Die wahren Helden des Widerstandes

(LUKE LAMETTA) Also wenn sich Menschen ziemlich mutig für etwas echt Heikles einsetzen, wenn eigensinnig, standhaft und unbeugsam Partei für wirklich Unpopuläres, aber eben Richtiges ergriffen wird – auch gegen große und größte Widerstände in der Gesellschaft, der Presse oder dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk? Also sowas beeindruckt mich irgendwie. – “Mehr denn je. VdB!” So Badges auf den Facebook-Profilfotos dieser Résistance wären noch toll!

18 comments

  1. Gerald Steinbach

    Also wenn ich mich unter Zwang entscheiden müsste welches Pickerl ich mir auf mein Auto kleben müsste, würde ich ein “Mehr denn je VdB” eindeutig vorziehen, gegenüber ein Pro Hofer Pickerl,

    Der Pro Hofer Aufkleber könnte teuer werden

  2. Reini

    Gerald Steinbach… ich würde den VdB Aufkleber am Auto mit dem Spikepickerl vergleichen,… Unterschied – ganzes Jahr durchgestrichen, … 😉

  3. waldsee

    ich muß schon sagen,die linksdenker ( vdb,rot,grün….) leisten übermenschliches.ständig der gefahr körperlicher bedrohung ausgesetzt (vom rechten abschaum) .dann noch hilfesuchenden beistehen und sie gleichzeitig zu disziplinieren,damit diese ihr religiöses,ethnisches und nationalist.getue ablegen um in der linken glaubenswelt baldmöglich aufzugehen,in der alle brüder und schwestern sind….
    sind das schon die übermenschen??

  4. Graf Berge von Grips

    “Van der Bellen”?
    Eher unter ein Pickerl für einen Hundeabrichteplatz,,,

  5. cmh

    Rechnet nicht mit mir beim Fahnenschwenken,
    Ganz gleich, welcher Farbe sie auch sei’n.
    Ich bin noch imstand, allein zu denken,
    Und verkneif mir das Parolenschrein.
    Und mir fehlt, um öde Phrasen,
    Abgedroschen, aufgeblasen,
    Nachzubeten jede Spur von l___.
    Und es passt, was ich mir denke,

    Auch wenn ich mich sehr beschränke,
    Nicht auf einen Knopf an meiner Brust!

    Ich will in keinem Haufen raufen,
    Lass mich mit keinem Verein ein!

    Aber wahrscheinlich ist die Musik, an die ich mich noch erinnere hoffnungslos veraltet.

  6. Herbert Manninger

    Ein Pro-Hofer-Pickerl: immerhin die Möglichkeit, ein eh schon zerbeultes Auto von Antifanten über den Umweg einer Versicherung sanieren zu lassen.

  7. sokrates9

    Gestern irgendwo gelesen: Aus angeblicher Korrespondenz eines hohen Grazer Staatsanwaltes ?/ Richters?:.. Natürlich war der Amoklauf religiös motiviert, aber wir wollen VdB nicht schaden?… So eine Aussage hätte ich vor 20 Jahren nie geglaubt, aber jetzt??

  8. Karl Markt

    Müssten Neoliberale nicht für VdB und die herrschende politische Klasse sein?
    Immerhin winken die wenigsten CETA durch, schaffen also eine neue Freihandelszone, während Hofer stramm dagegen ist.

    Aber bei wem der Nationalismus und die Ausländerangst überwiegt, der bläst natürlich weiterhin Attacke gegen VdB.

    Pressefreiheit? Meinungsfreiheit? Kennen Hofer Wähler nicht, die Presse wird ausgesperrt während Kickl referiert (Linz), Wahen werden angefochten und abgeschafft, wenn der falsche gewählt wird (Briefwahl), behinderte dürfen nicht wählen etc…

    Aber dann wieder Heulsuse spielen wenn die Thurnher so gemein ist bei im Zentrum.

  9. Herzberg

    @Karli

    Müssten Neoliberale nicht für VdB und die herrschende politische Klasse sein?

    Einmal mehr legst du damit als oberster Forentroll den spitzen Bleistift auf einen heiklen Punkt, sind doch Liberale und Neoliberale zwei völlig getrennte Paar Schuhe.

    Für echte Libertäre sind Schalltrichter deiner deklariert knallroten Statur ebenso subversive Akteure, wie Freunde von Neologismen (Neocons, Neoliberale, NEOS), die mit diversen rotblauen Schattierungen sowas wie demokratistischen Meinungspluralismus vortäuschen, um beim alles entscheidenden Abbiegen die zuvor geköderten Anhänger mitzunehmen. Heute in der “Presse” und am kommenden Sonntag hier im Blog gibt es ein grandioses Lehrbeispiel dazu. Stay tuned.

    Trefflichste Eigenheit der herrschenden Klasse ist die Fähigkeit zum großflächigen Betrug, und dies umfasst nunmal das Einspannen vordergründig oppositioneller Lager. Damit kontrolliert man einerseits die Debatte und hält sich andererseits Optionen offen, falls Plan A doch nicht aufgeht.
    In Deutschland hatte dies mit der CDU hervorragend geklappt, im kleinen Österreich läuft es verspätet, operettenhafter und dank bereits geschaffener Fakten beim grossen Nachbarn mit kommentierbaren Déjà-vus ab.

    Ja, Karl, Neoliberale müssten für die ökobolschewistische Marionette des Establishments votieren, doch eine offene Parteinahme vergeigte deren Chancen, sollte der Systemkanditat doch noch unterliegen. Obsiegt der Grüne, ist alles in Butter, verliert er, werden Neoliberale dessen Programm unter einem anderen Namen propagieren, hat dann doch statt der Volksfront von Judea die siegreiche Judäische Volksfront medial das Sagen.
    Nicht die Vereinigten Staaten von Europa sind dann im Mainstream angestrebtes Ziel, sondern die Staatenvereinigung Europas, und weil der Masse propagandistisch zuvor schon der Verstand geraubt wurde, wird sie dank des Sieges der vermeintlichen Opposition seinen eigenen Willen verwirklicht sehen.

    Bleibt abschliessend einmal mehr der Hinweis: Pass auf, wem deine Einlassung hier dienen, solange der Sieg van der Bellens nicht 100%ig garantiert ist. Dann nämlich kann deine erweiterte Nestbeschmutzung hier verdammt in die Hose gehen und die Reservearmee plötzlich ohne selbige dastehen.

  10. Herzberg

    @astuga

    Vorrang den Beklopften?

    Darauf könnte es aktuell durchaus hinauslaufen. Angenommen, die aktuellen Staaten der EU würden Nachfolgendes an Kompetenzen nach Brüssel übertragen: Gewährleistung der inneren und äußeren Sicherheit, sowie jene der Rechtsstaatlichkeit. Nehmen wir weiters an, im Beipackttext zur genannten Übertragung von Kompetenzen hieße es im O-Ton: “damit wäre Brüssel für wesentlich weniger, wesentlich wichtigere Materien verantwortlich als heute.”

    Fragen: Fehlt im zitierten Text ein entbehrliches, wenngleich sinnstiftendens “aber”? Wäre dies ein Schritt in die sprichwörtlich immer engere Union? Wäre dies im Interesse des herrschenden politischen Klasse? Allein Beklopfte würden mit den Antworten zögern oder jene gar mit Nein antworten, die eine Flucht nach vorne als geordnete Neukonsolidierung verkaufen wollen.

    Dem Poster ‘Karl Markt’ (18:26) wurde vom Zentralorgan heute eindeutig zugestimmt. Vorrang wem Vorrang gebührt!

  11. Wanderer

    Ja, fürwahr. VdB agiert wie ein echter Held. Der Mann hat alle gegen sich, während Hofer von System-Medien, Staatsrundfunk,Kirchen und Künstlern zum Wahlsieg getragen wird. Das Anbringen des VdB Pickerls erfordert Zivilcourage und Mut, doch gerade in dunklen Zeiten wie diesen, in denen rechte Sexual- und Gewaltverbrechen auf der Tagungsordnung stehen, muss es heißen : Kein Fussbreit dem Faschismus!

  12. Luke Lametta

    @Karl Markt

    Müssten Neoliberale nicht für VdB und die herrschende politische Klasse sein?

    Neoliberale habens nicht so “müssen” und das wär ziemlich vornehm formuliert, ich wiederum bin nicht mal ein “Neoliberaler”, aber ich schilder dir altem Haudegen freilich gern, wie ich das so seh: Da verspricht diese österreichische Bundespräsidentenwahl in einer Linie psychohygienisch für Unsereis überaus leiwand zu werden! Für Dich und Deinesgleichen dagegen – aua. Würd mich stören. Weil ich werd das so machen:

    1) Nix tun, dolce far niente, Füße hoch, ich mach ja gar nicht mit.

    2) Entweder verliert der Hoferer-Norbert knapp, dann ist das Sentiment-technisch geradezu >ideal< für die richtige Wahl da, du weißt schon, die eine da, die da um 42 Eckhäuser relevanter ist und sein wird – und welche dem Vernehmen nach obendrein eher früher als später steigen soll.

    Damit nicht genug eröffnet ein solcher turnout auch noch dem Kickl die Option, den Bumsti nach Erdberg Tauben füttern im Park schicken zu können, und alle so "Norbert, geht du voran!" (dessen Werte sind wesentlich besser als jene Straches, er ist für sogenannte "Bürgerliche" wesentlich "wählbare" als der Bumsti (Oarmer, dürfte ihn im Fall des Falles kränken). Oder aber…

    3) der Hoferer-Norbert gewinnt das Ding knapp. Dann sind in dieser Ö-Digitalvolkblase vom schwindligen Küniglbergprediger in seiner noch viel schwindligeren Twittergummizelle abwärts alle ganz arg und ärgstens am Weinen. Schlimm!

    Auch nicht schlecht wären mit Sicherheit die Editorials vom Klenk, Misik oder dem Rauscherhans: "Geht jetzt Mauthausen wieder in Betrieb? Warum ihr euch fürchten solltet. Förchtät euch sähr!" Die flennen dann freilich alle ebenfalls arg und wären mit den Nerven völlig am Ende, klar. Auch schlimm. Sehr!

    Und natürlich würden sich 1020, 1040 sowie 1060 bis 1090 Wien (mal wieder) anschicken, demnächst menschenleer zu sein. Schließlich tät das sagenhaft simpel hysterisierbare Bobovolk (mal wieder) seine kollektive Auswanderung in Aussicht stellen. Nur halt leider (mal wieder) nicht vollziehen, schade, ein Schönheitsfehler, gut. Aber sonst: Win/win³². Vastehst? Vieel besser als e.g. Hillary vs. Trump! #TeamVorfreude <3

  13. stiller Mitleser

    @ Luke Lametta
    genau!
    (ad personam ist zwar pfui, aber erinnert Mme VdB auch Sie so an Mamie Eisenhower?)

  14. mariuslupus

    Das Problem ist ganz einfach zu lösen. Wahlen absagen, Präsident é zu nix gut. Karl, der ohen von, als konstitutionellen Verwalter der Hofburg, per Akklamtion ausrufen. Herrschaftsbereich cca 1km2 plus cca 30km Korridore, Wege, Gänge, usw. Catering durch Do&Co, Getränke Wein&co, Mehlspeisen von Gerstner, Putzfrauen schickt Häupl leihweise rüber, in Falle eines Staatsbesuches steht das nächste Zeugl am Heldeplatz.
    Einzige Verpflichtung, mittags Auftritt und Segnung der Touristen, inkl. Selfies. Bezahlung mit Kreditkarten möglich.
    Nächster Schritt, alle Minister werden durch die Mitglieder der Allerhöchsten Familie abgelöst.
    Ein Geldsegen würde sich über Wien und Austria ergiessen. In der Folge, Senkung der Steuern, und andere Benefizien an das Volk

  15. Luke Lametta

    @stiller Mitleser

    also bitte, das ist mir wichtig nämlich, #nohatespeech, gell, weil mir wär e.g. auch noch sowas wie “VdesWeh” eingefallen sonst

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .