Dschihad gegen Kirchen, warum denn auch nicht?

“Kirchen zu zerstören, ist erlaubt – solange die Zerstörung nicht Muslimen schadet, etwa indem falsche Gerüchte entstehen, dass Muslime Christen verfolgen”, sagt Dr. Jusuf al-Burhami, ein führender salafistischer Kleriker aus Ägypten. (hier)

9 comments

  1. Der Bockerer

    Interessante Argumentation. Mit anderen Worten: Solange sich die Christen nicht dagegen wehren, dass ihre Kirchen abgefackelt oder sonstwas werden, ist alles in Ordnung. Ist das ein versteckter Aufruf zu mehr Wehrhaftigkeit seitens der Christen? Oder steckt da etwa gar der Mossad dahinter? 😉

  2. aneagle

    Diese mehr als deutliche Argumentation wurde seitens des Vatikans dahingehend positiv gedeutet, dass Papst Franziskus Palästina als Staat anerkennt. Das hat ihm sein Zitat: “Friedensengel” Palipräses M.Abbas eingegeben. Der Mann mit der Doktorarbeit über den erfundenen Holocaust eignet sich ganz besonders als Einflüsterer für einen Kirchenfürsten, der gerne, lächelnd Fehler macht.

    Franziskus sollte sich seiner Verantwortung gegenüber allen Christen stellen. Er verbessert mit seiner südamerikanischen Weltsicht auch die Lage der Katholiken nicht.
    Er sollte verstehen, dass man, wenn man schon die andere Wange hinhält, gewiss sein muß, dass sich diese noch an einem nicht enthaupteten Kopf befindet.
    Oder einfach: WER APPEASEMENT SÄT, WIRD VERNICHTUNG ERNTEN !

  3. Enpi

    Wenn sich die Christen aus glaubenstechnischer Verblendung nicht wehren wollen, dann tragen sie eine Mitschuld an ihrer eigenen Vernichtung.

  4. Syria Forever

    Shalom Herr Bockerer. Wo ist der Rosenblatt?
    Wie Sie sagen; “Hauptsach es war a Jud!”.

    Guten Tag.

  5. Astuga

    @cppacer
    Was sollte das bringen?
    Der Islam ist wie der Islam ist…
    Das ist wie mit der bekannten Parabel vom Skorpion den jemand hilfsbereit über den Fluss trägt.
    Der Skorpion sticht ihn und beide ertrinken, auf die Frage warum antwortet der Skorpion, dass dies eben seine Natur sei.

    Soweit es die Entwicklung in Europa betrifft, sind für mich unsere Politiker die wirklich Schuldigen!
    Erst wenn die zu spüren bekommen, dass sie jemand politisch verantwortlich macht, wird sich etwas ändern.

  6. Thomas Holzer

    Der ist gut: politisch verantwortlich sein…………..
    Das einzige, was dies in unseren demokratischen Zeiten heißt, ist Rücktritt, wenn überhaupt.
    Einfach nur lächerlich

  7. Rado

    Ups, dass war knapp. Es geht im Link um Syrische und pakistanische Kirchen.
    Hätte ansonsten etwas in der Art gepostet, dass es ja deren Freunde sind und nicht meine.
    Sollen sich die Kirchen diesen Zank mit den Muslimen unter Freunden selbst ausmachen!

  8. Astuga

    @Thomas Holzer

    Du kannst davon ausgehen, dass ich ganz bewusst so formuliere.
    Was ich mir dazu denke…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .