Die Regierung und der Elefant im Raum

Auch wenn die Opposition das naturgemäß anders sieht: bisher tat diese Regierung, wofür sie gewählt wurde, und die Wähler scheinen damit zufrieden zu sein, wie alle Umfragen zeigen. Nach der Selbstentleibung der Opposition ist die einzige verbliebene Gefahr für die Regierung sie selbst. Der Elefant im Raum, den keine noch so disziplinierte Message Control unsichtbar machen kann, ist die Nähe der FPÖ zu rechtsextremen Milieus.  mehr hier

31 comments

  1. Selbstdenker

    Eine (leider) sehr treffende Analyse.

    Verantwortungslos, charakterlos und stupide sind jene Subjekte innerhalb der FPÖ, die sich nicht (ausreichend) von den Identitären distanzieren. Ich kann mich in die Köpfe dieser Gestalten nicht im geringsten reindenken.

    Hochgradig verantwortungslos bis geradezu kriminell sind aber auch jene – damit meine ich NICHT Thomas Eppinger -, die um jeden Preis eine Verbindung zwischen den Anschlägen in Neuserland und Österreich herbeischreiben wollen.

    Um die bürgerliche Regierung und ihre Wähler braun anzupatzen sowie Auflagezahlen und Quoten kurzfristig zu steigern, nehmen bestimmte Medien sogar in Kauf Österreich zum symbolträchtigen Terrorziel zu machen.

    Die österreichischen Linksmedien sind faktisch eine Koalition mit Islamisten eingegangen. Sollte es zu einen Anschlag kommen, klebt das Blut an den Händen dieser Fake News Schaffenden.

  2. Herbert Manninger

    Ein kurzer Bummel rund um das Kirchwegerhaus in Favoriten sollte dem ,,Seht her wie korrekt ich bin”-Autor etwas nachdenklicher machen, ob er sich nicht die bequemeren ,,Widerwärtigen” ausgesucht hat….

  3. Rado

    Kann mich noch gut an die Vorgeschichte zum Knittelfeld Parteitag 2002 erinnern.
    Angefangen hat die Sache damals mit einem Hochwasser und einem Kärntner Landeshauptmann, der sich einmal mehr als illoyaler, unberechenbarer Sprücheklopfer hervortun musste. Derselbe übrigens der auch gerne immer wieder mit anrüchigem Vokabular kokettierte. Von Leuten dieses Schlages, muss sich jede Partei, die regierungsfähig sein will, ohne Ansehen der Person trennen. Sonst fliegt der blau-türkise Laden auseinander.

  4. wbeier

    Stand der Dinge: Erklärt die FPÖ ihren rechten Rand zum Paria, verliert sie diesen und befördert das Entstehen eines politischen Vakuums. Inkludiert sie diesen weiterhin, werden Stimmen voraussichtlich an Türkis verloren. Das ist die perfide herbeigeführte Situation und sonst nichts und folglich könnte am rechten Rand ein neues politisches Segment als ewiges Zielobjekt der Nazikeule und als eine dankbare Projektionsfläche für den neuen Volkssport „Distanzieren“ entstehen.
    Man wird sehen, ob das Kalkül der oppositionellen Kräfte aufgeht: Die Identitären als Billardkugel zu verwenden um andere Kugeln zu versenken. Sollte die Gerichtsbarkeit noch nicht zur Gesinnungsjustiz verkommen sein, sehe ich auf diesem Feld wenig Chancen wogegen die mediale Hinrichtung nahezu perfekt erscheint.
    Wäre ich ein junger Identitärer würde ich jedenfalls in diesen Sumpf hineinrufen: ‚Macht euch euern Dreck alleene!‘“

  5. Erich

    Das Programm der Identitären entspricht 1:1 dem der FPÖ und auch dem der Liste Kurz.

    Das Programm der Identitären erschöpft sich im Wesentlichen in einer Reduktion der Immigration auf das absolut Notwendige. Auch der grundlegenden Wahrung der ethnischen Homogenität Österreichs widersprechen weder FPÖ noch Liste Kurz.

    Geschätzte 60-70 % der Österreicher stimmen mit dem Programm der Identitären überein.

    Kann sein, dass einige Mitglieder der Identitären Trotteln sind. Kenne sie nicht. Das spielt aber auch keine Rolle.

    Wer die Identitären bekämpft, bekämpft Kurz und FPÖ. Das ist so dermaßen stupid, dass mir die Worte fehlen.

    Auch im Artikel von Eppinger: Null Argumente WARUM das Programm der Identitären “rechtsextremer” als Kurz oder FPÖ sei. Null. Das antifaähnliche Geschrei der Identitären ist mir auch unsympathisch, aber das reicht nicht.

  6. Selbstdenker

    Wenn sich die Linksparteien als Teil des Verfassungsbogens betrachten, sollten sie sich auch schleunigst klar vor Typen wie Jean Ziegler und Postern die der g’störte Erich präsentiert, distanzieren.

    Es sind diese vertrottelten Saatgutausbringer des Hasses, die mit unsachlichen Vergleichen und weite Teile der Bevölkerung beleidigenden Unterstellungen für zunehmende Polarisierung sorgen.

  7. Sokrates 9

    Mit diesen Mickeymousethema gelingt es perfekt von EU Problemen abzulenken:Idiotischer Brexit, Streit mit USA CHINA RUSSLAND, voellig vertrottelte Klimaziele, Verlust der hightech Staerken an China, Usa, schwacher Euro, Islamlamisierung…3oo Hanseln sind Oesterreichs grosse Gefahr! Der Orf und die Opposition hetzt begeistert mit, das ist doch das richtige intellektuelle Niveau!

  8. Marianne Gollacz

    “jeder Protest, der die Bezeichnung »anständig« verdient, richtete sich gegen die Regierung oder die verantwortlichen Behörden, nicht gegen die völlig erschöpften Frauen und Kinder in den ersten Reihen.” Ich finde es aber auch unanständig und widerlich, wenn Menschen Frauen und kleine Kinder dazu benutzen um ihre Ziele zu erreichen.

  9. CE___

    Naja, naja, dass der Herr Eppinger selber zugibt nicht viel über die Identitären zu wissen, aber dann doch den Stab über sie bricht, wundert mich schon.

    Aber um gleich nachzuwerfen, ich als Normalbürger weiss auch nicht mehr als das was in 90% links(extrem)-rot-grün unterwanderten Medien kolportiert wird.

    Man gibt ihnen ja keine Öffentlichkeit auf der sich diese Gruppe selbst erklären und vielleicht damit “politisch erledigen” könnte.

    Bisher ist mir diese Gruppe nur bekannt als Leute die das für sich einfordern was die links-rot-grüne Seite einem jeden anderen auf der Welt auch einräumt, und sei es der hinterste Eingeborenenstamm im Amazonasgebiet, aber den Europäern selber, quasi den eigenen Leuten, vorenthalten will.

    Und zur Vergangenheit eines Sellners:

    Unappetitliche Vergangenheit ja, finde ich auch, aber entweder ALLE mit unappetitlcher Vergangenheit, sowohl NS als auch alle Arten des Kommunismus, sind “Unberührbare”, oder keiner.

    Alles andere ist dumm hinsichtlich das es nur Opferrollen schafft mit denen haussiert gegangen werden kann.

    Noch ein Nachsatz zu 2015:

    Bitte ned’ noch immer die Mär aufwärmen dass da Alte, Kranke, Frauen, Kinder, quasi das “Lazarett Nordafrikas und des Nahen Ostens”, da über unsere Grenze und durch das Land marschierte.

    Das waren wohlgenährte, wohlgekleidete, gut ausgerüstete junge Männer im wehrfähigen Alter.

  10. astuga

    Der Attentäter von Christchurch hat genau das erreicht was er in seinem Manifest verkündet hat.
    Die moderaten und gewaltlosen migrations- und islamkritischen Bewegungen (die er ablehnt und lächerlich findet) zu diskreditieren und für die Zukunft Teile davon zu radikalisieren.
    Und alle Parteien wie auch Medien helfen ihm dabei.
    Gratulation!

  11. GeBa

    Ich war jetzt einige Tag im nordwestlichen Weinviertel und habe etws Abstand gewonnen von Politik.
    Wenn ich das weite bearbeitete Land sehe, die großen Felder, die Äcker wo bereits gesät wurde, die Menschen die ohne Murren auf den Feldern arbeiten, die Familienbetriebe, die es zum Glück gibt, mit wohlerzogenen Kindern, wo die Eltern hoffen, dass auch die nächste Generation den Betrieb, egal ob Winzerbetrieb oder Heuriger, weiterführen wird, ja wo ich sogar einen Kellner in Lederhosen sah!, gehen mir diese linken Antibrauchtums Aussagen noch mehr und zwar sowas von eiskalt am Allerwertesten vorbei, das kann ich euch gar nicht sagen.
    Wenn ich dann nach Wien komme, die Rudel von jungen, herumlungernden ausländischen Nichtsnutzen sehe, denen der Weg zum nächsten Abfallkorb zu weit ist, die Geld in den Hintern geblasen bekommen fürs Nichtstun, dann Freunde, dann lasse ich mich auch gerne Nazi nennen, weil ich das eine nicht will und das andere erhalten möchte.
    Hammas?

  12. Gerald Steinbach

    GeBa
    Da stimme ich ihnen zu, bei mir(uns) war es halt vor kurzen die Steiermark und dann nach Wien reinzufahren bedeutet immer eine große Überwindung, all die Buntheit in ihrer schönen Pracht zu sehen, weiters die Dauerempörten Wiener Bobos, herrlich,….

  13. GeBa

    Die Steiermark ist bei mir erst im Herbst dran – zur Schilchersturmzeit 🤭

  14. Falke

    Den Identitären wurde erst kürzlich gerichtlich bescheinigt, keine rechtsextreme oder gar terroristische Organisation zu sein. Sie befindet sich also ganz legal innerhalb des Verfassungsbogens und hat auch – ganz im Gegensatz zu Linken und Grünen – noch nie Gewalt angewendet. Ihr einziger großer und entscheidender Fehler ist, dass sie weder links noch grün ist. Warum sich Kurz und die gesamte Linke so sehr vor ihnen fürchtet, obwohl sie angeblich nur aus einigen hundert (oder sogar nur dutzend) Mitgliedern besteht, kann ich mir nur dadurch erklären, dass sie sich erstens nicht mit ihren politischen Ideen und Argumenten auseinandersetzen wollen, die ja teilweise identisch mit jenen der Türkisen und Blauen sind, und zweitens nicht in die Verlegenheit kommen wollen, mit Martin Sellner diskutieren zu müssen, der ihnen (ja, auch Kurz!) intellektuell, argumentativ und rhetorisch weit überlegen ist. Der pöhse Fleischhacker hat ihn ja – horribile dictu! – einmal eingeladen und – unvorstellbar! – auch meist ausreden lassen. Was übrigens – wenig verwunderlich – gerade gestern wieder in der Sendung “Im Zentrum” Helmut Khol und Andreas Mölzer von der links-grünen “Moderatorin” Claudia Reiterer konsequent verweigert wurde.

  15. sokrates9

    Falke@Gestern im Zentrum gut die Feststellung dass gewaltbereit den RechtsRADIKAL Titel begruendet! Gleichzeitig ist eine kommunistische Rasissmusexpertin am Tisch, die die gewaltphilosophien eines schweizer Denkers gutheisst! Wann geht man gegen LINKSRADIKALE vor?

  16. Mona Rieboldt

    Falke
    Die Identitären wenden keine Gewalt an im Gegensatz zur linkslastigen Antifa. Die Antifa schlägt auch auf Bürger ein, die sich nur einen Vortrag der AfD angehört haben. Sie dringen sogar in Wohnhäuser ein, schlagen Schaufenster ein, verwüsten AfD-Büros, greifen Gaststätten an, weil sie AfD-Leuten Essen serviert haben. Und die Antifa bekommt Geld von der SPD, wird direkt unterstützt von Stegner und der MP von Meck-Pomm. Es wird auch von der SPD gesagt, man brauche die Antifa.

    Und aus den Identitären machen die Linken ein Bohei, als würde die kleine Gruppe bald Österreich übernehmen, dann ganz Europa. Aber vielleicht ist ja die Gewaltlosigkeit der Identitären das Hinterlistige 😉

  17. Gerald Steinbach

    Mona Rieboldt
    Eines zeigt diese ganzen Geschichten rund um Identitären, AfD,….wie fest die linken bereits das Land im Würgegriff haben und die konservativen teilweise diese Märchen mit eingezogenen Schwanz hinnehmen und dann sich eh distanzieren, was letztlich eh nichts bringt und die linken sich die Hände reiben

  18. CE___

    Ich denke man darf sich in dem Spannungsfeld Rote/Grüne-Identitäre-Moslem(einwanderung) nicht in ein Kesseltreiben verwickeln lassen.

    Die einzigen die in meinen Augen einen unglaublichen verabscheuungswürden (Auto)rassismus ZU ALLEN SEITEN an den Tag legen sind die Links-Rot-Grünen.

    Die Moslems werden von den Rot-Grünen doch als “oame unbedarfte Hascherln” gesehen und verteidigt, als Stimmvieh gut genug für den Gesellschaftsumbruch in Europa, als Knetmasse mit noch etwas rückschrittlichen Traditionen, aus denen man einmal treue marxistisch-one-world-ökofascho-Utopia–was-auch-immer-Parteigänger FORMEN und ERZIEHEN will. Und ja, für die Finanzierung der eigenen rot-grünen Pension soll’s inzwischen bitte doch auch noch arbeiten gehen.

    Also lupenreiner Rassismus.

    Die eigenen Leut’ die da bei diesem üblen Spiel nicht mitmachen, vielleicht auch aus ganz anderer Motivation, die überzieht man mit einem Autorassismus der sich gewaschen hat. Wie kann ein denn ein aufgeklärter weisser Europäer an den Zielen der Rot-Grünen seine Zweifel haben und da was nicht verstehen? Dass kann nur ein Dummer sein auf den man herabsehen kann. Seinesgleichen MUSS es besser wissen, als weisser wohlstandgenährter Europäer. Denn die Weisheit was gut für die Welt ist haben wir rot-grüne Europäer doch mit dem Löffel gefressen.

    Also lupenreiner Rassimus.

    Ich hoffe nur die links-Rot-Grünen die glauben alle für blöd verkaufen zu können, uns Europäer und die Moslems, kommen wirklich einmal dort zu sitzen wo sie hingehören:

    Zwischen den Stühlen, und dann ab in die Versenkung.

  19. Falke

    @sokrates9
    Habe die Sendung gesehen. Typisch natürlich auch, dass die Reiterer den Khol und vor allem den Mölzer nie hat ausreden lassen, dafür die Kommunistin umso ausführlicher.

  20. Selbstdenker

    @astuga:
    Der Attentäter kennt die Linken genau und seine Einschätzung hat sich bewahrheitet, dass sie wie ein Hund zuschnappen werden, dem man eine Knackwurst vor die Schnauze hält. Die können gar nicht anders!

    Idiotisch sind für mich aber Leute, die sich diesen Schuh freiwillig anziehen. Eine Subjekte in der FPÖ sind hier leider ähnlich berechenbar wie die Linken. Genau damit haben die SPÖ und ein gewisser Herr Silberstein gepokert; offenbar ist das nun ein weiterer Anlauf.

    Sellner hat das Anbringen von Hakenkreuz-Symbolen zugegeben und als “grenzwertig” heruntergespielt. Wer so etwas tut, ist nicht nur ein Trottel, sondern auch ein A-Loch.

    Späteszens seit den Vorfällen von Charlottsville sollte eigentlich jeder wissen, was von der sogenannten Alt-Right zu halten ist. Wer sich sogar noch politisch mit diesen Leuten abgibt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

  21. wbeier

    @Selbstdenker
    “Sellner hat das Anbringen von Hakenkreuz-Symbolen zugegeben und als “grenzwertig” heruntergespielt. Wer so etwas tut, ist nicht nur ein Trottel, sondern auch ein A-Loch.”
    Naja heruntergespielt hat er nichts und die Untat wurde im Wege der Diversion mit 100 Sozialstunden gesühnt. Wer leakt eigentlich die gesühnten Schandtaten eines 17jährigen? Merke: Das größte Schwein im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant.
    “Späteszens seit den Vorfällen von Charlottsville sollte eigentlich jeder wissen, was von der sogenannten Alt-Right zu halten ist. Wer sich sogar noch politisch mit diesen Leuten abgibt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.”
    Na also, Brainwash wirkt sogar bei Leuten wie dem Selbstdenker 😉

  22. Selbstdenker

    @wbeier:
    Er hätte sagen können, dass es ihm aufrichtig leid tut. Stattdessen spricht er von einer “grenzwertigen” Aktion. Leute, die mit der NS-Symbolik kokettieren, nichts dazulernen und permanent auf der Suche nach (neuen) groben Ärger sind, kann ich nicht für voll nehmen.

    Identitäre sind das genaue Gegenteil von Leuten mit Prinzipien. Zwischen ihnen, Linksextremisten und Islamisten passt kein Blatt Papier. Sie unterscheiden sich hauptsächlich bei Äusserlichkeiten, nicht jedoch bei ihren zentralen Glaubenssätzen.

    Meine Prognose: die männlichen Incels der Alt-Right und die weiblichen Incels der Femina*is konvertieren zum IS, heiraten und sprengen sich als neue Gotteskrieger gegenseitig in die Luft.

  23. sorates9

    Verstehe nicht dass sich die FP Oe vor jeder Wahl mit dem Nazikapperl fangen laesst! Es wird immer ein paar rechte geben die das mit der braunen Vergangenheit nicht kapieren! (Gausssche Normalverteilung gepaart mit Einsteinaussage Dummheit ist grenzenlos!) Da faellt dann die FPOe Spitze in Panik und rennt kollektiv im Bussgewand herum! Wuerde das als systemimmanente Anpatzerei nicht einmal ignorieren und dievereinte Oppositionmit Sachthema zB menschengemachter Klimawandel sekkieren! Da wuerden dannalle Koepfe fuer entsprechende Argumentation gebraucht! Dieses Thema wird einen BMW Motorbauer in Steyr sicherlich mehr interessieren!

  24. fxs

    Na die Medienmafia scheint es ja wieder einmal geschafft zu haben. Da sind die, die sich streng an die Regeln der Rechtsordnung halten, die Bösen. Wenn irgendwo “Terror” im Kontext mit den Identitären zu erwähnen ist, dann der Terror der von Linksextremisten gegen sie ausgeübt wurde.
    So wurde am 11 Juni 2016 bei einer Demonstration der Indentitären in Wien ein Demonstrant durch Steinwurf von einem Dach so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. Am 25. April 2018 bedrohten die Linksradikalen in Linz einen Informationsstand der Identitären, sodass sogar die Polizei zu deren Schutz ausrücken musste.

  25. Johannes

    Das Wort “Widerlich“ hat Hochkonjunktur und wird sehr inflationär angewendet. Das Wort – Widerlich – ist schlicht und einfach eine Wertung für…..ja für was den eigentlich? Ein Grüppchen ist auf dem Video zu sehen das keine andere Antwort auf diese Situation des – überrannt werden – gefunden hat.

    Sie schreiben man hätte gegen die Regierung und nicht gegen die völlig erschöpften Frauen und Kinder in den ersten Reihen protestieren dürfen.

    Jetzt weiß ich nicht warum Sie ebenfalls so argumentieren wie die meisten Medien die nur Frauen und Kinder zeigten, so als ob sie den Großteil der Migranten ausgemacht hätten.

    Wenn es so ist wie Sie schreiben, das man sich diesem großen Zug nicht in den Weg stellen darf da man sonst widerlich ist, dann darf ich sie fragen ob Sie auch gesehen haben das die Ungarn sich sehr wohl dem Zug in den Weg gestellt haben. Auch Herr Kurz hat von Griechenland bis zur Österreichischen Grenze eine ganze Kette von “sich in den Weg stellen“ initiiert und war sogar sehr stolz darauf. Zurecht möchte ich persönlich meinen.

    Wir kennen die Bilder vom Mann der seine Frau die ihr Kind auf dem Arm hält brutal auf die Gleise schmeißt, das Foto ging um die Welt und niemand sah das die ungarischen Polizisten ihn eigentlich daran hindern wollten.

    Auch ich sah wie die wilde Horde Männer gegen die ungarischen Grenzpolizisten anstürmte mit großen Steinen brennenden Autoreifen und langen Eisenstangen, ich sah wie ein ungarischer Polizist einen großen Stein an den Helm geworfen bekam, doch das eine Bild als ein Mann ein Kind über den Zaun warf (wer macht so etwas wenn er sein Kind liebt?) wurde als Beweis der “Widerlichkeit“ rauf und runter gespielt.

    Und jetzt möchte auch ich kundtun was ich für wirklich widerlich halte, ich halte die Tat für widerlich durch die Menschen im Bataclan so grausam getötet wurden das man es sich gar nicht vorstellen kann.
    Das Menschen am Breitscheidplatz bis zur Unkenntlichkeit zermalmt wurden finde ich schrecklich, die Tat halte ich für widerlich. Das ein junger Vorarlberger einfach so erstochen wurde ist eine Katastrophe für seine Familie und unfassbar für uns alle ich halte diese Tat für widerlich.
    Ich könnte noch lange fortfahren was ich für widerlich halte und manchmal habe ich das Gefühl es geht nur mir so denn der Mainstream hat sich über diese Morde nie so aufgeregt wie über ein paar Rechte mit denen ich nicht sympathisiere, ich kenne sie nicht gut genug da ich mich bisher nie damit beschäftigt habe.
    Das politische Kleingeld das man nun wechselt halte ich für widerlich.
    Kritik an den Identitären ist angebracht und legitim auch ist es wohl besser als Regierungspartei Distanz zu solchen Bewegungen zu halten.
    Die Roten haben nicht zuletzt deshalb viel Vertrauen verloren weil man sah wie verständnisvoll sie mit Antifa, schwarzem Block und vielen anderen gewalttätigen Extremisten umgegangen sind.

  26. GeBa

    Danke euch, die Kommentare be Oo heben sich zu 98% wohltuend von den Kommentaren in den div. Gazetten ab.

  27. sokrates9

    Johannes@ Sehe nicht wo die Roten Vertrauen verloren haben! Die Gebetsmühle lauft doch besser den je!
    Alle sind rechtsextrem, die FPÖ kommt vom demütig am Boden knien und sich zu entschuldigen nicht weg!
    Mittagsjournal : Nachweis von ” Experten” dass die Sprache der Identitären und der FPÖ rechtsextrem Nazi sei: Übervölkerung, Islam, Geburtenschwemme, Plünderung von Sozialsystemen, Mindestsicherung, Flüchtlinge.. ist doch alles Nazijargon! Antifagewalt von Linken ist aber nie Linksextrem! Nazis sind keine Menschen und bedürfen daher keines Schutzes!

  28. Johannes

    Sokrates9@ Hätten sie, die Roten, nicht Vertrauen verloren, würden sie den Bundeskanzler stellen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .