Die teuerste Pokerpartie der Weltgeschichte

Warum Griechenland im Poker mit seinen Gläubigern recht gute Karten hat und Deutschlands Kanzlerin Merkel eher schlechte, erklärt Thilo Sarrazin hier.

8 comments

  1. Herr Karl jun.

    Es schockierend, dass Tsipras und Konsorten fast bis ins Detail genauso agieren wie Hitler und die Nazis nach ihrer Wahl in Deutschland 1933: Mit etwa 40% der Stimmen gewählt versprachen sie alle möglichen Segnungen einschließlich ominöser “öffentlicher” Beschäftigungsprogramme und breitangelegter massnahmen für eine “(national)-sozialistische Wohlfahrt”; und wie damals in Deutschland werden auch heute in Griechenland abgründige nationalistische Ressentiments bedient – statt gegen Versailles und die Weltkrieg-Siegermächte geht es jetzt gegen das EU Vertragswerk und die Troika. Und dazu ein kriegshetzerisches Vokabular und eine völlig unkritische Haltung gegenüber der eigenen Geschichte und dem eigenen Versagen als müsste nunmehr Europa am neuen griechischen Wesen genesen. Tsipras und Konsorten vertreten unverhüllt ein Europa der nationalistischen Flegel und Rülpser, der wirtschaftlichen Trittbrettfahrer und der sicherheitspolitischen Chicken-Gamer. Es wird in einem Desaster unvorstellbaren Ausmasses enden.

  2. Christian Peter

    Selbstverständlich haben die Griechen die besseren Karten, denn bei einem Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro würden mit einem Schlag die Kosten aufgedeckt, die durch die verantwortungslose Rettungspolitik bislang entstanden sind – das wird die Politik mit Sicherheit vermeiden.

  3. Rado

    Griechenland spielt mit seinen Reparationsforderungen auch wieder die Nazikarte gegen Deutschland und in weiterer Folge vermutlich auch Österreich. Für Deutschland ist es hoch an der Zeit, einige der Grundannahmen der Teilnahme am “Friedensprojekt” EU einmal in aller Ruhe zu reflektieren und zu überdenken.

  4. cmh

    Krieg in der Ukraine? Dass ich nicht lache!

    Wir werden uns auf einen Bürgerkrieg, einen Sezessionskrieg hier bei uns einstellen müssen.

    Es ist ja nicht das PRoblem, dass Griechenland aus Euro und EU fliegt, sondern der Verlust des willigen Zahlers Deutschland werden Frankreich, Italien, Spanien, Griechenland nicht zulassen wollen.

  5. Rennziege

    Tsipras und Konsorten sollten sparsam umgehen mit ihren Reparationsforderungen gegen Deutschland. Es möchert’ sein, dass der Iran auf den Geschmack kommt: also von Griechenland Reparationen einfordert, weil Alexander der Große im dritten Jahrhundert v. Chr. Darius III. und das persische Reich erobert, dessen reiche Goldschätze (also die gesamte Staatskasse) kassiert und die wehrfähigen Perser großteils versklavt hat.
    Samt Verzinsung, selbst wenn bescheiden bemessen, über 2300 Jahre thesauriert, kommen da etliche Dutzend Billionen Euros zusammen.
    An Tsipras’ und Konsorten Stelle tät’ ich den Ball gegenüber Deutschland lieber flach halten.

  6. Fragolin

    @cmh
    “Wir werden uns auf einen Bürgerkrieg, einen Sezessionskrieg hier bei uns einstellen müssen.”
    Bereits 2009 prophezeite ich einen Krieg in Europa innerhalb von 10 Jahren. Spott war das Harmloseste, was ich erntete.
    Naja, 4 Jahre haben wir noch.
    Es wird ungemütlich.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .