Ein Fall von Wunderheilung

“Das vielleicht größte Heilungswunder seit Lazarus von Bethanien dürfte jetzt in Wien-Floridsdorf dokumentiert sein: Berufsfeuerwehr-Offizier E. ging aufgrund “dauernder Dienstunfähigkeit” mit 54 Jahren in Pension und führt jetzt munter und frisch ein Brandschutz-Unternehmen. So verdient E. mit seiner Firma bei gleich sieben städtischen Großaufträgen mit….” (hier)

14 comments

  1. Reini

    Ein SPÖ Wahlkämpfer ,… “Er holt sich was ihm zusteht”,… das gibt’s öfter, das Beamte mit “ihren” Firmen zufällig öffentliche Aufträge gewinnen,…

  2. Selbstdenker

    @Reini:
    Ja, da gibt es ein paar sehr “interessante” Konstellationen im halbseidenen – pardon: halböffentlichen – Bereich. Auch was die Befreiung von der Mehrwertsteuer anlangt…

  3. raindancer

    ein Beamter geht nie in Ruhestand, dh wenn er gebraucht wird kann ihn der Staat zurückholen.
    Ich wäre dafür diesen wieder gesundeten Mann wieder zurück in den Dienst zu holen.

  4. Gerald Steinbach

    Der Grund der vorzeitigen Pension ist ja auch himmelschreiend , weil er so oft dienstunfähig war
    Das Beispiel wird Schule machen, wie hoch ist denn eigentlich die Krankenstands Rate bei der Gemeinde Wien und wie hoch ist der in der Privatwirtschaft

  5. raindancer

    159 von 180
    man kann ja gar nimmer sagen die Wiener wählen einen Schmarrn sondern man kann eigentlich schon sagen ..das türkische Wien wählt ihre Partei

  6. mariuslupus

    Ein kluger Mann, ein SPÖ Wähler. Lebt bereits das, was ihm sein Kanzler erst empfohlen. Ein Schnellzünder.

  7. Rado

    Wunderheilungen gibts in Ö. öfter! Josef Pröll war auch so ein Fall oder auch Helmut Elsner.

  8. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer

    Ihr Link

    “”Eine KURIER-Anfrage in der Brigittenauer Volksschule Greiseneckergasse mit 98 Prozent Migrantenantei””l

    Wie soll da eine Integration funktionieren, dort als Lehrer arbeiten ist eigentlich sinnlos und demotivierend
    Ob von den verbliebenen 2 Prozent Diskriminierung ausgeht?
    Arbeitskollegen haben ihre Kinder(Volksschule) fast alle in Privatschulen untergebracht, wenn sie in Wien beheimatet sind

  9. Kluftinger

    Begeht man eine Straftat wenn man die Vermutung ausspricht, dass da gewisse kick-back Flüsse vorhanden sind? (Weil der Herr Feuerwehr bleibt ja im “System”?).

  10. Selbstdenker

    @Gerald Steinbach:
    Man könnte die erwähnten 98% auf jene Schulen aufteilen, auf die Politiker und Medienleute ihre Kinder schicken. Und damit sie nicht so einen weiten Weg zur Schule haben, könnte man die Migrantenfamilien in den Wohngegenden dieser Leute ansiedeln. Damit könnte auch die moralsiche “Oberschicht” mit intensivierten interkulturellen Interaktionen bereichert werden.

  11. Gerald Steinbach

    Selbstdenker
    Ausgezeichnete Idee
    Ab in Bobos – und Elitenvierteln mit den jungen Rüden und dann kann das Projekt Integration starten

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .