf Grund der Nummernkombinationen
    ganz einfach den einzelnen Botschaften, Internationalen Organisationen zuzuordnen. Leider habe ich die (interne) Liste verlegt.
    Auf jeden Fall kann man sagen: Es beginnt mit dem Apostolischem Stuhl, danach alphabetisch absteigend, zum Schluß dann wiederum alphabetisch die in Wien ansässigen Int. Organisationen

  7. Heinrich Elsigan

    Ich sehe Europa zu einer drittklassigen Region der Welt absandeln. Hohe Schulden, wenig Investitionen im Gegensatz zu leistungshungrigen Asiaten und innovative Amerikaner.
    Obwohl Österreicher sind schon extra dämlich. In nur einer Generation wurde der ganzen Aufbau der Nachkriegsgeneration und de ganzen Chancen zu nichte gemacht. Ich verstehe ja, dass degenerierte dekadente Völker über 3-4 Generationen den Wohlstand und die Leistungsfähigkeit verlieren. Aber nur in einer Generation so abzusandeln, dass ist schon ein negativ-Rekord. Ich bin gespannt, wie Historiker in 200 Jahren diesen Umstand bewerten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .