4 comments

  1. Johannes

    Mit Sicherheit droht das nur wird es schwierig werden ein noch verbleibendes Land zu finden das man bekämpfen kann, denn der islamische Fundamentalismus ist inzwischen überall zuhause.

  2. Falke

    @Johannes
    Ja, weil man ihn auch – fast – überall bereitwillig hereinlässt. Bisher sträuben sich nur Ungarn und Polen erfolgreich dagegen, seit gestern ist offenbar auch Tschechien voll dabei (so halb dabei war es ja, so wie die Slowakei, auch schon bisher).

  3. aneagle

    Die feige Schleicherei der EU wird sich aufhören. Radikalislamisten erkennen und behandeln die Wegducker als das, was sie sind: nützliche harmlose Opfer. Dank des politischen Islams kommt in Europa die Nagelprobe. Endlich werden die Politiker ihre Augen öffnen, Roß und Reiter nennen und überlebensfähig reagieren müssen. Wer nicht willens, nicht fähig oder zu feige ist, seine Bevölkerungen zu schützen, ist weg vom Futtertrog. Auch andere essen gerne! Bevölkerungen werden Regierungen, die sie nicht schützen, abwählen. So bereits geschehen in Deutschland, Österreich und Tschechien. Die Visegradstaaten sind auf einem guten Weg, Deutschland, da es dort immer noch gut geht, das Schlusslicht.
    Oder meint jemand, es wird leichter, Deutschland DDR-gleich mit nur einer bunt-zerrissenen Partei, der DRP(=deutsche Regierungspartei, ein braunes Gemisch aus schwarz, linksschwarz, grün und gelb,) gegen eine ausgefaserte DOP(= Deutsche Oppositionspartei, eine ebenso braune Melange aus rotfaschisten ,linkssozialisten bis deutschalternativen) zu regieren? Bei gleichzeitiger Fortführung von Energiewende, Zuwanderung, Wirtschafts-decarbonisierung, medial-mentale Decerebrierung und gegen den ausdrücklichen Bedarf der Bevölkerung? Nope, die Verzagten suchen Merkels Nachfolger fälschlicherweise in den eigenen Reihen und killen mal eben vorsorglich Jens Spahn. Viel eher heißt der Nachfolger Petry oder Wagenknecht. Immerhin gendergerecht und ostbetont, wie eh und je seit der “Öffnung” 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .