Drosten warnt vor Konzept der Herdenimmunität

Von | 21. Oktober 2020

Der renommierte Virologe Christian Drosten und Kollegen stellen sich entschieden gegen Ideen, Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie aufzuheben und stattdessen nur auf den Schutz von besonders gefährdeten Menschen zu setzen. mehr hier

10 Gedanken zu „Drosten warnt vor Konzept der Herdenimmunität

  1. Tom Jericho

    Drosten könnte zu Recht auch als “umstritten” bezeichnet werden. Dieses Attribut gilt aber bekanntlich nur für Kritiker der von ihm verlangten Maßnahmen – auch dann, wenn diese fachlich unbestritten Ahnung von der Materie haben.

  2. CE___

    Das was dieser umstrittene sogenannte “Virologe” da meint ist so ungefähr die medinzinische Praxis von tausenden Jahren Menschheitsgeschichte auf den Kopf zu stellen.

    Mit so einem Ansatz würde die Menschheit heute noch in ihren Erdlöchern und Steinhöhlen im Permanent-Lockdown verharren der vor 20.000 Jahren begonnen hätte auf anraten eines Medizinmannes im Geiste’ Drostens.

    Auch als studierter Virologe kann man falsch liegen, genauso wie ein Mechaniker sein Leben lang Autos falsch oder schlecht “reparieren” kann.

  3. Kluftinger

    Drosten, Greill etc….
    Wenn man die Welt hauptsächlich durch ein Mikroskop sieht, kann es zu Fehlschlüssen kommen (höflich ausgedrückt)!

  4. sokrates9

    Angeblich findet Drosden seine Doktorurkunde und seine Dissertation nicht mehr, stört aber niemand. Es ist ja schließlich extrem schwierig solche Daten zu eruieren..

  5. Gerald

    Da macht sich die halbe Welt ins Hemd wegen Corona. In Österreich sterben täglich im Schnitt 300 Menschen, aus den unterschiedlichsten Gründen. An Alkohol sterben im Schnitt 20 Täglich und an Nikotin 40. Beide Laster sind hierzulande wohlgelitten. Es gibt sogar gesetzliche Rauchpausen, damit sich die Raucher töten können, der Staat verdient gut mit, auch am Alkoholkonsum. Also solange in Österreich nicht mindestens ebensoviele an Corona sterben brauchen wir keinen von oben verordneten Schutz aller durch Lockdown, etc.

  6. sokrates9

    Gerald@In Oberösterreich sind in Altersheim 17 Leute Coronainfiziert! 14 völlig beschwerdefrei, 2 haben leichtes Husten, einer hat laut ZEITUNGSBERICHT 37,1 Grad Fieber!
    Das Alter der Toten bisher ca 880 seit Coronabeginn (300 Menschen sterben wie sie sagen täglich)wird nur mehr selten bekanntgegeben.Letzte Info:Alle mit Vorerkrankungen: – einer 56, 75/80 / 95/ 103)

  7. astuga

    Keine Angst, in einem Monat ändert er seine Meinung.
    Wie bisher so gut wie jedes mal.

  8. Falke

    Er braucht nur etwas nach Norden zu blicken – und schon sieht er, wie sich die Great-Barrington-Erklärung in der Praxis auswirkt: Schweden ist fast das einzige Land in Europa, wo es keine “zweite Corona-Welle” gibt, trotz fast normalem Leben, ohne wesentliche Einschränkungen und ganz ohne Masken. Aber vielleicht hat er ja ein steifes Genick, wodurch so ein Blick sehr schmerzhaft wäre. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.