Die SPÖ kämpft eben um jeden Arbeitsplatz…

Von | 18. September 2013

“…Der in der Swap-Affäre angeklagte und daraufhin zurückgetretene Linzer Finanzstadtrat Johann Mayr (SPÖ) kehrt auf seinen ehemaligen Posten als Direktor der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse zurück….” (OÖN)

5 Gedanken zu „Die SPÖ kämpft eben um jeden Arbeitsplatz…

  1. cmh

    Der gute Mann denkt an sich zuletzt.

    Ich kann dazu nur sagen:

    Wartet nicht hängen!

  2. J. Peer

    Kein Wunder, mit solchen Direktoren können die Krankenkassen nur Verluste schreiben.

  3. Thomas Holzer

    Aber bitte 😉
    Jetzt kann er endlich seine Erfahrung, welche er als Finanzstadtrat gesammelt hat, in der OÖGKK zum Wohle der Zwangsbeitragszahler einbringen 😉

  4. oecomonicus

    Hoffentlich geben die Oberoesterreicher am 29. der SP die richtige Antwort!

  5. mannimmond

    Neues aus Linz:

    Leitartikel in der OÖN:

    “Anfangs dachten wir gestern in der Innenpolitik-Redaktion der OÖNachrichten an einen schlechten Scherz oder gar an ein getürktes E-Mail:”, siehe http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/landespolitik/Leitartikel-Direktor-Mayr-Wahnsinn-zum-Quadrat;art383,1197836

    Nun gibt es einen Rückzieher(?), siehe http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/landespolitik/Rueckzieher-in-letzter-Minute-Mayr-wird-doch-nicht-Krankenkassen-Direktor;art383,1199429

    “Und Dobusch gestand dabei ein, dass er die Wucht der Kritik, die nach der Bestellung von Ex-Stadtrat Mayr zum GKK-Direktor vor allem auch parteiintern losgebrochen ist, unterschätzt hatte.”

    „Es ist unvorstellbar, welcher Druck vor allem auf Hans Mayr, aber auch auf den SPÖ-Funktionären im Wahlkampfeinsatz liegt. Es gibt einige, die sich bei Straßenaktionen beschimpfen lassen müssen und keinen Straßenwahlkampf mehr führen wollen. Objektiv ist die Situation für alle, die für die SPÖ laufen, an der Grenze des Ertragbaren“, sagte der Linzer Vizebürgermeister [Luger].”

    Was bedeutet aber Mayrs Rückzieher im Klartext?

    Jetzt geht er eben vierzehnTage auf Urlaub, dann nämlich ist die Wahl vorbei, und dann ist’s eh wurscht….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.