Ein Euro-Kritiker soll mundtot gemacht werden

“……Eine beispiellose Attacke soll Deutschlands prominentesten Ökonomen Hans-Werner Sinn treffen. Sie zeigt, wie sich die Zunft dem Zeitgeist anpasst und die lästige Ordnungspolitik zu diskreditieren versucht….” (hier)

6 comments

  1. Herr Karl jun.

    Es zeigt sich darin einmal mehr das Grundproblem der “political correctness”: Sie widerspricht nur allzuleicht den Regeln der Logik und den Ergebnissen der angewandten Grundrechnungsarten.

  2. michelle

    vor kurzem schrieb ich, dass Schulmeister mit seinem Jubelmail über den Sieg der Linksbraunen in Griechenland nunmehr öffentlich bestätigt hätte, vollends den Verstand verloren zu haben.
    Gestern – ich switchte zwischen Ski-WM und Im Zentrum – sah ich mit Entsetzen den Wirtschafts-Kasperl als üblichen ORF-Experten. Seine Wortmeldungen waren erwartungsgemäß sinnbefreit bis zum Exzess. Selten so furchtbaren Nonsense gehört. Weder Fachwissen noch Hausverstand leiten diesen seltsamen Komiker, er versuchte sich als großen und vor allem belehrenden Moralist darzustellen (“furchtbar kalter Empfang in Deutschland”), mein Eindruck war, dass er sogar Frau Thurnherr peinlich war. Warum man diesen Menschen immer wieder einlädt, ist wirklich nur darauf zurückzuführen, dass im ORF 90% rotgrüne Journaillisten arbeiten und manipulieren.

  3. Christian Peter

    Es gibt nicht viele Wirtschaftsforscher, die sich der Wissenschaft verpflichtet fühlen statt Politik zu betreiben – Hans Werner Sinn ist einer davon.

  4. Selbstdenker

    Es ist tragisch für Europa, dass ausgerechnet jene Leute, die dringender denn je benötigt werden, der Reihe nach zum Schweigen gebracht werden.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .