Ein “Black Lives Matter”-Gründer steigt aus

Von | 2. Juni 2021

A Black Lives Matter chapter founder in Minnesota has resigned, claiming that the organization isn’t concerned about helping black communities or helping improve the education quality in Minneapolis, according to a video published last week.

Rashard Turner, the founder of a Black Lives Matter chapter in neighboring St. Paul, said he started the branch in 2015 but became disillusioned roughly a year after becoming “an insider” within the left-wing organization, according to a video released by TakeCharge—a group that rejects various provisions promoted by Black Lives Matter, including critical race theory-linked claims that the United States is inherently racist. mehr hier

2 Gedanken zu „Ein “Black Lives Matter”-Gründer steigt aus

  1. Falke

    Dafür haben sich schwachsinnige Symbolhandlungen eingebürgert; gerade heute wieder beim fußball-Länderspiel England gegen Östzerreich: da snd vor dem Spiel alle Spieler (auch die österreichischen!) unterwürfig auf die Knie gefallen. Offenbar ist ihnen gar nicht bewusst, welch lächerliches Schauspiel sie bieten; dabei wollen sie doch sicherlich ernst genommen werden.

  2. Johannes

    BLM ist nach meiner Wahrnehmung eine Organisation welche die Weißen bekämpft, daher stufe ich persönlich, für mich, sie als rassistische Organisation ein.
    Wenn unsere Fußballer vor so etwas in die Knie gehen so weiß ich zumindest warum ich sie nicht nur wegen ihrer sportlichen MIsserfolge sondern in Zunkunft auch wegen ihrer krusen politischen Botschaften nicht schauen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.