Die Uni als leistungsfreie Sackgasse

“…..Schweizer Studentin auf Gastsemester in Wien: Wenig Wochen nach Beginn ihres Gastspiels an der Wiener Universität zeigt sich die junge Kollegin total schockiert. Sie war von ihrer Schweizer Uni einen viel größeren Leistungsdruck und deutlich höhere Qualität der Lehrveranstaltungen gewohnt….” (weiter hier)

2 comments

  1. sokrates9

    Völlig richtige Betrachtungen! Eine Literaturliste gibt es in den meisten Studienfächern nicht mehr! Bücherlesen ist viel zu mühsam! Wozu hat man schließlich Google? Wenn ich für 50 Studenten Prüfungsarbeiten ausgebe
    und sie auffordere ihren Namen auf das Formular zu schreiben, bekomme ich in der Regel 2 Arbeiten OHNE NAMEN zurück!

  2. jeanvaljean

    1. Warum sollte es in diesem Land gerade im Uni-Bereich keine Probleme geben?

    2. Als ich vor 25 Jahren zu studieren begann waren die Umstände nicht wirklich anders. Eine Literaturliste gab es. Sie diente der Vermarktung der Professorenkonvolute, die diese als “Herausgeber” von ihren Studenten und Assistenten schreiben liessen. Oder sie stellten sich als Doppel- und Dreifachpublikationen heraus.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .