Die Steuer-Blockwarte des Herrn Varoufakis

Von | 9. März 2015

“…Doppelmoral: Die Troika will Griechenlands Finanzminister nicht im Land haben, aber beim Aufbau eines Steuerspitzel-Systems will er Fachbeamte der EU. Er sollte besser mit Reformen ernst machen….” (hier)

Ein Gedanke zu „Die Steuer-Blockwarte des Herrn Varoufakis

  1. Herr Karl jun.

    Griechenland hat – formal – mehr als EUR 70 Md. an Steuern ausständig; davon sind EUR 8,5 Md. länger als 6 Jahre unbeglichen. Schätzungsweise 20 % der Staatsangestellten haben ebenfalls Steuerschulden – aus der Einkommenssteuer! Warum ein Finanzminister sein Amt antritt und sich vorher dazu nichts überlegt hat, bleibt schleierhaft. Zur zerrütteten und verwahrlosten Verwaltung in Griechenland ein Schmankerl, über das in der deutschsprachigen Presse nie berichtet wurde: Die Mutter der neu gewählten, heute 39 Jahre alten links-sozialistischen Parlamentspräsidentin, Zoe Konstantopoulou, eine vehemente Gegnerin eines jeglichen Kompromisses mit der Eurogruppe, bezog 18 Jahre lang (bis 2013) bis zu deren 36. Lebensjahr (ungerechtfertigter Weise) ein monatliches “Kindergeld”. Natürlich waren die Behörden schuld, und natürlich hat sich Zoe dafür nie entschuldigt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.