Diebstahl wird in Berlin kaum noch verfolgt

Der Einzelhandel beklagt inzwischen Milliardenschäden. Die Justiz stellt derweil sogar Verfahren bei Wiederholungs- und Raubtaten in Serie ein….” (hier)

8 comments

  1. Calderwood

    Dazu wußten schon die alten Römer etwas Kluges zu sagen: “Bonis nocet, qui malis parcit” – Den Guten schadet, wer die Bösen schont.

  2. Astuga

    Die eigentlichen und wirklich gefährlichen staatsverweigerer sitzen in politik und justiz.

  3. Falke

    Staaten, die Gesetzesbrüche nicht mehr verfolgen, werden zu Recht als “failed states” bezeichnet. Deutschland ist schon seit einiger Zeit – genauer gesagt, seit Herbst 201 – dort angekommen.

  4. Bösmensch

    Wenn der Staat die Einhaltung der Gesetze nicht mehr gewährleisten kann, dann ist es naheliegend, das die Bürger das Gesetz wieder selbst in die Hand nehmen werden. Der Bürgerkrieg scheint im rot-rot-grünen Berlinistan wohl in greifbare Nähe zu rücken. Aber das ist ja, was die linken Anarchisten wollen.

  5. Johannes

    Die Schäden sind enorm aber keine Angst europäische Politiker haben das alles sorgfältig und gewissenhaft als Kollateralschäden zu Gunsten einer offenen, zu nivellierenden europäischen Gesellschaft eingepreist.
    Trift es kleine Händler denen das gesamte Geschäft ausgeräumt wird so sind sie vernichtet, macht aber nichts den die Kleinen sind in der EU sowieso, nach meinem Eindruck, nicht mehr erwünscht.
    Die ruinierten Selbständigen sollen um Sozialhilfe ansuchen und alles bis auf den letzten Cent verbrauchen, das stärkt die übermächtigen mega großen internationalen Handelsunternehmen.
    Diese Übergroßen haben die Ladendiebstähle wohl tatsächlich eingepreist und mehr Nutzen als Schaden wenn dadurch lästige Kleinkonkurrenten aus dem Weg geräumt werden.

    Ich bin der Meinung alles was uns im Moment unter dem Deckmantel der notwendigen offenen Grenzen widerfährt ist eine Mischung aus Ergebnissen von Lobbyismus und bewußter Gewöhnung an miese Umstände mit denen wir in Zukunft leben sollen.

    Bist du gegen offene Grenzen zerstörst du die EU, daher die Balken hoch und herein mit den beglückenden, segensreich bringenden zB. Georgiern.

    Das viele nicht einmal dann wenn sie noch so dreist sind einsitzen hat meiner Meinung nach zwei Gründe:

    1. Eine ideologisch einheitliche Richterschaft.
    2. Die große Zahl der Delikte überfordert die Strafvollzugs-Infrastruktur, soll heißen, selbst wenn es zu bedingten Haftstrafen käme wäre wohl kein Zimmer frei.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .