Ein Fundstück

Von | 25. Juni 2017

“Im Gespräch mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Feiertagsausgabe) beendet ÖBB-General Christian Kern alle Spekulationen, er würde als potenzieller Nachfolger von Kanzler Faymann zur Verfügung stehen. Kern zu ÖSTERREICH: “Es ist mir ein großes Anliegen, diese völlig absurde Diskussion zu beenden. Es gibt für diese Spekulationen keinerlei Anlass und sie entbehren jeder Grundlage! Ich habe keinerlei Ambition, politisch tätig zu sein!” (24.12.2014, hier)

29 Gedanken zu „Ein Fundstück

  1. Dr. J. Franke

    klassischer Fall von “fake news” 🙂

  2. Falke

    Da weiß man auch gleich, wer die Vorbilder für Kern waren. “Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen” (Walter Ulbricht, DDR 1.0). “Mit mir wird es keine Autobahnmaut geben” (Angela Merkel, DDR 2.0). “Ich habe keinerlei Ambition, politisch tätig zu sein” (Christian Kern, DDR 3.0). Dazu noch erwähnenswert die Aussage von NR-Präsidentin Doris Bures, wonach Kern keinerlei Fähigkeiten als Bundeskanzler habe.
    Wenn man es allerdings recht bedenkt, hat Kern eigentlich die Wahrheit gesagt: Was er bisher getan hat, war ja keineswegs eine politische Tätigkeit, sondern reine populistische Inszenierung.

  3. GrafBergevonGrips

    Reaktion heute um 10.55 Uhr: “Lügenpresse”!

  4. Weninger

    @Falke
    In völlig diametralem Unterschied zu Kurz, klar.

  5. mariuslupus

    @Falke
    Sie machen Witze. Genossin Bures und so ein kluger Satz ? You spoiled my Sunday.

  6. Kluftinger

    A) Rekordgewinn der ÖBB: Ha ha, natürlich bei diesen Milliardensubventionen.
    B) Nicht politisch tätig zu werden: Ich glaube ihm sogar. warum sollte er. Supergage bei der ÖBB, die Arbeit macht der Zentralbetriebsrat und die Konkurrenzabwehr (Westbahn) die Politik.
    C) Fazit: man musste schon Überzeugungsarbeit leisten um ihn von dieser Superjob wegzulotsen.
    D) Im Zuge der Selbsterkenntnis hatte er damals schon geahnt, dass er für die Funktion als BK nicht geeignet ist.

  7. Dr.Fischer

    Sagte er nicht,daß er und Zeiler ein Jahr lang daran gearbeitet hätten, Faymann abzulösen, entweder Kern oder Zeiler sollte Kanzler werden. Der Nichtkanzler-Partner würde dann nicht gram sein,sondern den Kanzlergewordenen in jeder Hinsicht unterstützen
    So stand es jedenfalls unmittelbar nach Kerns Amtsantritt in den Medien zu lesen.

  8. Oliver H.

    @Dr.Fischer

    Der unlängst schon von Medien als Kanzlernachfolger in Deutschland präsentierte Jens Späht nahm dieses Jahr am selben Treffen in Virginia teil, wie Gerhard Zeiler. Was bei Obama, Merkel, Vranitzky und unzähligen anderen schon gelangt, hat auch diesmal Aussicht auf Umsetzung.

    Nicht daß es um Kern schade wäre, aber die medialen Attacken auf ihn werden sich häufen angesichts seiner enttäuschend schlechten Inszenierungsleistung und des Vorhandenseins eine zeitgleich aufzubauenden Messiases.

  9. Der Realist

    @mariuslupus
    diese Aussage ist Genossin Bures halt passiert als sie Genosse Faymandl Rückendeckung geben wollte, hat aber nichts mit Intelligenz zu tun

  10. Weninger

    Putin-Propaganda ist halt verlockend, aber ob er auch unser Bestes will?

  11. raindancer

    Nikolai Starikov is my hero of the day.
    Na sdorowje

  12. raindancer

    @Weninger
    sie haben es erfasst,ich hör mir vieles an und so wie sie sagen: er sagt vieles, dass höchstwahrscheinlich nur zu wahr ist.
    Ihre conclusio ich falle auf irgendwas rein, ist ihre einfach gestrickte Denkweise.
    Ich bin immer noch pro westlich, knacken sie die Nuss 🙂
    Die Frage ist doch, was ist westlich? Meinen sie nicht?

  13. raindancer

    schade ich dacht sie hätten Humor, aber vielleicht ist mein Humor etwas eigen, ich finde die ganzen Vergleiche köstlich, die der Herr anstellt.

  14. Weninger

    Der Herr Starikow ist ein Hardcore-Propagandist russischen Nationalismus, das mag ja ganz lustig sein und vielleicht glauben ja manche Naivlinge, dass Führer Putin unser Retter ist, ich glaube es nicht. — Diese Linie vertreten jedenfalls Oliver H. und seinesgleichen hier. Das erscheint mir eher einfach gestrickt. Ich mache Ihnen keinen Vorwurf, aber denken Sie mal drüber nach.

  15. raindancer

    @Weninger
    ich glaube an die Kraft von Menschen…politische Führer mit zu viel Macht sind mir suspekt.
    Sie müssen aber zugeben, dass er die Situation der Migranteninvasion auf eine unfreiwillig und zugleich beabsichtigte Weise lustig wiedergibt. Denn genauso ist es . Gesetze wurden ausser Kraft gesetzt.

  16. Weninger

    @raindancer
    Darin sind wir uns einig, aber ich bin misstrauisch gegen die Vasallen Putins, die uns einreden wollen, dass die Ukraine von Faschisten beherrscht wird, während Putin und Genossen de facto auch eine nationlaistische Diktatur führen. Aber Wahlmanipulationen gibt es ja nur bei uns hier in Westeuropa 😉

  17. raindancer

    @Weninger
    wenn man sich die Weltmächte ansieht…dann wird es sehr sehr klar.
    Überall wohnen Menschen und um die geht es. Friede, Forschung, Demokratie und Fortschritt wäre das Ziel.
    Blindes Vertrauen, besonders wenn man die Geschichte hernimmt, ist jedoch fehl am Platz.
    Es geht um Macht und Öl.
    Europa wäre ohne die States heute Russisch oder ein Naziland wer weiss, oder wir hätten in den letzten Jahren Saudi Arabien am Hals, aber richtig.
    Zugleich hat die USA das Öl im Nahen Osten verteidigt, wovon auch wir profitieren.
    Ein asiatische Arbeitssklave zu werden ist auch nicht verlockend und schon gar nicht ein Kolchosen Arbeiter.
    Afrikas korrupte Herrscher und die vermehrte Islamisierung sind ebenso entbehrlich.
    Daher hat Merkel total versagt, denn das einfachste wäre tatsächlich gewesen, Flüchtlinge wieder retour und basta. Ebenso hat es Europa tatsächlich verabsäumt ein NATO unabhängiges Konzept zu erarbeiten.
    Die UNO ist ein Lügengebäude.
    Wir haben noch viel Arbeit, die Toleranz und Asylschiene war jedoch von Anfang an ein Nachteil für Europa.
    Man hätte nur nein sagen müssen und man könnte es auch jetzt noch. Aber weder die USA noch Russland sind schuld, sondern ganz allein die europäischen Regierungen.

  18. Weninger

    @raindancer
    Nicht nur um Öl, hier geht es ganz klar auch um russische Hegemonie, die ihre EInflusszone bedroht sieht.

  19. raindancer

    @Weninger
    das auch..es ändert aber nichts daran …dass die Wirtschaftssanktionen nichts verbessern.

    Das einzige was wirklich helfen würde global …ist ein Energiekonzept zu erarbeiten mit allen Staaten.
    Das Thema wird umgangen, anstattdessen setzt man nach wie vor auf Blöcke und Rüstung.

  20. Tom Jericho

    @raindancer: Danke für das Video. Nikolai Starikov hat natürlich mit jedem Wort recht – daher wird er auch niemals in den Mainstreammedien hierzulande vorkommen.

  21. Johannes

    Diese Aussage war nachweislich ein lupenreiner Vollholler!
    Möge der Herr Bundeskanzler nicht in allen seinen Prognosen so falsch liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.