Dohnanyi (SPD): Kritik an politischem Islam ist keine rechte Polemik

“…Hamburgs früherer Erster Bürgermeister fordert von der SPD einen neuen Umgang mit den Themen Migration und Islam. mehr hier

5 comments

  1. Herbert Manninger

    Reale Zustände, auf die ,,rechte Dumpfbacken” schon längst hinwiesen, endlich zur Kenntnis nehmen – was für eine intellektuelle Meisterleistung !

  2. Marianne Gollacz

    “Wenn die Menschen das GEFÜHL HABEN, dass die Migration ein Problem geworden ist …”. Ach so, ich habe lediglich das Gefühl, und ich war so überzeugt davon, dass das Problem real ist. Also, alles nicht schlimm …

  3. Johannes

    In einem Land in dem die Parteiführerin der stärksten Partei und ihres Zeichen Bundeskanzlerin Deutschlands die deutsche Flagge mit einem einzigartigem Gesichtsausdruck von der Bühne der Politik entsorgt ist Hopfen und Malz verloren.

    Diese weltweit einzigartige Aktion eines führenden Oberhauptes gegenüber seinem Land und seinen Menschen ist die Quelle deutscher Selbstaufgabe und Selbstverleugnung.

    “Merkel ging in ihrer Rede nicht direkt auf die AfD ein, machte jedoch indirekt deutlich, dass sie deren Ausgrenzungsstrategie entschieden ablehnt. „Es gibt keinerlei Rechtfertigung, dass sich kleine Gruppen aus unserer Gesellschaft anmaßen zu definieren, wer das Volk ist. Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt“, sagte Merkel.“

    “Als wir an die Macht kamen, da war Deutschland der kranke Mann Europas, heute sind wir der Stabilitätsanker“, erklärte die CDU-Vorsitzende und verwies auf die Halbierung der Arbeitslosenzahl. Mit einer „Agenda 2025“ wolle sie Deutschland weiter voranbringen.“

    Welt 26.02.2017

    Viele Deutsche wollen keine Deutschen mehr sein, was sie statt dessen sein wollen liegt noch im Unklaren, es könnte aber bald sein, dass viele Neubürger ihnen immer öfter sagen werden das sie Kartoffel seien.

    Dann werden sie es dankbar annehmen und fortan mit dieser neuen Identität glücklich und zufrieden leben.

  4. astuga

    Merkel entlarvt sich selbst bereits durch ihre Wortwahl (offenbar ist ihr “die Macht” in den Kopf gestiegen).
    Leider kann man keinen Politiker für die Verletzung des Amtseides belangen.

    Und dass sie mehrfach das Grundgesetz, EU-Verträge und internationale Abkommen zum Schaden Deutschlands gebrochen hat ist auch längst nachgewiesen.
    Ich wünsche ihr auch im kommenden Jahr fröhliches Zittern!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .