“Die waren so in ihrem ‘Wir retten die Welt-Rausch'”

Nach den Demonstrationen durch “Ende Gelände” beim Tagebau Garzweiler am Wochenende beschwert sich ein Bauer öffentlich über die Zerstörung von Teilen mehrerer Felder in Rommerskirchen durch Aktivisten. Landwirt Willi Kremer-Schillings hat sich bei Twitter massiv über die Aktivisten geärgert. Gegenüber dem WDR sagte er am Montag (24.06.2019): “Die waren so in ihrem ‘Wir retten die Welt-Rausch'”. Er könne nicht verstehen, warum die Aktivisten quer über sein Petersilienfeld und die Felder seiner Bauernkollegen gelaufen seien. mehr hier

9 comments

  1. sokrates9

    Von den Weltrettern zu verlangen dass sie erkennen dase ein Petersilienfeld keine gruene Wiese ist, ist schon viel verlangt! Erinnert mich an die Veganer die nur Heumilch trinken, weil die ja aus Heu hergestellt wird…

  2. Marianne Gollacz

    Diese Menschen sind das Ergebnis eines Bildungs- und Erziehungssystems, wie sie der Kinder- und Jugendpsychiater Michael Winterhoff in seinem Buch “Deutschland verdummt” beschrieben hat (vor kurzem gab es in diesem Forum bereits einen Verweis darauf).

  3. astuga

    Petersilie – wächst die nicht im Supermarktregal?

    In Bezug auf das Bild im verlinkten Artikel…
    Lustig, dass die Aktivisten mit Plastik-Schutzoverall herumlaufen.
    Und hoffentlich sind sie alle mit der Bahn angereist.

  4. astuga

    Letztlich gibt es zwei Ursachen für solche Phänomene.
    Diese überwiegend jungen Leute (id. Regel gehobene Mittelschicht) haben zu viel Geld, und zu viel Zeit…

    Von hinten und vorne gepampert und auf einen Sockel gestellt, fühlen sie sich als Zentrum der Welt und meinen alle anderen mit ihren Vorstellungen beglücken zu müssen.

  5. Max Mustermann

    @Astuga
    “Lustig, dass die Aktivisten mit Plastik-Schutzoverall herumlaufen.”

    Aktivisten? Miniterroristen würde es eher treffen.

  6. Falke

    @Max Mustermann
    Warum so freundlich? Das “Mini” können sie ruhig weglassen!

  7. Max Mustermann

    “Mini” deswegen, weil ihre Aktionen der Jungen bis dato keine Leben fordern, sondern “nur” die Gesellschaft terrorisieren.

  8. aneagle

    Früher hätte man die Zertrampler schlicht “Mob” oder “Ruß” genannt. Das sind sie auch heute noch. Nur dass sie derzeit auch noch stolz darauf sind. Aber der Unterschied zwischen Proleten und Prolet- Ariern ist verschwindend, gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen und Verstand kann man nicht für Geld kaufen. Besorgniserregend die Selbstgerechtigkeit und die Gewaltbereitschaft bei gleichzeitig fehlendem Unrechtsbewusstsein. Gibt so eine Verfasstheit nicht automatisch das (Menschen)Recht auf mildernde Umstände?

  9. Johannes

    Die Retter der Welt haben erntereife Felder verwüstet, weit her scheint es mit der Demut vor der Schöpfung nicht zu sein. War wohl eher ein Event als eine emphatische Demonstration.
    Da sind mir die Besucher des Nova-Rock in Nickelsdorf wesentlich sympathischer, hundertmal mehr Menschen und trotzdem muss kein Bauer auf seine zerstörten Felder blicken.

    Wenn ich die Bilder der Verwüstung sehe so hat für mich persönlich diese Zerstörung einen Namen: “Klimademo“, jemand der ganze Schneisen in erntereife Felder tritt kann nicht die Reife haben zu wissen für was er demonstriert. Nur ein Idiot zertrampelt ein Feld, und vor Idioten sollte man sich besser hüten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .