Drogenliberalisierung: Koscher Kiffen

….In israelischen Altenheimen rauchen Senioren Cannabis, dass sich die Balken biegen – unter staatlicher Aufsicht und aus medizinischen Gründen. Ein Rabbi hat das Kraut jetzt sogar für koscher erklärt…..” (witziger Bericht in der “Welt“)

One comment

  1. Rennziege

    Mir gefällt diese entspannte Haltung zu Senioren und deren, wie ich aus dem “Welt”-Artikel schließe, freiwilligem Konsum minder gefährlicher Rauschdrogen. Was für alle Beteiligten wesentlich lustiger und fairer ist als deutsche und österreichische Altersheim-Usancen: Hier werden die alten Herrschaften ungefragt mit Generika von Valium und anderen Tranquilizern betäubt, damit sie sich pflegeleicht, freudlos und unauffällig ins Jenseits verabschieden.
    Die Betreuer bezeichnen diese Pillen als Senioren-Hasch, wenn keine Zeugen in Hörweite sind.
    Da lob’ ich mir den israelischen Umgang — denn a wengerl Spaß sollten wir auch den alten Menschen gönnen. (Ich korrigiere mich: Wir sollten ihnen allen Spaß der Welt gönnen; denn sie haben erarbeitet, was heute von unseren Volksbeglückern verschleudert wird.)

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .