Die Welt von gestern kommt nie wieder…

“… Wir leben jetzt in der postviralen Welt. Die Welt, wie wir sie vor der Ankunft von Covid-19 kannten, ist nicht mehr. Sie wird auch nicht zurückkommen. mehr hier

21 comments

  1. Gast

    Solange zugesehen wird, wie sich die Leute zu Tode trinken, rauchen, essen, nicht bewegen, arbeiten, und man auch kein Problem damit hat, massenhaft Antibiotika an Tiere zu verfüttern, kann mir keiner erzählen, dass der Staat ein besonderes Interesse daran hätte “das Leben der Menschen zu schützen”, wie es so schön heißt.
    Übrigens versauern die Kinder und Jugendlichen gerade vor den Bildschirmen. Ein paar Monate noch weiter so und für viele ist der Zug abgefahren.

  2. Selbstdenker

    Ich wiederhole meinen Kommentar vom 10.04.2020, 09:37:

    Es ist sehr auffällig, wie vielerorts aufdringliche “Visionäre” eine temporäre Ausnahmesituation zur dauerhaften Durchsetzung ihrer Ziele einzuspannen versuchen.

    Kausalität spielt hier keine Rolle.

    Je nachdem ob ein Zustand aus Sicht vom selbsternannten “Visionär” (nicht) vorhanden oder (nicht) wünschenswert ist, wird dieser wie folgt beschrieben: a) anerkannt, b) überholt, c) unausweichlich oder d) unrealistisch.

    Man denke hier an den Spätsommer 2015.

    Es geht nicht um die Bekämpfung einer realen Krise, sondern darum, die Wahrnehmung einer behaupteten Krise für Zwecke einzuspannen, die bei nüchterner Betrachtung nur schwer durchsetzbar wären.

  3. Susi

    Wozu ist eigentlich die WHO noch nötig und WOFÜR bezahlen die Mitgliedsländer Beiträge? Die hat uns WEDER gewarnt, als sich in China die Fälle häuften, NOCH hat sie uns Vorschläge für deren Bewältigung gemacht. HEUTE vor der Gefährlichkeit des Virus zu warnen, ist wohl lächerlich und kein Geld wert! Diese Geld könnten wir in Zukunft BESSER in Massnahmen GEGEN die Ausbreitung von Viren stecken, in Impfstoffe oder für die Wirtschaftliche Erholung.

  4. astuga

    Ein etwas seltsamer Artikel voller hohler Phrasen und unfundierter Behauptungen.

    Copyright: Project Syndicate,
    MfG George Soros!

  5. sokrates9

    Wir haben derzeit mit der Coronapandemie das Problem dass dies vor allem – das weltweit – das Denk und bescheidene Mathematikvermögen der Massenmedien beeinträchtigt! Ca 14.000 Fälle in Österreich, davon 8000 geheilt – klar dass da 6 Mio Masken tragen müssen um niemand anderen anzustecken!350 Todesfälle – mir ist kein Fall bekannt wo es nicht auf massive Vorerkrankungen und alter – Durchschnitt der Todesfälle 80 Jahre hingewiesen wird. Toller Grund die Wirtschaft lahmzulegen. In Österreich sterben täglich 240 Menschen, da werden die Todesfälle angeblich Coronabedingt zum Jahresende sich nicht auswirken! 600.000 Arbeitslose werden die Wirtschaftsstatistiken anders beeinflussen..

  6. Selbstdenker

    Warum wurde mein Kommentar gelöscht?
    Erstreckt sich die Internet-Zensur (((eines bestimmten asiatischen Landes))) nun auch schon auf Europa?

    Schon eigenartig: der Rest der Welt soll sich einem “New Normal” unterwerfen, während man (((andernorts))) nicht einmal die Wet Markets schliessen kann (oder will).

  7. GeBa

    Ein mehr als eigenartiger Bericht – eines weiß ich ganz sicher: Meine Welt wird wieder so sein wie sie war!
    …. willkürliches Massensterben …. So ein Blödsinn!

  8. Selbstdenker

    @astuga:
    Der Beitrag gliedert sich wie folgt:
    1. Die “neue Realität” wird axiomatisch gesetzt
    2. Lobpreisungen für drakonische Massnahmen (((eines bestimmten asiatischen Landes)))
    3. In der Wir-Form erhobene Forderungen dem “Erfolgsmodell” aus Punkt 2 zu folgen
    4. Copyright Project Syndicate

    Weitere Fragen?

  9. fxs

    Die Britische Zeitung Daily Mail vom 15.April (www.dailymail.co.uk/news/article-8211257/Wuhan-lab-performing-experiments-bats-coronavirus-caves.html?ito=amp_twitter_share-top) berichet, dass sie über Dokumente verfüge, die zeigen, dass der Corona19-Virus wahrscheinlich vom Wuhan Institute of Virology stammt, welches Experimene mit Coronaviren an Fledermäusen durchführte. Wir müssen uns wohl nicht nur damit abfinden, dass jetzt der Corona19 Virus auf der Erde is, sondern auch damitt abfinden, dass weitere Viren “zu Forschungszwecken” in Labors gezüchtet werden und von dort enkommen.

  10. CE___

    Das grösste Problem dass wir Bürger haben ist das “unsere” Politiker und “Experten” auf einen derart hohen Baum der Panik, Hektik und totalen Übertreibung hinaufgeklettert sind, was sich im Fortlauf der Zeit nun von keinen Statistiken rechtfertigen lässt, und von dem diese nun nicht wieder herunterfinden werden ohne einen massiven Gesichtsverlust und der Gefahr eines massiven politischen Backlashs durch den Wähler.

    Erschwerend kommen natürlich all die eingebildeten und schon tatsächlichen Virusgewinnler hinzu, sei es in Politik und öffentlicher Verwaltung, all die Gesellschaftsklempner und Gesundheitsklempner, natürlich die Staats-Medien, und all die (Staats)Unternehmer die sich schon als die zweiten Krösuse wähnen im Herstellen und Vertrieb und Unterdrückungs,- und Überwachungs- Hardware und Software gerichtet auf ihre Mitmenschen.

  11. LePenseur

    Cher Selbstdenker,

    darf ich Ihren präzise die Sache auf den Punkt bringenden Kommentar als Gastkommentar auf dem LePenseur-Blog bringen?

    U.A.w.g.

    LePenseur

  12. astuga

    Wenn es übrigens nach der WHO ginge, dann reichen Masken und Ausgangsbeschränkungen noch immer nicht.
    Denn man habe jetzt zwar die Krankheit aus der Öffentlichkeit zurückgedrängt, jetzt müsse man aber die infizierten Personen aus den Haushalten und Familien entfernen und isolieren (Kinder etwa).
    Natürlich soll das würdevoll geschehen…

  13. Mourawetz

    Das Corona-Virus werden wir überstehen. Den daraufhin folgenden Corona-Sozialismus, d.h. das Ende der freien Kapital-Allokation wohl nicht mehr.

  14. Menschmaschine

    @ Mourawetz

    Zumindest die von der EU ausgehenden sozialistischen Bestrebungen dürften durch Corona einen Dämpfer bekommen haben, weil die EU wieder mal gezeigt hat, dass sie das, wofür die sozialistische Internationale sie gebrauchen will, wieder mal nicht einmal annähernd leisten kann.
    Ich nenne das good news.

  15. astuga

    @Menschmaschine
    Ich will Ihre Hoffnungen ja nicht trüben, aber wären Unzulänglichkeit und Inkompetenz Hinderungsgründe, dann würden unsere Demokratien und unser Finanzsystem deutlich anders aussehen.
    Ich vermute eher, dass die Corona-Krise jetzt als Ausrede für eine Vielzahl von Fehlentwicklungen herhalten wird müssen.
    Und die Antwort von Brüssel wenn etwas nicht funktionierte lautete bisher noch immer “mehr vom gleichen”.
    Im Windschatten von Corona wird jetzt in den einzelnen Ländern einiges durchgezogen was vorher nicht so widerspruchslos möglich gewesen wäre (Spanien bedingungsloses Grundeinkommen, Dänemark Zwangsimpfungen, überall mehr staatliche Überwachungsmöglichkeiten des Einzelnen usw.).
    Ich täusche mich da gerne, aber wir werden sicher auch noch irgendeine Form von EU Corona-Bonds sehen (auch wenn man es vielleicht anders nennen wird).

  16. Menschmaschine

    @ astuga

    Ja, vielleicht ist meine Hoffnung, dass die gerade jetzt wieder einmal deutlich sichtbare Überflüssigkeit der EU und insbesondere ihrer Führung der finale Todesstoß für dieses Bürokratiemonster sein wird, naiv.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .