Ein interessanter Kandidat…

Von | 7. August 2013

“Die Großparteien SPÖ und ÖVP buhlen offenbar beide um die Stimmen konservativer MuslimInnen. Die SPÖ mit Resul Ekrem Gönültas, der der Islamischen Föderation Wien (IFW) und damit der Milli Görüs Bewegung zuzuordnen ist,” berichtet der “Standard”. Dazu Wikipedia: “In vielen Staaten und Ländern ist Millî Görüş wegen islamistischer Tendenzen umstritten. Die Innenministerien von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sehen in der Bewegung antisemitische Charakterzüge und unter anderem auch damit eine deutliche Gegnerschaft zur demokratischen Grundordnung.[2] Prozesse, die Millî Görüş gegen diese Feststellungen geführt hat, wurden von ihren Anhängern verloren.[3] Das Bundesamt für Verfassungsschutz kommt zu der Überzeugung, dass Millî Görüş ein antidemokratisches Staatsverständnis zeige sowie westliche Demokratien ablehne….”.

9 Gedanken zu „Ein interessanter Kandidat…

  1. Rado

    Die SPÖ hat noch nie Berührungsängste mit solchen Organisationen und Personen gehabt. Die SPÖ unterhält intime Beziehungen von Nordkoreas Kims über die verschiedenen arabischen Meuchelmörder bis zu den Erben von Che Guevara. Zeige mir Deine Freunde und ich sage Dir, wer Du bist!

  2. Christian Peter

    DIe ÖVP tritt mit dem Moslem Asdin El Habbassi bei der Nationalratswahl 2013 an. Wen wundert es ? Gebärfreudige Immigranten, meist nicht der deutschen Sprache mächtig, sind das ideale Wählerreservoir
    für Parteien, die in der österreichischen Bevölkerung zunehmend Wähler verlieren.

  3. Thomas Holzer

    “………………..unter anderem auch damit eine deutliche Gegnerschaft zur demokratischen Grundordnung”

    Würde diese Aussage in Österreich von einem autochthonen Österreicher getätigt werden, würde dieser Österreicher wahrscheinlich wegen Verhetzung vor Gericht gestellt werden! 😉

  4. herbert manninger

    Kreisky hatte Original-Nazis in seiner Regierung, koalierte mit der FPÖ – aber 30 Jahre später war die Regierungsbeteiligung der FPÖ plötzlich ein “Tabubruch”.
    Und die Feiglinge der ÖVP waren wie immer zu doof, so eindeutige Sachverhalte öffentlichkeitswirksam aufzudecken….

  5. Thomas Braun

    Ich frage mich, ob den Linken bewusst ist, worauf sie sich mit der Förderung der Massenmigration von Muslimen einlassen.

    Muslimen ist die Familie heilig und die Führungsrolle des Mannes wird nichteinmal diskutiert. Wenn in 2-3 Jahrzehnten Muslime die Bevölkerungemehrheit in Ö stellen werden, können sich die Linken mit ihren “Werten” wie Frauenförderung, Gender-Mainstreaming, Familienzersetzung und Homoehe brausen gehen.

  6. herbert manninger

    Diese doofen Linken glauben ja, dass sie mit Hilfe der Moslems unser (noch) demokratisches System, das sie abgrundtief hassen, beseitigen werden. Nur: Sieger werden die Moslems, und die linken Emanzinnen, am Herd stehend, gucken dann durch das Gitter der Burka. Na, immerhin EIN tröstlicher Gedanke….

  7. Selbstdenker

    Diejenigen, die unserer Gesellschaft die totale Selbst-Relativierung bis ins Nirvana aufgenötigt haben, wird es nicht als erste treffen.

    Aber immerhin als zweite.

  8. Josef Roth

    Wie sagte Max Liebermann? “Ich kann gar nicht so viel fressen………

  9. Rado

    Offenbar verspürt nunmehr auch die ÖVP noch etwas Nachhilfebedarf in “Willkommenskultur”.
    Wenn man eine Horde junger mohamedanischer Krieger nachtens auf der Strasse antrifft, ist es sicher vorteilhaft, wenn man auch als auch Bürgerlicher Österreicher etwas zum Vorweisen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.