Die Träumer und der Sieg des Islam

Von | 30. November 2016

„…..Die Welt sieht sich einem Kriegszug gegenüber, der aggressiver und bösartiger nicht geführt werden könnte. Der erbarmungslose Islam zieht das Böse von überall her an. Scheinbar brave junge Männer und Frauen entdecken und offenbaren ihre dunkle Seite. Terror und grausame Vernichtung des Gegners werden nicht verheimlicht, sondern ausgestellt. Der Dschihad des IS ist exhibitionistisch. Die Gewalt, die sich in Köln und anderswo Bahn gebrochen hat, ist von demselben Stamm. Nur nebenbei sei erwähnt, weil hier nicht Thema, dass auch die vollverschleierte Frau eine Ausgeburt dieses pornographischen Geistes ist.

Die Islamisten wollen eine Fiktion von Vergangenheit zur gegenwärtigen und zukünftigen Realität machen. Ihre Utopie heißt Rückkehr zu einem scheinbaren Ursprung, den es so nie gegeben hat. Dieser Islam wirft Gesellschaften zurück auf den schrift-basierten Willen und Herrschaftsanspruch einer längst versunkenen Dynastie. Seine Autorität setzt sich über den Willen, die Bedürfnisse und die seit damals völlig veränderten Existenzbedingungen der Lebenden hinweg und bringt ein Regime der Toten an die Macht…..“ (hier)

15 Gedanken zu „Die Träumer und der Sieg des Islam

  1. Thomas Holzer

    „……………..wie vorauseilender Gehorsam, willfährige Gesetzgebung und einverständige Rechtsprechung.“

    Genau dies ist das Problem! Als das noch größere Problem erachte ich aber die verblüffende Passivität eines Großteils der Bevölkerung. Diese ist wahrscheinlich der zweifelhafte Erfolg von über 40 Jahren sozialistischer, etatistischer Politik in Österreich

  2. Selbstdenker

    „… dass auch die vollverschleierte Frau eine Ausgeburt dieses pornographischen Geistes ist“

    Treffender könnte man es nicht mehr beschreiben.

  3. mariuslupus

    Warum werden ausgerechnet die aggressivsten Menschen, mit einer feindseligen, intoleranten Ideologie nach Europa zuerst eingeladen , dann transportiert und anschliessend durch die Wohlfahrt verwöhnt ? Gibt es keine anderen Menschen auf der Welt, die freundlich sind, zufrieden und dankbar ? Menschen die auch bereit und fähig sind zu arbeiten ? Warum ausgerechnet diese negative Auslese ?

  4. stiller Mitleser

    Man kann hier (noch?) nicht begreifen daß die Islam. Verbände mit einer hidden agenda operieren und ihren Anhängern ein kompensatorisches Überlegenheitsgefühl durch Verächtlichmachung unserer Kultur vermitteln.
    „First we take Manhattan, then we take Berlin“ denken eben auch andre.
    Sehr interessanter Artikel!

  5. Dr. Siegfried Hagen

    @mariuslupus: Ihre Frage wird hier, vom großartigen Daniel Greenfield, beantwortet. Die Lektüre lohnt sich.
    http://sultanknish.blogspot.de/2012/08/the-minority-victim-value-index.html
    Und sollten Sie etwas tiefer eintauchen wollen, dann empfehle ich das Buch „Silent Revolution“ vom leider verstorbenen Prof. Barry Rubin (da geht es um die Linke allgemein), sowie „United in Hate“ von Dr. Jamie Glazov, über die Vorliebe der Linken für Diktatoren und Mörder.
    Viele Grüße!

  6. Reini

    mariusiupus,… warum verlässt einer seine „Heimat“ zuerst und zieht 3000km nach Mitteleuropa?
    zufriedene und dankbare Menschen verlassen ihre Heimat nicht! … jetzt kann man mit dem Gedanken spielen,…
    sind es gierigen Schatzsucher, welche auch schon Gewalttätig im Wilden Westen egoistisch umherzogen, …
    sind es Flüchtende, welche in ihrer Heimat wegen Gewaltverbrechen gesucht werden, …
    sind es Versager, welche ihr Heimatland aufgeben anstatt es zu verteidigen,…
    warum werden Flüchtlinge auf der Flucht gewalttätig obwohl sie längst in Sicherheit sind? …
    wo sind die ganzen Frauen und Kleinkinder welche wirklich Hilfe bräuchten?
    es gibt sicher „ehrliche Flüchtlinge“, nur dies scheint ein geringer Prozentsatz zu sein,…
    … ein Beispiel sind die präpotenten jungen Auslandstürken, welche ihn ihrer Heimat wegen ihres großkotzigen Auftretens gehasst werden! (nicht alle in einen Topf werfen)

  7. Hanna

    Es zeigt alles eigentlich nur, dass der Mensch in Sachen Evolution erst gaaaaanz am Anfang ist. Allerdings hört sich bei dieser Verallgemeinerung die „Gleichheit“ absolut auf, denn im Sinne der Diversität sei hier angemerkt: Nicht alle Menschen sind so rückständig engstirnig und im Kinderglauben verblendet gewaltbereit. Es gibt aufgeklärte, intelligente, gebildete und gerade deshalb humanität eingestellte Menschen. Aber die sind ja angeblich RassistInnen, weil sie „islamophob“ sind. Ein Krieg? Ja, wird vermutlich kommen. Und die verblendeten Ungebildeten werden abschlachten, was geht. Ob die Intelligenten dagegen ankommen werden? Hoffen wir’s.

  8. Mona Rieboldt

    Thomas Holzer
    Die „Passivität der Bevölkerung“ kommt auch daher, dass wir in A und D eine friedliche Gesellschaft sind, die auf Konsens angelegt ist. Nun kommen gewaltaffine Araber zu Tausenden in unser Land, der Islam verbreitet sich und Moslem-Verbände wollen das Sagen haben.

    Wie soll es aussehen, wenn die Bevölkerung in A und D nicht mehr passiv ist? Das wird dann nicht friedlich verlaufen, über kurz oder lang wird es einen Bürgerkrieg geben. Und irgendwelche Gesetze ändern, wird nichts bringen, weil sich die moslemischen Massen nicht daran halten werden. Falls Sie meinen, es ginge in diesen Auseinandersetzungen alles friedlich ab, dann irren Sie.

  9. Mona Rieboldt

    stiller Mitleser
    Ja, die Politiker können es weder glauben, noch sonstwie erfassen. Sie denken immer noch, eine Integration ließe sich machen, sie müssten es aber schon besser wissen, die no-go-areas sind bekannt in Deutschland. Dort werden Notärzte, Feuerwehr körperlich angegriffen. Auch die Gewalt gegen Lehrer von Schülern und deren Eltern wird von „normalen“ Moslems ausgeführt.

  10. Herzberg

    @Mona Rieboldt

    Ja, die Politiker können es weder glauben, noch sonstwie erfassen.

    Selbst wenn als Ursache für ein absurdes Verhalten unterstellte Dummheit die gegenüber Absicht im Zweifel vorzuziehende Vermutung ist, so steht im Anlaßfall angesichts der Methode des Wahnsinns die berühmte Ausnahme von der Regel verdammt gewichtig am Prüfstand.

  11. sokrates9

    Einer steinzeitlichen gewaltaffinen Kultur mit humanitären rationalen Argumenten zu kommen wird und kann nicht funktionieren!

  12. mariuslupus

    @Dr.Siegfried Hagen@Reini
    War eigentlich eine rhetorische Frage. Würden die einladenden Politiker nicht Lügen und ihre wahren Absichten nicht verschleiern, hätten sie sich für Leute entscheiden können, die von ihrem Aufenthalt und Arbeit in Europa profitieren häten können, und vice versa.

  13. Dr.Fischer

    mariuslupus
    Sehe ich auch so .Allerdings hätten wir in der EU keineswegs importierte Massen minderbegabter Männer gebraucht, sondern dem Bevölkerungswachstum hätte auch eine durchdachte steuerliche Planung zur Familienstützun auf die Sprünge geholfen.
    Aber – d a s sollte eben nicht sein, denn die Völkervermischung stand schon lange auf dem Programm der sog. Eliten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.