Ein Fluch liegt über Deutschland…

Von | 9. Mai 2017

“……Man mag heute den Begriff „Flüchtling“ gar nicht mehr in den Mund nehmen, so verseucht wurde er von den Lügen der Gutmeinenden, die es als Ausweis der richtigen Gesinnung ansehen, unter dem Begriff „Flüchtling“ alle Wanderungswilligen dieser Erde zu subsumieren, ganz egal woher sie kommen, was sie hinter sich haben und was sie hier in Deutschland vorhaben. Terroristen, Verbrecher, Glücksritter, Vergewaltiger, Kleinkriminelle, Großkriminelle, religiöse Faschisten, Judenhasser, Kriegsverbrecher – völlig egal, jeder ein Flüchtling. Diese Leistung der Sprachbeugung, die nicht mehr meint zwischen Asylant, Immigrant und Flüchtling unterscheiden zu müssen, ist eine der vorzüglichsten Versuche einer babylonischen Denk- und Verständnisverwirrung, die Medien und Politik unternommen haben, um jede Kritik im Keim als hartherzig und unmenschlich erscheinen zu lassen. Wer kann schon etwas gegen Flüchtlinge haben?…” (achgut)

20 Gedanken zu „Ein Fluch liegt über Deutschland…

  1. Thomas Holzer

    Die Mehrheit scheint es noch immer zu wollen, so what 😉

  2. Hanna

    Und dabei ist das Wort „Flüchtling“ (halt auf Deutsch) eigentlich scheußlich, so wie „Häftling“ oder „Lehrling“, „noch nicht oder nicht mehr als für die Gesellschaft als reif / gleichwertig befunden“, ein Wort auf -ling als Bezeichnung für einen Menschen ist irgendwie eigenartig … und wenn ich dann höre, „ach, die armen Flüchtlinge“ muss ich immer an irgend einen Schwarm von Enten oder Fischen denken.
    @ Thomas Holzer: Nein, da muss ich widersprechen. Die „Mehrheit“ ist a) völlig uninformiert, einfach aus mangelndem Anlass, sich zu informieren (meine Freundin aus Kärnten, die in einem Fremdenverkehrsort lebt, wundert sich immer, was ich ihr da erzähle von den vielen Ausländern und Moslems, sie sieht das nirgends) und b) völlig uninteressiert, und das betrifft die meisten Österreicherinnen mit Migrationshintergrund. Ach ja, c) habe ich fast vergessen: Viele sind verblendet und in einer Art „Clubzwang“, siehe junge Grünlinke, eigentlich faschistoide KommunistInnen.

  3. mariuslupus

    Absolut zutreffend, aber die Angst ist überall. Wieso wird auch hier, in diesen Beiträgen, nicht klar und deutlich differenziert. Der Begriff Flüchtling wird synonym mit x-anderen euphemistischen Begriffen, garniert mit wohlwollenden und verständnisvollen Adjektiven, benutzt. Flüchtling ist im Sinne der Genfer Konvention ein juristisch definierter terminus technicus.
    Sogar irgend eine Behörde der UNO hat zugeben müssen, dass sich in der Masse der Illegalen nur 2,6% Flüchtlinge finden lassen. Alle anderen sind “Flüchtlinge”.

  4. Fragolin

    Es ist der Fluch des Euphemismus. Wenn man Eindringlinge als Flüchtlinge tituliert, wird Flüchtling ein Synonym für Eindringling. Wie Systemmedien ein Synonym für Lügenkartell.

  5. KTMTreiber

    Der Wahnsinn hat mehrere Namen. “Merkel”,- ist nur einer davon. Im übrigen bin ich heute fest davon überzeugt, dass wir von Wahnsinnigen regiert werden. Dies (absolute, unverrückbare) Überzeugung werdet ihr mir nicht so schnell nehmen können …

  6. waldsee

    Guter Artikel , nur mir fehlt die Darstellung der politischen,planenden Hand der Religion,der gläubigen NGO’s,der
    Großkriminalität (Schlepper etc.) in der Beschreibung .Wie arbeiten sie zusammen?Welche Rolle spielen die fast 40 Millionen Muslime in der EU ?
    Man darf sich auch heute noch nach dem
    Cui bono Prinzip =Wem nützt es erkundigen,dann
    werden sehr viele entdecken ,daß sie sehr kluger Propaganda auf den Leim gegangen sind.
    Was die GROKAZ und ihre Altmeiers,Soros antrieb ist weiterhin unklar und wird in diesem netten Bericht nicht einmal angedeutet.
    CUI BONO

  7. KTMTreiber

    … werfe ein “e” für “Diese” (absolute, unverrückbare) … – nach 😉

  8. waldsee

    Fast habe ich es vergessen: ” game over”
    Die WHY NOT Gruppe hat gewonnen ( Phyrrussieg??), die YES BUT Leute schreiben noch Kommentare.

  9. KTMTreiber

    @Waldsee

    … “och”, ich hab da für mich schon ein paar Antworten (Moment, ich setze mir mal den “Aluhut” auf – so jetzt geht ś) Ich denke es geht um nichts anderes als die Vernichtung Europas mittels Flutung (Achtung nun wird es besonders derb) Großteils minderbemittelter (sorry, die geistige Elite aus diesen “Fluchtländern” kam nie an) Individuen.

    Als (mittlerweile) bekennender Nazi (ein solcher ist man heute, wenn man eine etwas abweichende Meinung hat und selbige auch kundtut) verrate ich Ihnen noch eines: “Die, die das Ganze geplant haben, sind auf einem guten Weg.”

  10. namor

    @KTMTreiber

    Oder es kommt ganz anders. Und die muslimische Zuwanderung hat andere Gründe.

    Im Kalten Krieg wurden Muslime hofiert, im arabischen Raum gab es sozialistische Bewegungen unter den Eliten. Die Migration nach Europa entlastet den Arbeitsmarkt vor Ort und bescherte Transferzahlungen. Zudem die OPEC, die Energiekrise zeigte die Macht der OPEC, unterbindet Europa die Zuwanderung, drosseln die OPEC die Förderung.

    Der Kalte Krieg ist gewonnen, die Macht der OPEC vielleicht gebrochen (Fracking, Alternative Energien, Iran is back, Abhängig von Einnahmen, …). Vielleicht nutzte man die Flüchtlingswelle und das Lager in Calais noch schnell um England als Störenfried aus der EU zu eliminieren, so schnell wie die Welle nach dem BREXIT verebbte und das Lager geschlossen wurde.

    Jetzt noch die Trendwende so einleiten, dass die Menschen es als kongruent erleben. Trotz Permanentpropaganda wählen bis zu 30% rechts, wenn die Propaganda umschlägt, haben wir 70% die gegen den Islam standhaft sind, wie heute gegen die Rechtspopulisten.

  11. KTMTreiber

    @namor

    Werter Roman, – bei aller Phantasie, vermag ich mir ein solches, von Ihnen geschildertes Szenario, nicht vorzustellen. Trotz allem, bin ich für “Überraschungen” immer und gerne zu haben … 😉

  12. Dr.Fischer

    namor – Sie mögen schon Recht haben, aber solche unbestreitbaren win-win-Situationen, Erpessungsmöglichkeiten u.ä. konnten nicht so präzise vorausgesehen und -geplant werden, daß sie diese gigantische Flutung rechtfertigen würden,sie ergeben sich laufend als Zubrot, als Kollateralgeschäft, und werden dann geschickt genutzt. Der große Neuansiedler- und Umsiedlerplan (lt.EU Press Release 13.7.2016) verfolgt m.M. weitreichendere Ziele. Die Räumung Afrikas von Armen, Ungebildeten und Kriminellen, desgleichen eines Teils Asiens, und deren glücksbesoffene Bewillkommnung auf dem europäischen Kontinent mit perfekt konzertierter medialer Begleitung – nein, da muß schon ein handfester, gut durchdachter und unbeirrt umgesetzter Entschluß dahinterstecken.

  13. namor

    @KTMTreiber

    Mein Lieblingsheiliger ist Thaddäus, Schutzpatron der Hoffnungslosen.

    Ein anderer Gedanke. Türkei, unter 2 Kinder im türkischen Westen und über 6 im kurdischen Osten. Geschätzte 20% Kurden. Bei der relevanten weil sich reproduzierenden Kohorte vermutlich weit höher, da breitere Alterspyramide durch die vielen Kinder. In wenigen Generationen stellen die Kurden die Mehrheit und nicht die HDP sondern die AKP wird verboten.

    Saloppe fünf Mio Muslime in Deutschland, vier Mio Türken, drei Mio echte Türken (ganz grobe Schätzung). Erdogan wäre sicher nicht allzu traurig, wenn die echten Türken zurückkehren würden. Was gerade im türkischen Osten passiert weiß niemand. Im Schatten des deutschen Bosnienkrieges wurden zehntausende Kurden getötet und noch mehr vertrieben, interessierte damals nicht und interessiert heute nicht.

    Die Kluft zwischen Türken und Kurden ist unüberbrückbar, zwei unterschiedliche Sprachen (turk und indogermanisch) und eine blutige Vergangenheit.

    Etwas Nationalstolz, der Ruf des Erdogan und massig Geld und eine Massen-Wanderbewegung zurück ist denkbar. Dann würde vieles im anderen Licht erscheinen, z.B. dass die Türkei in Europa munter Parallelgesellschaften fördert.

    Wissen Sie, ich glaube nicht wirklich an meine Hypothesen. Ohne Hoffnung würde ich die Gegenwart nicht ertragen.

  14. KTMTreiber

    @namor

    Mein Lieblingsschutzheiliger ist “Antonius von Padua”, da ich ständig Sachen verlege, verschlampe oder vergesse … 😉

    Nun das mit der Hoffnung ist so eine Sache. Mag hoffen wer mag. Ich für meinen Teil genieße seit einigen Jahren die “Show”, erste Reihe, “fußfrei” (sehr gerne auch ab und an mit einem guten bayrischen Bier 😉 ). –

    Mir ist es mittlerweile egal, was alle Merkels, Van der Bellens, oder Junckers sagen. Ich kann mich, – und nun wird es etwas präpotent, – ob der Blödheit einiger, eigentlich vieler “Zeitgenossen” ziemlich amüsieren.

    Die Gegenwart “ertrage” ich mit viel schwarzem Humor, Sarkasmus, Ironie und Zynismus. 😉

  15. Wanderer

    Herr Holzer schreibt es: die Mehrheit will das so! Die Merkel-Partei gewinnt Landtagswahlen.

  16. aneagle

    Die CDU hat eine gute Marketingstrategie. Um mit Wahn-Mutti Merkel zu gewinnen, erpresst und bedroht man Deutschland mit der ultimativen Kanzleralternative: Martin Schulz. Es klappt alternativlos, so schafft die CDU das. Wenn wollen Sie den in Deutschland wählen? Wie KTM-Treiber richtig vermutet- Die Anzahl der Wahnsinnigen ist unter den Politikern nicht gerade unterdurchschnittlich.

  17. sokrates9

    Wer / Was steckt wirklich dahinter Europa mit Millionen Analphabeten zu fluten? Bei der Kommunistin Merkel ist es ja noch verstaendlich:Sie sieht es als Ihre Mission Deutschland zu vernichten!Doch was hat ein Soros und diverse Bankster davon wenn man Europa in die Steinzeit zurueckschickt? Steigen da irgendwelche Renditen?Wer profiitiert von einer Islamisierung Europas ? Wobei damit sind doch 2 Variantenzu beruecksichtigen:Sollte die islamiserung Europas gelingen, wer haelt da die Infastruktur aufrecht? Die Geschichte zeigt dass Voelker nicht kampflos sich eliminieren lassen, ein Buergerkrieg ist somit wahrsceinlich!
    Wer wiill desen?

  18. aneagle

    aneagle- 23.52
    Sorry, muß heissen :
    Wen wollen Sie denn in Deutschland wählen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.