Doch Grexit?

“…..After Greece’s overwhelming “no”, and Eurozone leaders’ latest ultimatums, there are a number of factors that indicate that “Grexit” may indeed be the most likely outcome….” (hier)

7 comments

  1. Christian Peter

    Ganz im Gegenteil – praktisch überall wird nur mehr von einem Schuldenschnitt gesprochen.

  2. Fragolin

    Grexit? Nein.
    Am Sonntag wird beschlossen, dass aus humanitären und solidarischen Gründen den Versprechungen der notorischen Lügner aus Athen doch geglaubt und ein milliardenschweres Hilfspaket aka Geldspende nach Griechenland geschickt wird. Juncker, Merkel und Tsipras können sich als Retter Griechenlands, der Eurozone und der EU feiern lassen, eine win-win-win-Situation für alle Beteiligten – außer denen, die den ganzen Zirkus bezahlen müssen. Die hätten nur eine Möglichkeit, das ganze Schauspiel zu beenden, nämlich den Griechen folgend europaweit zu ihrer Bank zu gehen und das gesamte Guthaben abzuheben. Alle Kapitallebensversicherungen kündigen, Bausparer auflösen, Sparbücher plündern. Aber keine Sorge, das trauen sie sich nicht, denn sie glauben das Märchen von der “Daseinsvorsorge”, ein Wort, über das sich Griechen und andere Südländer köstlich amüsieren.

  3. Herbert Manninger

    Ab jetzt läuft alles unter ,,humanitärer Hilfe” weiter, gemäß der zeitgeistigen Erkenntnis, dass Probleme durch Umbenennungen aus dem Bewusstsein der denkfaulen Wählermasse entsorgt werden.

  4. Syria Forever

    Shalom Herr Manninger.

    Richtig. Das fällt unter die Rubrik “Umverteilung” und als süsse Draufgabe für die Puppeteers des politischen
    Adels kommt; Geldwäsche. Westliche Regierungen sind die grössten Geldwäscher des Planten.
    In Afrika wird dieses Spiel seit vielen Jahrzehnten betrieben. Unter dem Deckmantel “Humanitäre Hilfe” werden Milliarden verschoben und gewaschen.
    Einfaches Spiel. Steuergelder werden als Humanitäre Hilfen an Staaten vergeben. Von diesen Hilfen kommen, im Idealfall, Bruchteile bei den Hilfsbedürftigen an. Der Grossteil, oftmals %100 der Hilfen, wandern zurück in die Taschen der Geberländer, natürlich abzüglich der Unterstützungen für die Herrschenden der Nehmer-Länder. Zur Rückführung und gleichzeitigen Reinigung der Milliarden haben die Herrschenden, mit Hilfe deren Puppen des Politischen Adeles, NGOs erfunden. Wobei NGOs nur einen Teil der Geldwäsche erledigen.
    Terrorismus und Menschenhandel ist der eigentliche Deal…

    Guten Freitag.

  5. Syria Forever

    Herr Ortner.

    Danke.
    In dem Zusammenhang. Auch wenn ich immer versuche Nebel zu streuen. Sollten meine Texte (wie schon vorgefallen) zu sehr den Punkt treffen kann ich auch Zensur verstehen. Sie befinden sich schlussendlich in Europa und Europa versteht keinen Spass mit Abweichlern!!
    Es besteht aber doch immer die Möglichkeit eines Hinweises, Texte ab zu ändern, Fakten etwas anders dar zu stellen usw..

    Schönes Wochenende!
    Syria Forever

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .