Die USA stehen vor dem Scherbenhaufen ihrer Nahostpolitik

“….Leider scheint man in Teheran dieser Tage die Lage wesentlich realistischer einzuschätzen als im Weißen Haus. Nach Jahren einer völlig verfehlten Iranpolitik stehen die USA in der Tat vor einem Scherbenhaufen. Der Sieg über den Islamischen Staat entpuppt sich als einer der Islamischen Republik, man steht einer Allianz aus dem Iran und Russland gegenüber, der sich zudem die Türkei halbherzig angeschlossen hat und verfügt kaum noch über Verbündete in der Region….” (hier)

14 comments

  1. Rado

    Der Dschihadismus in Syrien war eine Erfindung der USA zum Zweck des Regime Change. Auch Israel hat da mitgemacht.

  2. Rado

    @wbeier
    Es gibt viele solche Geschichten, auch im eingeschlossenen Aleppo soll sich ein Stab aus Amerikanern, Israelis und Türken befunden haben. Die Trennung von IS und “gemäßigten Rebellen” war ebenso eine US Operation als eine Folge der Imagepanne der Ermordung von James Foley. Es gibt Fotos, auf denen der spätere IS Anführer Al Bagdadi gemeinsam mit McCain zu sehen ist, als sie sich anlässlich einer Nahostreise McCains getroffen haben.
    Senator John McCain war nach der kameragerechten Foley-Köpfung damals kurzfristig so perplex, dass er sich einige Male verplappert hat. Auch die mehrmalige Namensänderung der ursprünglichen Al-Nusra-Bande kam aus den USA und diente der Imagepolitur der US-Aussenpolitik.

  3. KTMtreiber

    @Fragolin (05:44 h):

    … erwähnenswert in Ihrer Aufzählung wären da noch George W. und George H. W. Bush …
    Ich persönlich denke, dass auch dieses Land “fertig hat”. Teile meiner Familie in den USA machen sich mittlerweile auch keine großen Hoffnungen mehr …

  4. Kluftinger

    Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist auch das Buch von Michael LÜDERS:
    “Die den Sturm ernten – Wie der Westen Syrien ins Chaos stürzte” (C.H. Beck).
    Nicht nur eine ausgezeichnete Analyse, es werden auch einige in unseren Medien wiedergegebene “Narrative” korrigiert. (auch bezüglich der Herkunft von Giftgas und dessen Einsatzes ).

  5. Rado

    Man fragt sich, was die Westlichen Akteure sich davon verprochen haben. (Bei der Türkei ist es ja ziemlich klar)
    Bei Obamas und Hillarys Außenpolitik war es immer die Konstante, im arabischen Frühling im Zweifel auf die möglichst radikalen islamischen Kräfte zu setzen. Es gibt auch Äußerungen einzelner israelischer Politiker, welche meinen, mit dem IS überhaupt kein Problem zu haben, weil er Israel ja noch nie angegriffen habe.
    Der tiefere Sinn erschließt sich mir trotzdem nicht. “Balkanisierung” des nahen Ostens, um Israels unangeneme Nachbarn um Jahrzehnte zurückzuwerfen? Den Iran in einen Abnützungskrieg hinenziehen?
    Gibt trotzdem alles kein restlos schlüssiges Bild.

  6. KTMtreiber

    @Rado / wbeier

    Wikiblödia sagt:

    Als Verschwörungstheorie bezeichnet man im weitesten Sinne den Versuch, ein Ereignis, einen Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von Personen zu einem meist illegalen oder illegitimen Zweck.

    —> Sender Gleiwitz
    —> Golf von Tonkin
    —> Gladio
    —> Loge P3
    –> Mudschaheddin –> Al-Qaida –> IS
    –> “Brutkastenlüge” ect.

    Diese Liste ließe sich beliebig erweitern und fortführen. Der Großteil (einschließlich meiner einer) vermag sich nicht einmal im Ansatz vorzustellen, was für “Schweinereien” auf diesem Planeten abgehen; – immer schön den “Kopf in den Sand” stecken; – aufstehen, arbeiten, schlafen gehen, aufstehen, arbeiten, schlafen gehen – funktionieren …

  7. Rado

    Da gibts noch einige mehr: vom USS Liberty Zwischenfall, bis zur Maidan “Revolution”.
    Trotzdem: Kann außer George W. Bush und B. Hussein Obama wirklich jemand so dämlich sein, anzunehmen, man brauche nur ein Land im nahen Osten in Chaos zu stürzen um sich dann mit einer willfährigen Strohpuppe wie damals dem Schah in Persien reinzusetzen? Scheinbar ja!

  8. ethelred

    warum so kompliziert? Wir sprechen von einer Glaubensgemeinschaft mit totalitärer Ideologie und mindestens 1.3 Milliarden Followern.
    Solange Allahsich nicht entschieden hat, wer seine liebsten Kinder sind, Sunniten oder Schiiten, wird dieser mörderische Bruderkrieg weitergehen, ohne Rücksicht auf den Rest dieses Planeten. Die größten windfall-profiteure, z.B Erdogan, bis hin zu den unbedeutendsten wie Sigmar Gabriel, sind stets zur Stelle, ihr situationsbedingtes Kleingeld abzuräumen und sei es auch zum mittelfristigen Schaden ihrer eigenen Länder, die sich solcher “Strategen” nicht erwehren können.

    Hätte der Westen nicht, neben neben einer scheinheiligen gefährlichen Raffgier, auch noch einen pervertierten Umgang mit dem eigenen Asylgesetz, wären Hilfe vor Ort, Linderung der humanitären Katastrophe und effizienter Schutz der Zivilbevölkerung die vordringlichste Priorität. Mit Rat,Tat und Geld könnten sich die Menschen dieser reichen Regionen,ungehindert vor Ort , den schwächsten Betroffenen helfen und das Kämpfen denjenigen überlassen, die meinen es aufgrund ihres Machtanspruches, tun zu müssen. So aber schicken die Europäer nicht nur gewissenlose NGOs, sondern zu allem Überdruß auch noch die businesserfahrene “Auslands-Caritas”, die Institution “Brot für die Welt” in die Region. Ein Ünglück kommt eben selten alleine.

  9. astuga

    @Kluftinger
    Mag sein, dass Herr Lüders das eine oder andere von sich gibt, was auch Ihre Meinung widerspiegelt und Sie ihn deshalb mögen.
    Aber insgesamt sollte man sich vor ihm hüten.
    Unter den selbsternannten Politikwissenschaft-Nahost-Islamismus-Extremismus-Terrorismus-Islam-Experten gehört er zu den größten Windeiern im deutschsprachigen Raum.
    Legendär etwa seine “Analyse” Osama bin-Ladens in einer Videobotschaft (Gewehr an der Wand lehnend bedeutet Friedensangebot).

    Aber natürlich, schon zwangsläufig haben auch Leute wie er ab und an mal recht – nur sollte man von der Ausnahme nicht auf die Regel schließen.
    http://henryk-broder.com/hmb.php/blog/article/1503

  10. Johannes

    Man hat Assad in die Arme Russlands getrieben. Assad war immer vorsichtig gegenüber einer zu großen Nähe zu Russland aber mit der Unterstützung des Westens für eine vollkommen unübersichtliche Anzahl von Gruppen sogenannter Freiheitskämpfer, die sich nach und nach als IS Mörder entpuppten hat man auf das falsche Pferd gesetzt.
    Verzweifelt wurde versucht Assad als den brutalen Schlächter darzustellen aber zu bestialisch waren die ehemaligen Verbündeten und zum IS mutierten Verbrecher am Werk als das die Menschen im Westen und in der Region noch daran glauben konnten.
    Amerika ist tatsächlich isoliert in der arabischen Welt, der einzige Verbündete ist Saudi Arabien.
    Die Rolle der Türkei sollte uns eine Lehre sein in Europa, Hände weg von dieser Nation, sie zieht uns mit ins Verderben.
    Der nahe Osten wird neu geordnet und der Westen hat wenig Einfluß darauf, jetzt heißt es Ruhe zu bewahren und abzuwarten besser nichts tun als große Fehler machen, denn da gibt es auch einen mächtigen Nachbar im fernen Osten der sich nicht ewig aus diesem Konflikt heraushalten kann, China.

  11. Kluftinger

    @ astuga
    Da ich gewohnt bin, mehr als eine Quelle für meine Informationen heranzuziehen, weiss ich Herrn Lüders sehr wohl einzuschätzen. Dabei gilt es, nicht wieder mit anderen (polemischen) Beiträgen jene Passagen zu diskriminieren in denen er Recht hat. Ab da gibt es die Möglichkeit einer sachlichen, faktenbasierten Diskussion?

  12. astuga

    @Kluftinger
    Ich denke meine Aussage zu Lüders war ausreichend differenziert.
    Lüders selbst ist ein Polemiker, vergleichbar einem Todenhöfer oder Jean Ziegler.

    Das Problem bei all diesen Personen ist ja weniger, dass sie nicht mitunter auch recht hätten (öfter allerdings liegen sie falsch), sondern was sie in Folge daraus machen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .