Hitler und die Flüchtlingskrise

“..Im derzeitigen Irrsinn von Willkommenskultur, Kontrollverlust und Selbstauflösung bewegen wir uns auf einen Kern des eigenen Selbstverständnisses zu, der die Geister in Gläubige und Ungläubige, in Erlöser und Sünder scheidet. Es ist der Nazikompensationskomplex der Deutschen.

Den Ursprung hat der Komplex in einer erfolglosen Abnabelung vom autoritären Vater, der zu früh gestorben ist. Nun sitzen Tochter und Sohn am Küchentisch und klagen ihr Leid. Sie erzählen sich die unglaublichen Geschichten seiner Schlechtigkeit und mit jedem Tag wächst der Hass auf den Übervater. An nichts anderes kann mehr gedacht werden, von nichts anderem kann mehr gesprochen werden. Der Abwesende wird immer wieder in die Anwesenheit gerufen, bis er mächtiger ist als je zuvor. Dass dabei ständig beteuert wird, wie sehr man den Vater bereits überwunden habe, macht Freunde eher misstrauisch. Dauert dieser Zustand zu lange an, wird aus dem Verlust und der Enttäuschung ein schwerwiegender psychischer Defekt.

Inzwischen sind 70 Jahre vergangen, seit der Deutschen Übervater den Löffel abgegeben hat. Aus der erfolglosen Abnabelung ist eine handfeste „déformation psychologique“ geworden, die uns Deutsche wieder fest im Griff hat. Je lauter wir schreien, nichts mit ihm zu tun zu haben und den krampfhaften Eindruck erwecken wollen, ihn rest- und spurenlos überwunden zu haben, desto skeptischer schauen unsere Partner und Freunde auf uns und wundern sich über unser Gebaren….” (hier)

12 comments

  1. Fragolin

    “…man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, als würde dieses Land bald in einem Strudel aus Wahn, Buße und Stolz ganz verschwinden.”
    Wenn die deutsche Titanic absäuft zieht sie das kleine österreichische Beiboot mit. Und unser Bootsmann grinst dazu.

  2. waldsee

    der versuch einer deutung–diesmal einer qualitativ guten–ist mir schon lange abgegangen.
    daß wir von einer zurückgebliebenen kultur und ideologie getrieben werden und unsere kulturelle entwicklung stark zurückschrauben ,
    kann sich nur tiefenpsycholog.erklären.
    “die seele ist ein weites land”(schnitzler)

  3. Carl Schurz

    Ja, der Sündenstolz vieler Deutsche. Interessant hierbei ist, dass diese Gruppe(n) dem sogenannten “Übervater” und den mit ihm verwandten intellektuellen Unter- und Überbauten näher sind, als sie selbst erahnen können (Öko, Bio, Vegan, Vegetarier, Esoteriker, Homöopathen, Naturheilkundler, Planwirtschaftler, Obrigkeitsgläubige, Staatsdiener etc.). Hierzu kann das e-book “Der Bausatz des dritten Reiches – die deutsche Kulturevolution von 1890-1933” von W. Prabel interessante Einblicke leisten.

    Nach Lektüre dieses Buches wird verständlich, warum vor allem der angelsächsisch-amerikanische Raum die besondere deutsche Kultur- und Denkart misstrauisch beobachten. Vermutlich, weil der deutsche Freiheitsdrang von den o. g. (eher in der Mehrheit) als eine Staatsaufgabe gesehen wird. Völlige Fehlinterpretationen vieler Deutsche liegen hier vor. Aber es ist wohl Fakt, dass die Deutschen nur unter dem “Vater Staat” sich “frei” fühlen können. Die Sehnsucht nach dem Vater. Da ist sie wieder. Ehrlich, es ist zum Kotzen. Wan werden diese Deutschen endlich erwachsen?

  4. Lisa

    Psychologisch nciht ganz von der Hand zu weisen. Aber zu einer Psychotherapie kann man niemanden zwingen 😉 Ich vermisse bei den Hunderten von Fragen um das Thema wenigstens ein Dutzend nachvollziehbare Antworten von Frau Merkel, die den Deutschen und allen Bürgern Europas erklären könnten, warum sie diese sog. Willkommenskultur für „alle“ (die ihr mühselig undbeladen seid…?) erfunden hat, Die Nazivergangenheit Deutschlands wäscht sie durch diese Willkommens-Rhetorik nicht weg, sondern erweckt sie geradezu neu mit den legal oder illegal zuwandernden offen antisemitischen Muslimen. Hollande und Cameron haben zwar nichts (bzw. wenig, wenn man Vichy auslässt) Faschistisches gutzumachen, hingegen müssen sie wohl für den Kolonialismus heute Busse tun…

  5. sokrates9

    Jetzt ist man mit dem Vater so eingefahren, aber jetzt haben doch die Deutschen die “Mutti” die ist so lieb und man muss alles tun was die Mutti will! Dass die Mutti wenn sie zögerlich Entscheidungen trifft nur Fehlentscheidungen traf, begonnen von Finanzkrise, Eurorettung, Griechenland, Energiewende, Flüchtlingsdrama, das wird nicht gesehen!!Es ist (war) ja nicht alles so schlecht…und man muss “Über” Eltern halt verzeihen..

  6. Fragolin

    @Lisa
    Deutschland wäscht nicht seine Nazivergangenheit weg, sondern sich selbst. Erst wenn Deutsche sagen können, wir sind doch gar keine Deutschen mehr, können sie auch die Ewige Kollektivschuld ablegen.
    Die Abschaffung des deutschen Volkes wird von nur wenigen anderen Völkern beweint und deshalb von einigen sogar gerne unterstützt. Schlimm ist nur, wenn schon Austausch, dann gegen WEN? Gab es nicht genug Chinesen dafür? Dann hätten wir florierende Industrie und leckeres Essen statt brennender Vorstädte und grindiger Dönerbuden.

  7. Reini

    Wie hat den die Geschichte vor ca. Hundert Jahren angefangen? … nach dem 1. “kleinen Krieg” kam die Arbeitslosigkeit, Überschuldung, Inflation, Hunger, der “Rassenhass”, Revolution, Bürgerkrieg,… wie stehen den die Anzeichen zur Zeit?,… der Mensch lernt eben nichts!!! … mir tun unsere Kinder jetzt schon für unsere Unverantwortlichkeit leid!!

  8. Lisa

    @fragolin: zit. “Erst wenn Deutsche sagen können, wir sind doch gar keine Deutschen mehr, können sie auch die Ewige Kollektivschuld ablegen”. Dass ich daa noch nicht draufgekommen bin… ob das tief unbewusst ein Movens bei den “Gut-sein-wollen-Menschen” ist?!

  9. Thomas Holzer

    Deutschland schafft sich ab; so hat sich das der Herr Sarrazin aber nicht vorgestellt 😉

  10. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Naja, im Prinzip doch. Er hat nur nicht mit dieser Geschwindigkeit gerechnet und damit, dass Brandbeschleuniger in den Hexenkessel geschüttet wird.

  11. Mario Wolf

    Absolut zutreffende Analyse. Ein Beitrag zu Verständnis des Wahnsins der seit einigen Monaten in Deutschland, mit Ablegern in Österreich, sich wie Lauffeuer epidemisch ausbreitet. Vielleicht macht dieser rückwärtsgewandte Masochismus den Erfolg von Merkel aus. Sie zwingt alle sich vor ihren Stiefeln zu beugen und als Annerkennung bekommen sie einen Tritt in die private parts

  12. KClemens

    Fragolin hat recht.

    Eine sehr häufig von Deutschen verwendete Nonsensemetapher ist der Spruch:
    “Ich fuhle mich nicht als Deutscher, sondern als Europäer”.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .