Ein “Erpresser-Interview”?

Ärger in der Schweiz mit dem österreichischen EU-Kommissar Johannes Hahn, nachzulesen hier.

5 comments

  1. Mourawetz

    Das ist das gleiche erpresserische Vorgehen, wie man schon die Briten versucht in die Knie zu zwingen. Es gibt kein Abkommen light, kein Rosinenpicken etc. entweder das ganze Package oder gar nichts. Das kann die EU leicht diktieren, hat sie doch wie soll man sagen: eine markbeherrschende Stellung gegenüber der Schweiz, die ist umzingelt von der EU.

    Wie geht’s der EU eigentlich dabei mit den europäischen Werten?

    Auf der anderen Seite werden Konzerne abgestraft, die ihren Kunden genau das antun. Google hat eine Strafe ausgefasst, weil es seine Apps nur im Package angeboten hat und nicht einzeln, so Wettbewerbshüterin Verstagen. Im Package hat sich der eine oder die andere Google Apps aufs Handy reinziehen müssen, die er gar nicht wollte.

    Für das Ausnützen einer marktbeherrschenden Situation gab es eine milliardenschwere Strafe von der EU. Wahrscheinlich eine rein erzieherische Maßnahme. Damit unsere gemeinsamen Werte nicht verloren gehen.

  2. Kluftinger

    Gio wie er leibt und lebt! 🙂
    Hahn war als Wissenschaftsminister schon überfordert und als EU Kommissar erst recht.
    Warum sich in der Schweiz niemand aufregt? Weil die Aussagen von Hahn kein Gewicht haben.
    Das Spiel wird wo anders entschieden.

  3. astuga

    Die halbseidene EU-Politik zusammengefasst: Drohen hie und kuschen da.
    Und beides bei den jeweils falschen.

  4. Johannes

    Mit dem Brexit hat die EU wesentliches Gewicht verloren. Mit dem Kampf gegen Polen und Ungarn schwächt sich die politische EU auf unnötige Weise und verliert Akzeptanz bei vielen Millionen Menschen.
    Mit dem Kampf um Aufzwingung von Migranten in die Visegrad-Länder erweitert die politische EU seine Spaltung.
    Mit der aggressiven Verhandlungstaktik gegenüber der Schweiz entlarvt sich die politische EU als Gebilde das unentwegt mit politischem Druck agiert.

    Die politische EU ist zu einem Zuchtmeister geworden die strenge Befehle verteilt, sie wirkt unsympathisch und belehrend, vereinnahmend, ungerecht und maßlos. Die politische EU ist ein Gebilde geworden in dem, wie es für mich scheint, genau jene welche die EU immer abgelehnt haben nun erkennen das sie taugt um ihre politische Agenda zu transportieren. Seit Merkel nach links triftet haben die bekennenden Linken ein Paradies für sich entdeckt. Artikel 7 wird als politische Waffe verwendet, es scheint als wären die Bandions und Lunaceks die wahren Mächtigen nicht zuletzt weil viele Christlich-Soziale und Sozialisten ihre Denkweise scheinbar übernommen haben.

    Die politische EU erinnert mich immer mehr an Orwells Farm der Tiere.
    Ich glaube die politische EU wird zerbrechen.

  5. aneagle

    Gio, unser Kommissar zum Fremdschämen, empfiehlt sich scheinbar für Verhandlungen mit Erdogan. Ich bin sicher, er macht da keine Unterschiede zwischen den EU-Aspiranten. Ganz sicher nicht. 😉 Nur dass er von dem türkischen Kalifen eine Antwort bekäme, die er sich längst schon verdient hat. Im Nu wären Hahns verrückte Ansichten zurechtgerückt

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .