Die Weichmacher von der EZB

Von | 5. September 2014

“Die Weichmacher von der EZB haben also einen kleinen Augenblickserfolg gelandet. Eine Konjunktur, die überwiegend auf Abwertungseffekten beruht, ist allerdings alles andere als nachhaltig. Sonst hätte nämlich Italien, wo das zu Lire-Zeiten sozusagen Staatsdoktrin war, als stärkste Volkswirtschaft in die Eurozone gehen müssen.” (hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.