Die Täter sind doch keine Täter!

Von | 26. März 2016

“……Zwei Tage nach den Attentaten von Brüssel wissen wir, dass es über 300 Verletze gibt. Manche verloren Arme oder Beine, anderen zerriss es das Gesicht bis zur Unkenntlichkeit. 31 Menschen kamen ums Leben. Die Mörder sind inzwischen namentlich bekannt. Zwei haben sich selbst in die Luft gesprengt, nach einem Dritten wird noch gefahndet. Und auch in der Öffentlichkeit läuft die Suche nach den Schuldigen auf Hochtouren. Mit der Ermittlung der Täter und ihrer Motive will sich das europapolitische Personal nicht zufrieden geben. „Die einfache Lösung“ wäre zu einfach.

Am Ende käme dabei heraus, was nicht herauskommen soll. Denn wo führte es angesichts der moslemischen Zuwanderung, der Völkerwanderung des 21. Jahrhunderts, hin, wenn wir zur Kenntnis nehmen müssten, dass die Attentäter abermals im Geiste einer aggressiven Weltanschauung gehandelt haben?……” (weiter hier)

4 Gedanken zu „Die Täter sind doch keine Täter!

  1. Lara

    Leider nur zu richtig! Die islamische Welt ist nicht deswegen wirtschaftlich nirgends, weil sie über zu viel Sand und zu wenig Öl verfügt, sondern weil ihre gesellschaftlichen und religiösen Regeln jede wirtschaftliche Entwicklung verhindern. Wenn wir diese Einstellungen nach Europa importieren, sind wir hier auch bald wirtschaftlich im Nirgendwo.

  2. Wanderer

    Echt lesenswert. Es steht nichts neues drinnen, aber die aktuelle Situation wird schonungslos auf den Punkt gebracht…ohne das für bundesdeutsche Texte übliche Relativieren. Viele liberale/konservative Autoren kritisieren zwar die muslimische Massenzuwanderung, doch gleichzeitig wird vermittelt, dass die AfD für Gebildete aus moralischen und intellektuellen Erwägungen unwählbar sei. Ein bisschen auf Islamkritiker zu machen und dann doch direkt oder indirekt das Merkelsystem zu stützen, bringt nichts.

  3. Falke

    Man kommt immer wieder auf Donald Trumps “schreckliche” Ideen zurück: Da ja die Terroristen (leider) keine Zeichen tragen, an denen man sie zweifelsfrei erkennen kann, muss man – will man deraratige Anschläge verhindern – allen Moslems die Einreise verweigern, auch wenn das ungerecht gegenüber den 95 oder 99% unschuldigen oder harmlosen Moslems erscheinen mag. Aber das ist ja “rassistisch” und “ausländerfeindlich” – also nehen wir in Kauf, dass es weiterhin Terroranschläge wie in Brüssel, Paris, Madrid …. bald in ganz Europa geben wird.

  4. mariuslupus

    @Falke
    Stimmt bz.Z. sind Teroristen nicht zu erkennen. Deswegen sollte die Scharia so rasch , wie möglich eingeführt werden.Zuerst würde die umständliche Beweisführung wegfallen, Verdacht genügt, anschliessend würde man Terroristen sofort an fehlenden Körperteilen erkennen. Eine win-win Situation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.