Die Verteddybärisierung der Flüchtlinge

Von | 11. September 2015

“Mit der konfusen Gala “Auf der Flucht – Deutschland hilft!” klopfen Johannes B. Kerner und das ZDF dem hilfsbereiten Deutschland so stark auf die Schulter, dass es schmerzt….” (hier)

12 Gedanken zu „Die Verteddybärisierung der Flüchtlinge

  1. Thomas Holzer

    eine Hohe Messe der Selbstbeweihräucherung, Kerner den hohen Priester mimend, eine Peinlichkeit sondergleichen; erfreulicher Weise habe ich um 21.00h auf “Am Schauplatz” gewechselt, welcher ein realistische Bild von Favoriten bot; da wird es jedem Österreicher gleich verständlicher, daß die Zuwanderung notwendig und eine große Chance ist 😉

  2. Reini

    Gestern die Sendung am Schauplatz stellte die kommende Realität ins Bild,… arbeitslose Jugendliche, Großteils ausländischer Abstammung, die gar nicht arbeiten wollen, und wenns Geld nicht reicht, wird gestohlen und geraubt!!

  3. Christian Peter

    Völlig absurd : Die einen Fluchthelfer (Schlepper) werden zu langjährigen Haftstrafen verurteilt, alle anderen Fluchthelfer lassen sich feiern.

  4. menschmaschine

    Ich konnte das nicht sehen, habe glücklicherweise seit Jahren kein Kabelfernsehen mehr.
    Aber insgesamt kommt mir diese hyperventilierende Freude über den Umgang mit den “Schutzsuchenden” vor wie singen im Wald. Man singt im Wald, um sich selbst Mut zu machen. Die linke Medien- und Politlandschaft singt quasi im Wald, weil sie weiß, dass das Volk nicht so tickt wie sie. Dass ihnen niemand ihre “Das sind ja alles Ärzte und Indschinöre”-Märchen abkauft. Und dass sie die Rechnung für ihre dümmliche Propaganda bald bei Wahlen präsentiert bekommen werden.
    Die Fernsehbeiträge über “Dunkeldeutschland”, die dann gesendet werden, sind sicherlich bereits in Vorbereitung.

  5. Fragolin

    @Christian Peter
    Ist wie Cannabis und Tabak. Die einen Drogendealer kommen hinter Gitter, die anderen Drogendealer (in unserem Falle der Staat selbst) sacken ordentlich ein und bejubeln jedes Umsatzplus in den Wirtschaftsnachrichten.

    Da die an der dänischen Grenze gestoppten “Flüchtlinge” in einem ICE aus München kommend alle gültige Fahrscheine hatten (das sind keine Schnäppchenpapiere!) kann man es auch so sehen: Der Staat (in diesem Falle seine Eisenbahn) kassiert jetzt die Gelder, die diese sogenannten “armen Menschen” sonst irgendwelchen Schleppern hinterhergeschmissen hätten. Wenn es nach einem einträglichen Geschäft riecht, ist es am besten, die privaten Dienstleister zu kriminalisieren und die Dienstleistung dafür staatlich anzubieten.

    Man kann mancher Tage gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte.

  6. Fragolin

    @menschmaschine

    Widerlich ist auch, dass durch das propagandistische Trommelfeuer jede vernünftige Frage im Keim erstickt wird.
    Zum Beispiel: Wenn es für Fachkräfte eine Deutschland-Card gibt und solche Leute sogar mit Startwohnungen und Finanzhilfen geködert werden, warum nutzen sie dann nicht diesen offiziellen Weg sondern fallen illegal ein?

  7. Christian Peter

    @Fragolin

    lassen wir besser Vergleiche von Äpfel mit Birnen. Was viele nicht wissen : Illegale Einwanderung (§ 95 AufenthG) sowie falsche Angaben zur Erlangung eines Aufenthaltstitels (§ 95 Abs. 2) sind in Deutschland eigentlich mit langjährigen Haftstrafen bewehrte Straftaten. Kann mich an keinen Fall entsinnen, dass diese Bestimmungen jemals zur Anwendung kamen.

  8. menschmaschine

    @ Fragolin

    Das stimmt, die Sachlichkeit bleibt auf der Strecke, wenn Extremisten das Wort führen. Und leider führen die in Österreich immer das Wort. Die linken im ORF und den “unabhängigen” Medien, die rechten bei der FPÖ. Dazwischen gibt es nichts. Jede Äußerung, die nicht ein “Ich liebe Flüchtlinge” oder “Refugees welcome” ist, ist sofort unter Nazi-Verdacht.
    Österreich eine entwickelte Demokratie bzw. “Zivilgesellschaft” im Jahr 2015? Lachhaft.

  9. H.Trickler

    Wenn sich die Deutschen Fernsehzuschauer bei Kerner wohlfühlen, warum wollen wir es ihnen nicht gönnen?
    Ich sehe darin ein echtes Schulbeispiel moderner Mediokratie!

  10. Johannes Asch

    Als Deutscher finanziere ich diesen Nonsens über die Zwangsgebüren mit.
    Da fällt mir immer Max Liebermann ein .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.