Dröhnendes Schweigen

“…….Während nach dem Christchurch-Attentat der Papst und alle hohen Politiker die Botschaft verlautbarten: Islamfeindlichkeit muss bekämpft werden, kommt nach den Terroranschlägen von Sri Lanka von islamischen Geistlichen keinerlei Anteilnahme. mehr hier

9 comments

  1. Herbert Manninger

    Die eindeutige Diagnose:
    Stockholmsyndrom.
    Das Wetteifern um die Gunst der Peiniger, gerade von Vertretern der sich intellektuell überlegen fühlenden Polit- und Medienkaste nimmt immer abenteuerlichere, hirnrissigere Formen an.

  2. fxs

    Von den islamischen Anschlägen auf Christen auf den Philippinen iEnde heurigen Jänners las man praktisch überhaupt nichts in den Medien

  3. Der Realist

    War ja auch nicht zu erwarten. Angriffe gegen Christen, ob körperlich oder über entartete Kunst, wird von den katholischen “Würdenträgern” ja stets mit Demut hingenommen. Wird allerdings gegen Muselmannen in harmloser Form agiert, wird vom Kardinal abwärts sofort Mäßigung eingefordert und man übt sich in Toleranz und Solidarität.
    Und überhaupt, die Terroranschläge von Sri Lanka sind ja ein “Racheakt” von Christchurch, dsher ist auch der auch der australische Rechtsradikale indirekt für die Attentate in Sri Lanka verantwortlich, wird uns zumindest suggeriert. Hat es vor der Schießerei in Christchurch noch keine islamistischen Anschläge gegeben?

  4. sokrates9

    Der Papst hat gerade Moslems die Füße gewaschen! Mehr als einen tritt hat die Katholische Kirche vom Islam bisher nicht erhalten!

  5. Falke

    Ich hätte mir ja erwartet, dass die neuseeländische Ministerpräsidentin nach Colombo kommt und dort – vielleicht mit einem Kreuz um den Hals – eine ähnliche Rede hält wie beim Attentat in Christchurch, nur eben mit umgekehrtem Vorzeichen. Ironie off.

  6. Tom Jericho

    Moment: Das ist doch genau das Verhalten, das Jesus gefordert hat: Wenn dich einer auf die linke Backe schlägt, so halte ihm auch die rechte hin.
    Und: Liebet eure Feinde.
    Conclusio: Wir sind wieder im Urchristentum angekommen. Halleluja.

  7. Mourawetz

    Der Islam ist die blutrünstigste Religion der Neuzeit. Diese Aussage ist der weiße Elefant, der im Raum steht.

  8. Daniel B.

    @Tom Jericho
    Damit wird eigentlich etwas Entehrendes gemeint. Eine Ohrfeige auf die linke Backe wird meist mit der rechten Hand und dem Handrücken oder der schwächeren linken, kulturbedingt “dreckigen” Hand durchgeführt. Ist also ein entehrender Schlag.
    Da sollte man sich zurückhalten um nicht eine Fehde weiterzuführen (= Vergebung)

    Jesus hat damit nicht gemeint, dass man sich und seine Familienmitglieder nicht schützen darf!

    Es steht geschrieben:
    1.Brief Timotheus 5 Vers 8
    “Wer sich aber weigert, seine Angehörigen zu versorgen – vor allem die eigenen Familienmitglieder –, der verleugnet damit den Glauben; er ist schlimmer als einer, der von Gott nichts wissen will.”
    https://www.bibleserver.com/text/HFA/1.Timotheus5

    Mit versorgen ist auch schützen und verteidigen gemeint.

  9. Daniel B.

    Ups…als Linkshänder hab ich das glatt verdreht 😉
    Auf die linke Backe des Gegenübers, Schlag mit der rechten Handfläche oder Handrücken der linken Hand.
    Auf die rechte Backe des Gegenüber, Schlag mit der linken Handfläche oder Handrücken der rechten Hand.

    Vom Sinn eines entehrenden Schlages wars aber korrekt.
    Beides sind eher kraftlose Schläge, anders als z.B. ein Faustschlag.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .