Du, die Angst und das Risiko

Ratlosigkeit gegenüber Risiken erzeugt ein Gefühl, dass als Angst bezeichnet wird. Das Schüren dieser Angst durch verzerrte Darstellung von Risiken ist ein probates Mittel der Politik. Atomausstieg oder Corona-Lockdown wären von der Bevölkerung ohne eine fundamentale Angst nicht so willig hingenommen worden. Ähnliches wird bei der Klima-Debatte versucht. Eine Anleitung zur Risiko-Einschätzung./ mehr

12 comments

  1. Otto Mosk

    mit angst macht man die grössten geschäfte, immer schon. gesundheit, versicherungen, medien, etc…
    man kann sich dem nur entziehen, indem man ein reflektierter mensch ist.

  2. CE___

    Der Zeitpunkt für Angst gegenüber dem Wuhan-Virus war im Jänner 2020.

    Es wäre dumm bei einem neuen Virus zuerst keine Angst zu haben solange keine Datenlage vorliegt.

    Im Jänner wird plötzlich Wuhan aus den blauen Himmel heraus militärisch abgeschottet, ein paar Tage später macht Russland, mit einem alten KGB-Fuchs an der Staatspitze und wissend was es heisst wenn ein totalitär-kommunistisches System etwas total abschottet, seine Grenze zur VR China vollkommen dicht (ohne von der VR China dafür diplomatisch attackiert zu werden, so wie bei anderen Staaten wie den USA dann geschehen!)

    Da hatte ich ein sehr ungutes Gefühl, wenn aufgrund ausreichender geographischer Distanz vielleicht nicht unmittelbar Angst.

    Hätte die Ö-Bundesregierung im Jänner 2020 daraufhin sofort einen Lockdown beschlossen, es wäre (zu diesem Zeitpunkt!) verständlich gewesen als Reaktion.

    Nur über den ganzen weiten langen Februar bis Mitte März hat sich die Datenlage verhärtet dass es sich eben nicht um DEN “Killervirus” handelt den man nach einem Austritt aus einem staatlich gesponserten Biolabor gefürchtet hat.

    Unzählige Kreuzfahrtschiffe mit tausenden sogar meistens sehr betagten Passagieren sind in Asien in verschiedenen Häfen in Quarantäne gelegen und im Grunde sind so gut wie alle Passagiere gesund nach Hause gekommen, trotz Enge und Kontakt.

    Das war für mich die erste sehr starke Indikation dass im Grunde halb so wild, fast gar nicht wild verglichen mit anderen Influenzas, und das alle mit ihrem Leben weitermachen sollten, und nur die Alteren der Bevölkerung sich schützen sollen bzw. geschützt werden sollen.

    Dann aber im März wie in Europa und fast überall geschehen Lockdowns zu verhängen, war nur mehr Kurzschluss-Hysterie-Machen-wir-halt-irgendwas-Idiotie, weil man vorher den Schädel voll hatte mit Klima-Gretl, Klima-Gedöns, und anderem unwichtigen Zeug.

    Und jetzt haben die Regierungen nicht mehr die Panik wegen dem Virus selber, sondern nur mehr Panik wie sie den Hysterie-Baum wieder herunterklettern können, in dem Sinne den Bürger wie am besten zu verkaufen dass die ganzen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, vertrauensmäßigen, etc. Schäden und Devastierungen für, naja, ned’ vü waren, verglichen mit anderen Influenzas.

  3. Der Realist

    Die Leute lassen sich gerne steuern, sie tun das was die Masse tut, hinterfragen kaum Politikergefasel und haben auch brav Angst, wenn Basti & Co es fordern.
    Ich war auch in St. Wolfgang, habe aber trotzdem keine Angst und lasse mich auch nicht testen.

  4. Falke

    Jeder, der heutzutage offen bekennt, vor irgendeinem der politisch dekretierten Weltuntergangsszenarios keine Angst zu haben, gilt als “……-Leugner”, und damit automatisch als rechtsextremer Volksschädling.

  5. Der Realist

    @Falke
    Ich habe kein Problem damit, als rechtsextrem bezeichnet zu werden, nicht einmal Volksschädling stört mich.

  6. Hausfrau

    Nachdem ja erfolgreich Informatives wie seriöse Daten verhindert, verünmöglicht unter “psst” – Maske! Abstand! wurden fand sich doch die Zeit und Muße für eine Studie, wer nach welcher Parteipräferenz sich sogleich gegen Corona impfen lassen würde.
    Die Sieger waren Türkis.
    Die haben also richtig Angst.
    Wohlan, dann sei es so : Ich wünsche die Impfung (am besten in einer ORF live Sendung) zuerst allen Türkisen zu verabreichen, streng hierarchisch von Oben nach unten im Parlament durchgeführt, dann das Fußvolk. Alle.
    Und freue mich auf die nächsten Wahlen.

  7. sokrates9

    Mittlerweite sind durch Corona wesentlich mehr verblödet als infiziert!

  8. Falke

    @Hausfrau
    Im Gegenteil, die Türkisen beweisen besonderen Mut. Wer sich ein bisschen im Internet umschaut und umhört, dem steigen die Grausbirnen auf, welches Risiko so eine Impfung – wie sie jetzt gegen Corona vorbereitet wird – darstellt. Sogar Bill Gates selber rechnet bei 7 Mrd. Impfungen mit hunderttausenden Toten. Durch diese neue Art Impfung wird der Mensch nämlich genetisch verändert. Also: entweder sind die Türkisen besonders mutig, oder besonders blöd (bzw. ihrem Erlöser voll hörig).

  9. sokrates9

    Derzeit sind 81 Leute mit Corona im Spitral – (nicht auf der Intensivstation-ca 12).
    Das heißt dass jeder 100.000e Österreicher an Corona ernsthaft erkrankt ist! Verdammt hohes Risiko!

  10. Hausfrau

    Kurz hat Impfstoff für ALLE Österreicher geordert. Als erste sollen Personen über 65 geimpft werden. So lieb!
    Das stinkt nach kostensparender Pensionsreform. Sind wir jetzt unter Eugenikern?

    @Falke
    Das Wissen hatte ich hier vorausgesetzt. Manches kann man nur mit schwarzem Humor nehmen.

  11. fxs

    Mir fällt auf, dass in den Medien laufend über “Corona”, die Folgen und die Toten berichtet wird. Kein Wort wird darüber verloren, wie der Einzelne sein Immunsyste, das ja dafür zuständig ist, eine etwaige Ansteckung abzuwehren, auf Vordermann bringen kann.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .