Ehemaliger griechischer Chefstatistiker muss für korrekte Zahlen büßen

Weil er mit Missständen in der griechischen Statistikbehörde aufräumte, machte sich Andreas Georgiou in seiner Heimat viele Feinde. Nun ist in einem Gerichtsprozess das endgültige Urteil gefallen. weiter hier

10 comments

  1. Der Bockerer

    Wenn die Mathematik der Politik in die Quere kommt, gewinnt – die Politik. Notfalls per Gerichtsbeschluss.

  2. sokrates9

    Ein schönes Urteil unsere ” Wertegemeinschaft”! Man betrügt uns hintern und vorne, bestraft werden die die für die Wahrheit sind!

  3. aneagle

    Wird Herrn Zetsche bei Mercedes genau so ergehen. Dass Dieselfahrzeuge, wenn sie auf Betriebstemperatur sind, zur Abgasreinigung weniger Harnstoff verbrauchen, weiß jeder Techniker. Das deutsche Bundesverkehrsamt aber will das nicht zur Kenntnis nehmen. Punkt!Und, da Staatliche Institutionen nicht irren können (“wüßte nicht, was ich hätte anders machen können”), darf Mercedes jetzt europaweit ca 750.000 Fahrzeuge rückholen und 90 Millionen dafür verschwenden, dass der Verkehrsminister als Umweltmacher dasteht. “Amtshilfe” quasi, den Rest besorgt dann die politisch unabhängige deutsche Gerichtbarkeit. Was solls, zahlt ohnehin der Konsument. Künftig eben auf Mercedes-Benziner, statt auf Diesel. Griechenland ist überall. Deutschland und Europa sind institutions-kulturell bereits weitestgehend an Griechenland angepasst. Fehlt nur noch die Steuerverweigerungskultur der Griechen. Aber auch deutsche Steuerzahler sind kulturell lernfähig.
    PS: Warum die deutsche Automobilindustrie nicht längst der DUH(Deutsche Umwelthilfe e.V.) unterstellt ist, erschließt sich mir nicht. Wie viele Skandale hätten sich ohne Öffentlichkeit auf dem kleinen Dienstweg erledigt. 😉

  4. Falke

    @aneagle
    Mit dem Herrn Zetsche habe ich überhaupt kein Mitleid, er war nämlich einer jener Willkommensklatscher, der die hunderttausenden levantinischen Eindringinge als hochwillkommene Fachleute begrüßt hat, auf die seine Firma schon sehnsüchtig gewartet hat. Bei Mercedes inzwischen angestellte Syrer, Afghanen, Iraker usw.: Null.
    Übrigens: Der böse Grieche hat für seine ungeschönten Zahlen genau dieselbe Strafe erhalten (2 Jahre bedingt), wie gerade eben in Köln einer der eingewanderten Goldstücke für Totschlag – allerdings an einem Deutschen, was die Schuld des Täters natürlich relativiert. Da muss ich noch angestrengt nachdenken, welche der beiden Taten schlimmer ist – immerhin ist die Strafe die gleiche. Und Richter (im letzteren Fall eine Richterin) können die Schwere eines Verbrechens ja dank ihrer Ausbildung und Erfahrung natürlich immer richtig einordnen.

  5. Christian Peter

    @aneagle

    Die deutschen Autokonzerne haben in der Vergangenheit – mithilfe der korrupten deutschen Bundesregierung – manipuliert und betrogen, was das Zeug hält. Erst das Aufdecken des VW – Abgasskandals durch die US – Umweltbehörde führt letztendlich dazu, dass diese Betrügereien nun ein Ende finden.

  6. Mona Rieboldt

    Wir brauchen keinen Trump, D schafft es ganz allein seine Industrie kaputt zu machen, Porsche verkauft schon keine Autos mehr in D.

  7. Mourawetz

    Gibts denn in Griechenland nur Pülcher? Nach dem Urteil in letzter oberster Instanz, ja. Da fällt mir Sarrazin ein, der immer schon vor der Mentalität der Griechen gewarnt hat.

  8. sokrates9

    Mich wundert dass die Deutschen Autobosse sich das alles gefallen lassen! Zetsche muss doch schon bemerkt haben dass seine Begeisterung für Merkel`s Facharbeiter nicht der Realität entspricht! Die jetzige Dieselsekkiererei schadet der deutschen Industrie enorm, noch dazu wenn man sieht dass die e-Mobilisierung auch wieder ein deutsches politisches(Nonsens) Projekt ist welches gesamthaft gesehen Milliarden kostet und der Umwelt nichts bringt, selbst wenn man dem Schmäh des menschenverursachten Klimawandels glaubt!

  9. Christian Peter

    @Mona Rieboldt

    Menschenskind, in ganz Europa wird niemand höher subventioniert wird als die deutsche Exportindustrie. Die Target2 – Forderungen der Deutschen Bundesbank belaufen sich mittlerweile auf knapp 1 Billion Euro, Tendenz steigend.

  10. caruso

    Dieses Urteil ist eine Schande für Griechenlands Justiz und Politik. Sie sollen sich in Grund und Boden schämen. Anstatt den ehrliche Menschen Andreas Georgiou als Beispiel hinzustellen, dem man folgen soll, bestraft man ihn. Was für eine Welt!
    lg
    caruso

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .