Die Renaissance der alten Männer

Von | 19. März 2020

(ANDREAS UNTERBERGER) Während in Österreich durch die Regierung und insbesondere fast jede Wortmeldung des Bundeskanzlers ältere Menschen generell als arme Opfer dargestellt werden, die man eigentlich unter einen totalen, jeden Kontakt verhindernden Glassturz stellen sollte, bieten die USA einen totalen Kontrast: Der amerikanische Präsident ist 73 Jahre alt und wird im Falle einer Wiederwahl 74 sein. Im Vergleich zu seinen Konkurrenten wird Donald Trump dann aber fast noch ein strahlender Jüngling sein. Denn Joe Biden wäre bei Amtsantritt als Präsident sogar 78, und der einzig andere jetzt noch mögliche demokratische Kandidat Bernie Sanders 79. mehr hier

 

2 Gedanken zu „Die Renaissance der alten Männer

  1. sokrates9

    Interessanterweise lassen sich die alten Männer begonnen von der USA aber auch in China und Russland nicht von der Greta beraten! Die reden mit dieser Tussi nicht einmal! Nur Europa begonnen mit von der Layen über den Pabst bis zu unseren geschätzten Bundespräsidenten kämpfen um Fototermine mit der Spezialistin!

  2. GeBa

    Mich kotzt der Populismus des REWE Konzerns derart an, nicht nur mit seinem Jö, das sich wie eine Seuche verbreitet, die haben begonnen mit der speziellen Einkaufszeit für Ältere, Lidl hat unerklärlicherweise mitgezogen. Ich dreh mich um 9:00 noch einmal genüsslich im Bett um, einkaufen kann zu der Zeit gehen wer will, ich sicher nicht. Ich habe ohnehin genug zuhause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.