Die Republik kapituliert und hisst die weisse Fahne

“….Zu Mittag wurde der Druck von Tausenden Flüchtlingen zu groß – Sicherheitsschleusen mussten geöffnet werden. Geschätzte 3000 ziehen selbstständig auf der Bundesstraße Richtung Norden, wollen nicht mehr auf die Busse warten….” (hier)

73 comments

  1. Ehrenmitglied der ÖBB

    Das Wandern auf eigene Faust könnte fatale Nebenwirkungen haben?
    Jene flüchtigen Wanderer werden sich früher oder später selbst versorgen müssen, da sie ja dem Betreuungsnetz verlustig gegangen sind.
    Dann allerdings gute Nacht, sollten die ersten “Übergriffe” auf fremdes Eigentum zum Wandern auf eigene Faust gehören.
    Oder wie glaubt man sonst, dass die Nahrungsmittel und Kleidung “nahegebracht” werden könne? Indem man den Herrschaften das nachträgt? Da habe ich meine Zweifel!

  2. O.d.S.

    @Markt

    Sie sind grundsätzlich nicht berechtigt, an dieser Debatte teilzunehmen. Wir debattieren hier über die Exekutive und Legislative der Republik Österreich. Da Sie vorschlagen, diesen Staat in einem sechs Milliarden Volk Staat aufgehen zu lassen, brauchen Sie auch nicht mehr über dessen Status krakeelen. Ihr Vorschlag ist, Österreich als Staat aufzulösen. Gut, Vorschlag gehört. Und jetzt bitte zur Sache Verfassung der Republik Österreich. Nächster am Wort?

  3. Thomas Holzer

    @elfenzauberin
    Sicherlich, haben die doch Förderungen für ihre Photovoltaikanlagen kassiert 😉
    Die Schilder kommen noch, der Andrang war doch ein bisschen überraschend, muß doch auch organisiert werden 😉

  4. Hanna

    @Karl Markt
    Sie wohnen sicher nicht in Österreich. Ansonsten könnten Sie nicht solchen Schwachsinn verzapfen. Haben Sie noch nicht begriffen, dass es sich NICHT um Flüchtlinge handelt, sondern um Einwanderer? Und die haben sich gefälligst an Gesetze zu halten. Ja, man hat sie unter falschen Versprechungen “hereingelockt” – aber nur fast. Die waren ja schon da EHE Merkel ihr Sprüchlein aufgesagt hat! Und diese angeblich ja so intelligenten Leute haben alle Internet, die könnten sich ja informieren, ob sie willkommen sind oder nicht. Faktum: Es ist ihnen wurscht. Sie haben längst kapiert, dass Europäer keine Eier haben. Mit uns kann man machen, was die wollen. Diese “arme Leute”-Stories sind zum Kotzen. Auch zum Kotzen ist, dass freiwilligen Helfe und Rotes Kreuz und Co diese “armen Leute” versorgen muss, während die meisten Geld haben und Verbindungen. Wir sind solche Idioten. Ich kann nur wiederholen – “Refugees welcome? Yes. Real refugees. All others – NOT IN MY NAME!” Und jetzt stellen Sie sich auf den Kopf und warten Sie ein bisschen, bis hunderte aggressive junge Moslems in Ihre Gasse kommen. Dann werden Sie sich angacken.

  5. Hl. Insolvenzius

    Die Kommentarfunktionen sind bei allen größeren Medien sind ganz oder man ist als kritischer User gesperrt. Willkommen in einer neuen Staatsform: Die anarchische, willkürliche Demokratie
    Die Hilflosigkeit macht nur mehr wütend

  6. Thomas Holzer

    @Pascher
    Dem Herrn Juncker sind ja auch die Tränen bei den Bildern gekommen………..
    @ÖBB
    Natürlich wird den “Flüchtlingen” all dies nachgetragen werden, weil die “Flüchtlinge” darauf bestehen werden!
    Ebenso werden sie ihr vermeintliches Asylrecht einfordern………….grenzenloses Anspruchsdenken, bis es zum clash kommt.
    @elfenzauberin
    Die Rating-Agenturen erachte ich mittlerweile als das geringste Problem für die EU 😉
    @Hanna
    Diese “Flüchtlinge” machen sich schon seit geraumer Zeit ihre eigenen Gesetze, sind zwar momentan nur wenige, aber dafür anscheinend sehr effektiv.
    a.) Man geht dorthin, wo es einem am besten gefällt, und wenn man sich geirrt hat, geht man halt woanders hin, und dies ist gefälligst zumindest zu respektieren, besser wäre noch, finanziell zu unterstützen
    b.) bekomme ich nicht das, was ich mir erwarte, das mir zusteht, beginne ich zu schlägern und/oder setze Zelte, Decken et al. in Brand.
    c.) und wird mir der Nachzug meiner “Sippschaft” verwehrt, werde ich sowieso ungemütlich
    3 Paragraphen, aber anscheinend ausreichend, das Konstrukt EU zum Einsturz zu bringen, mit Kollateralschäden in der einheimischen Bevölkerung, sicherlich aber nicht bei den Neubürgern

  7. Der Realist

    an alle verehrten Mitposter:
    bitte lasst den Karli in Ruhe, der gehört bestimmt zur geschützten Art, eventuell ein stark traumatisierter des Weltkrieges, ein Überlebender ist er zweifellos, er könnte ja sonst hier keine Stoffwechselprodukte absondern.

  8. Selbstdenker

    @Holzer:
    Die Migrationskrise führt jedem vor Augen, dass die EU ein Failed State ist. Viele Migranten kennen das aus ihrer Heimat; für die Europäer wird es eine neuartige Erfahrung werden.

    Aus der Failed State-Perspektive haben sich die Migranten sogar perfekt integriert.

    Erstaunlich ist wie leicht das EU-Kartenhaus zusammenbricht; das hat sogar meine durchwegs pessimistischen Prognosen übertroffen. Würden Putin oder Erdogan Europa militärisch besetzen wollen, so würde ihnen das binnen weniger Wochen gelingen.

    Die EU ist eine einzige Simulation. Betrieben von Berufs-Simulanten in der Politik und Sozial-Kreationisten in den Medien.

  9. Thomas Holzer

    @Der Realist
    Sie haben Recht!
    Der “Karli” scheint sich doch wirklich auf den Weg nach Spielfeld gemacht zu haben…………..immerhin scheint er verstummt zu sein 😉

  10. Thomas Holzer

    @Selbstdenker
    Erdogan muß auf jeden Fall die EU nicht besetzen; schiebt doch Merkel mittlerweile diesem Menschen Milliarden hinten rein, ohne jegliche Legitimierung (und ich bin wahrlich kein Demokrat), und holt sich diese hernach in die EU, ebenfalls ohne jegliche Legitimation
    Aber längerfristiges Denken, Verantwortlichkeit, sind all diesen gewählten! Politikerdarstellern ein Fremdwort, wenn nicht gar suspekt

  11. Selbstdenker

    @Holzer:
    Und ich hätte gehofft, dass er zusammen mit seinen anderen leicht zu begeisternden Freunden (Pierre, Sven, etc.) nun doch einen One-Way Flug nach Syrien gebucht hat.

  12. Selbstdenker

    @Holzer:
    Schon interessant zu sehen wie sich der Herr Karl darüber freut, wie Deutschland nach rund 70 Jahren erneut den Osteuropäern Befehle erteilt und Österreich die Rolle des Zuarbeiters einnimmt.

  13. Thomas Holzer

    @Selbstdenker
    Wieso lassen Sie die Ahmads, Ahmeds, Mohameds et al. unerwähnt?! 😉
    Die sind schon alle hier, und jubeln ihrem Sultan zu……

  14. heartofstone

    Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) hatte zuvor erklärt, dass die vereinbarten 15 Mio. Euro, die der Bund den NGOs zur Verfügung stellt, in den nächsten Tagen ausgezahlt werden sollen.

    Tschuldigung, aber haben die Steuerzahler eigentlich die “Leistungen” dieser NGOs ua die sozialistischen Kinderfreunde, angefordert? Sind nicht eigentlich alle unsere Nachbarn sichere und/oder Schengenstaaten und/oder EU-Staaten, die verpflichtet sind “Flüchtlinge” zu registrieren? Schon was von Dublin II+III gehört “liebe Nachbarn”? …

  15. Enpi

    Ich seh das recht locker. Ohne Eskalation gibt es kaum einen Regierungswechsel. Die Krise hat wie alles auch seine guten Seiten denn sie führt spätestens in einigen wenigen Jahren zum Kollaps und danach zur Dominanz der FPÖ oder einer anderen “nationalen Heimatpartei”. Gert Wilders in NL, die Schwedendemokraten und die FN stehen bereits in den Startlöchern um die neuen Regierungen Europas zu bilden.

    Ohne die Illegalen hätte das noch lange gedauert. Es wird gerade die Krise der Anstoß für die Wende in Europa und den längst fälligen Zerfall der EU. Daß ein solcher Zerfall natürlich Opfer fordert, ist nicht zu vermeiden, nach dem Prinzip Hobeln&Späne.

  16. giovanni B.

    @ Karl Markt
    Ich bewundere alle Mitdiskutanten, das Sie so viel Geduld für Sie aufbringen und all Ihre Ausführungen und Repliken sachlich beantworten. Diese Geduld habe ich angesichts der Krise und der eingehenden Erpressung verursacht durch illegale Grenzgänger nicht mehr. Sie gehen mir gehörig auf den Arsch, nehmen Sie dies zur Kenntnis. Ob Sie mich nun als weiß ich was bezeichnen, geht mir am Arsch vorbei. Ich denke das Sie genau nur diese Ausdrucksweise kapieren!
    Ich verlange als Staatsbürger, das die Grenzen endlich dicht gemacht werden! Für was werden die BH Würstchen dorthin geschickt? Zum Tee und Decken verteilen? Nicht einmal in der Lage durchbrechende Illegale aufzuhalten? Für was haben diese BH Würstchen eine Ausbildung an der Waffe erhalten. Ein paar Warnschüsse mit dem Stg 77 über die Köpfe und schon geht es ab retout im Schweinsgalopp Richtung
    Slowenien. Sollen sich an den bulgarischen Grenzsoldaten ein Bsp. nehmen. Wir hier dind die Trotteln, Die ehemealigen Ostblockstaaten werden mit der Nazikeule bearbeitet, was denen aber am Arsch vorbei geht. Hauptsache sie bekommen keine Asykanten ab. Und wie sie letztendlich recht haben. Schön langsam überlege ich mir, mit meiner russichen Frau nach Russland auszuwandern. Die langjährige Erfahrung Russlands mit Muslimen macht mich zumindest in diesem Punkt sicher. Selbst Israel wäre eine Option und das muss man sich auf der zZunge zergehen lassen – denn sie stellen sich den Moslems wenigstens gnadenlos entgegen.
    Danke und sorry, ich war vielleicht zur vorgerückten Stunde nach einigen Bieren etwas heftig, aber es war mir ein Bedürfnis.

  17. Mourawetz

    Ein Appell: Ich verlange als Steuerzahler und Bürger, dass die Grenzen DICHT gemacht werden und die herumirrenden Eindringlinge in Haft genommen und ausgewiesen werden, um den Schutz an Leib und Leben der österreichischen Bevölkerung wieder herzustellen. und zwar ganz dringend!
    Oder sollen wir die Sache selbst in die Hand nehmen?

  18. Fragolin

    @Mourawetz
    Der steirische LH Schützenhöfer hat gestern ggü. der “Kleinen Zeitung” offen zugegeben, dass der Staat nicht mehr in der Lage ist, die Sicherheit seiner Bürger zu gewährleisten.
    Für mich steht fest: Eine Regierung, die weder willens noch in der Lage ist, der fundamentalen Aufgabe des Schutzes der territorialen Souveränität und des Wohles der eigenen Bevölkerung nachzukommen, muss sofort zurücktreten! Andernfalls muss sie sich gefallen lassen, als demokratisch nicht länger legitimierte Diktatur angesehen zu werden.

  19. Mario Wolf

    Und so weiter, und so weiter, jeder etwas in voraus denkender Mensch ist sich bewusst was auf Europa zukommt, aber es wird von der Politikerkaste weiter gelogen und betrogen. Tatsachen werden geleugnet – die Grenzen wurden aufgegeben, Kontrolle über Menschen die diese Grenzen verletzen ebenfalls. Niemand gibt sich die Mühe herauszufinden wer jetzt hier einwandert. Vielleicht sind es Leute die vor einigen Tagen ihre andersgläubigen Nachbarn umgebracht haben. Aber jetzt sind sie Refutschiis und damit Klassa Burschen.

  20. elfenzauberin

    @Fragolin

    Als ich ihren ihren verlinkten Artikel las, war mein erster Gedanke: Wie ist es um die Bildung dieser Leute bestellt, wenn man glaubt, durch Österreich in akzeptabler Zeit zu Fuß durchhatschen zu können? Auch wenn man keine genauen topografischen Kenntnisse hat, so liegt der Schluss nahe, dass viele von den “Fußgängern” noch nie eine Landkarte von Europa gesehen haben, denn sonst kommt man nicht auf so eine Schnapsidee.

  21. Ge Ba

    Warum setzt man an der Grenze nicht alle Hundestaffeln Österreichs ein?
    Da kommen größtenteils Moslem, für die sind das doch unreine Tiere vor denen sie Angst haben, wetten es würde SOFORT Ordnung herrschen?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .