Die Phantomschmerzen der Nachkriegsgeneration

Von | 30. Dezember 2013

“…. Die jungen Leute, die sich angeekelt von „der Politik“ abwenden, wollen nicht ihre eigenen Angelegenheiten in die Hand nehmen, sondern erwarten, bei Aufrechterhaltung ihrer Ansprüche in Ruhe gelassen zu werden….” (Michael Fleischhacker, hier)

3 Gedanken zu „Die Phantomschmerzen der Nachkriegsgeneration

  1. norbert bender

    Die PC-Generation: PersonalComputer & PoliticalCorrectness.
    In gebückter Haltung auf ihr Smartphone glotzend über Gehsteige und Zebrastreifen schleichend, wissend, das Erbe der Oma steht bereit.

  2. Graf Berge von Grips

    Ja ja, das kommt davon, wenn man antimainstreammässig am Sonntag Zeitung liest…. 🙂

  3. WRL

    Ich wehre mich immer gegen den Begriff “Politikverdrossenheit” – ich kenne bei mir und bei vielen anderen Menschen nur “PolitikERverdrossenheit”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.