Die Welt im Jahr 2050

Warum der Islam die global am schnellsten wachsende Religion ist und wie deshalb die Welt im Jahr 2050 aussehen wird, hat der renommierte Thimktank “Pew” untersucht. Die Ergebnisse hier.

9 comments

  1. Fragolin

    Haben die auch den Klimawandel mit eingerechnet?
    Was, der Klimawandel wurde nicht mit eingerechnet?
    Dann ist die Berechnung nicht seriös!
    😉

  2. Thomas Holzer

    Ja, so ist das halt, wenn die Zukunft ganz, ganz gewiss ist!
    Die Schwierigkeit von Prognosen besteht ja darin, daß sie die Zukunft betreffen; zu behaupten, daß die Welt 2050 “so aussehen wird!”, zeigt wieder einmal mehr die Vermessenheit und den Größenwahn der Prognostiker

  3. Mona Rieboldt

    @ Thomas Holzer
    Ja, das ist so ähnlich wie mit den Wetter- bzw. Klimaprognosen in 50 bis 100 Jahren. Das kommt garantiert genau so, wie voraus gesagt. *lach*

  4. Selbstdenker

    Das PEW-Institute ist – im Gegensatz zu den dumben Ergüssen von H. Trickler – eine international anerkannte, hochsolide Quelle.

    Die Europäer und die Amis hätten sich einige Ernüchterungen im Zusammenhang mit dem sogenannten “Arabischen Frühling” erspart, wenn sie vorher die einschlägigen Publikationen vom PEW-Institute betreffend den Einstellungen zu Demokratie, Frauenrechten oder zur Sharia in den arabischen Ländern studiert hätten.

    Preisfrage: kann ein Land kurz- bzw. mittelfristig zu einer liberalen Demokratie mit Rechtsstaatlichkeit werden, wenn die überwiegende Mehrheit (1) die Demokratie, (2) den Liberalismus und (3) den säkularen Rechtsstaat ablehnt?

  5. Selbstdenker

    @Mona Rieboldt, Thomas Holzer:
    Ich muss über viele “Zukunftsstudien” den Kopf schütteln, die entweder auf die lineare Fortschreibung statistisch ermittelter Prozentzahlen beruhen bzw. auf undurchsichtigen Modellen aufbauen.

    Die mathematische Methodik mit die Bevölkerungsentwicklung auf Basis aktueller Gegebenheiten für die Zukunft ermittelt wird, ist vergleichsweise einfach und zuverlässig. Im Westentlichen handelt es sich um Folgen und Reihen.

  6. Thomas Holzer

    @Selbstdenker
    Wäre ja dann unter Umständen interessant zu erfahren, wie z.B. 1960 vorhergesagt wurde, wie die Welt, wie Europa 2015 “aussehen wird” 😉

  7. Selbstdenker

    @Thomas Holzer:
    Je nachdem auf welcher Methodik die jeweilige Studie aufgebaut ist und welche Interessen der Studienautor verfolgt. Neun von zehn Studien sind zum Schmeissen, aber hin und wieder gibt es tatsächlich noch Forscher, die nicht der Welt ihr Denkmodell aufzwingen möchten, sondern an den Gesetzmäßigkeiten der Sache selbst interressiert sind.

    Die Studien vom PEW-Institute verfolge ich seit circa 10 Jahren und ich kann behaupten, dass sie mit ihren Einschätzungen selten daneben liegen. Das was die Leute heute glauben hat einen sehr großen Einfluss wie die Welt morgen aussieht.

    Ich bin kein besonders religiöser Mensch, aber ich kann sagen, dass mir moderat-religiöse Menschen bei weitem lieber sind als sogenannte Konfessionslose, die statt dem “Opium für das Volk” ganz einfach eine säkulare Ersatzdroge (Gender-, Klima- oder Gerechtigkeitsreligion) konsumieren.

    Ein besonders interessantes Ereignis in Europa wird das sich abzeichnende Aufeinandertreffen der Gender Mutanten auf der einen Seite mit dem politischen Islam auf der anderen Seite werden. Die einen zielen auf die Zerstörung der Familie ab, um sich selbst entsprechend Geltung zu verschaffen. Und die anderen sehen derzeit aus taktischen Gründen noch zu, da eine Schwächung der gesellschaftlichen Basis des Westens zu einem relativen Erstarken ihrer eigenen Position führt.

    In der letzten Woche hörte ich eine für mich sehr aufschlussreiche “Lesung” einer Gender Theoretikerin im Bayern 2. Diese Leute gehen davon aus, dass die Familie “überwunden” werden müsste. Kinder sollen dem Einflussbereich der Familien entzogen werden, da sie eine Art “Gemeingut” wären. Es sei nicht einzusehen, warum sich z.B. primär die Kinder um die spätere Pflege ihrer Eltern kümmern würden. Sie sollten generell als Ressource für die Pflege – insbesondere auch von kinderlosen Menschen – verpflichtet werden.

    Und nun eine weitere Preisfrage: glauben Sie, dass sich jüngere Muslime für die Pflege greiser Gender Mutanten – aus ihrer Sicht Kuffars – einspannen lassen werden, weil diese in ihren Thesenpapieren davon ausgehen, dass ihnen Kinder anderer Leute als Pflegeressource zur Verfügung stehen werden?

  8. H.Trickler

    @Selbstdenker:
    Danke für die Rosen, aber worauf beziehen Sie sich genau?

  9. Selbstdenker

    “H.Trickler
    @Selbstdenker:
    Danke für die Rosen, aber worauf beziehen Sie sich genau?”

    Auf Ihren Beitrag, der mittlerweile offenbar gelöscht wurde.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .