Die Umerziehung durch Zivilisationsrevolutionäre

Von | 13. August 2020

(JOSEF STARGL) Eine jahrzehntelange Umerziehungsarbeit der Sprach-, Denk- und Tugendwächter in den Bildungs- und Kulturinstitutionen sowie in den Medien zeigt Wirkung.
(Wert-)Relativismus und Nihilismus erfreuen sich einer immer größeren Verbreitung. Die Wahrheit von Aussagen (als Übereinstimmung mit den Tatsachen) soll verschwiegen werden.

Unterschiedliche Positionen, Argumente, Erörterung, Kritik und Widerlegung sind unerwünscht. Um die Sprache und das Denken der Menschen zu verändern, werden bestimmte Begriffe und somit auch Gedanken und Inhalte von Aussagen eliminiert.

Eine Tugendwächter-Sprache wird zum Ausweis der moralisierenden Guten, die festlegen, was gedacht, gesagt und geschrieben werden darf. Das engt (immer mehr) die Meinungsfreiheit ein und führt zu Zensur und zu Säuberungen (z.B. in den Medien).

Die Desinformationsexperten leben als Hohepriester (mit Deutungshoheit) in ihren Scheinwelten und fördern Realitätsverluste bei zahlreichen Lesern, Hörern und Sehern ohne Hintergrund- und Strukturierungswissen.
Gleichschaltungs-Strategien sollen Gleichförmigkeit bewirken. Auf unterschiedliche Ideen und auf einen geistigen Wettstreit mit sachlichen Argumenten soll (im Interesse der Verhinderung von Falsifikation) verzichtet werden.

Die Tugendwächter setzen auf Moralisieren. Ihre Moral soll an die Stelle von Hypothesen, von Inhalten, von konstruktiver Kritik und von Widerlegung treten.
Egal, ob Aussagen richtig oder falsch sind – es ist unmoralisch sie zu tätigen/zu formulieren.
Die Förderung von Ängsten dient immer mehr einer Herbeiführung von Wertenttäuschungen und dem Ziel einer Überwindung der Marktwirtschaft/des Kapitalismus. Eine Neidbewusstseinsbildung soll die Unzufriedenheit mit dem „System“ fördern.

Die Kultivierung einer Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, Anderssprechenden und Andersschreibenden schließt die gleichzeitige Propagierung einer (globalen) Toleranz (auch gegenüber der Intoleranz) bei den Moralisierern nicht aus. Der Unterschied zwischen Toleranz und Akzeptanz wird ohnehin ignoriert.

Der „neue Mensch für eine neue Zivilisation“ steht am Programm der Revolutionäre. Eine selbsternannte Elite der Tugendwächter will uns vorschreiben, was wir sagen und schreiben dürfen, was wir denken und wie wir leben sollen.
Die paternalistischen Moralisierer behaupten, dass sie weder irren noch Fehler machen (können) und versuchen den Wettbewerb als Entdeckungsverfahren auszuschalten.
Verbote im Namen des „Guten“ und „guter Absichten“ bewirken eine Einschränkung und eine Beseitigung von Freiheitsrechten, von Eigentumsfreiheit und von Vertragsfreiheit.

8 Gedanken zu „Die Umerziehung durch Zivilisationsrevolutionäre

  1. Susi

    Darum hört den Leuten ja kaum jemand mehr zu oder glaubt, was was behauptet wird.

  2. Wolfgang Niedereder

    Die alte und doch immer aktuelle Frage war und ist: Wo bleiben die führenden Köpfe im Land, wo sind unsere Universitätslehrer, die Wirtschaftskapitäne etc. – sind sie nur noch opportunistische auf eigenen Vorteil bedachte Schlaumeier, oder einfach zu feige?

  3. sokrates9

    Es beginnt mit den manipulativen Medien: Kleines Beispiel:Putin hat gesagt dass Impfstoff Sputnik registriert wurde- Voraussetzung für Testungen! Was machen die Medien wieder daraus?
    Russland will übrigens die Patente weltweit verkaufen und nicht exklusiv- wie im Westen angedacht – Länder beliefern!

  4. Kluftinger

    Bereits 2014 hat Thilo Sarrazin das Buch “Der neue Tugendterror” geschrieben und veröffentlicht.
    Darin kann man alles lesen was jetzt so irritiert.
    Aber (aus eigener Erfahrung) jeder Hinweis auf diese Entwicklung wurde ignoriert, für nicht relevant gehalten und mit intellektueller Überheblichkeit abgetan.
    Dabei sind alle die etwas sagen könnten, weil sie etwas zu sagen haben, in Deckung gegangen.
    Es kann aber auch sein, dass diese “Intellektuellen” überfordert waren und sind.
    Ihre Rollen als kritische Geister haben sie jedenfalls nicht wahrgenommen. (mit wenigen Ausnahmen).
    Ein Literaturhinweis in diesen Zusammenhang: Bereits 1992 erschien das Buch von Erhard EPPLER:
    “Kavaleriepferde beim Hornsignal; Die Krise der Politik im Spiegel der Sprache”. (Edition Suhrkamp).
    Aber Eppler wurde wenigstens nicht, wie Sarrazin, aus der SPD ausgeschlossen. Er wurde liebevoll ignoriert.

  5. sokrates9

    es ist eigentlich unfassbar: trump erklärt dass er irgendein Medikament für geeignet gegen Corona hält. gefährlich kann es nicht sein, weil es schon Jahrelang 8erfolgreich) gegen andere Krankheit am Markt ist, ob es Wirkung hat, weiß nich nicht. Was mich wesentlich mehr beuunruhigt dass der Präsident der Vereinigten Staaten daraufhin von Facebook oder Twitter gesperrt wird und seine Meinung von einem undemokratischen intransparenten Firmenkonglomerat nicht veröffentlicht wird.Das Befremdende ist die Idioteneuropäer lächeln weil ihr vermeintlicher “Vollidiot” Trump gesperrt wird und sonst keine Reaktion dass da massive Manipulation easy vorgenommen werden kann.

  6. Selbstdenker

    @Kluftinger:
    Ich kann Ihre Erfahrungen nur bestätigen: jene Entwicklungen, die sich jetzt immer mehr beschleunigen, habe sich schon lange angekündigt.

    Durchwegs intelligente, offene und wohlmeinende Bürgerliche haben das Thema so lange nicht ernst genommen, bis es ihnen über den Kopf gewachsen ist.

    Sie haben es geradezu in einer arroganten Manier abgetan und Warnungen ins Lächerliche gezogen.

    Ich erinnere mich noch gut, wie man noch vor Jahren über “Auswüchse” des Genderismus gelacht hat. Und heute…?

    Man glaubte an einzelne Auswüchse und übersah, dass die zugrundeliegende Ideologie ein einziger Auseuchs ist.

    Der Trick: diese verlogene Idelogie hackt genau jene Werte, die den Menschen wichtig sind und verkehrt sie in ihr Gegenteil.

  7. Johannes

    Mag sein, nur behaupte ich die Umerzogenen können allein darum so sorglos leben weil die nicht Umerzogenen durch ihre Leistungen die Gesellschaft – noch – tragen.

    Wenn die Leistungsträger wegfallen ist auf einmal alles Venezuela.

  8. Wolfgang Niedereder

    Sie sprechen eine wahres Wort gelassen aus, wir wissen aber alle, dass Europa dadurch schon einige Zeit auf der Kriechspur der Geschichte/Zukunft dahinbummelt. Andere Staaten/Kulturen sind auf der Überholspur, als plakativer Vergleich könnte die Seidenstraße dienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.