Ein Islamist im Flüchtlings-Amt

Von | 18. November 2020

“….Im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ist ein mutmaßlicher Islamist beschäftigt, meldet tagesspiegel.de. In einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion heiße es: „Im Phänomenbereich Islamismus und Islamistischer Terrorismus ist der Bundesregierung ein konkreter Verdachtsfall bekannt.“ Da der Fall aber noch nicht abgeschlossen sei, könnten keine weiteren Details mitgeteilt werden. mehr hier

5 Gedanken zu „Ein Islamist im Flüchtlings-Amt

  1. Rado

    Wie ich die deutschen Zustände kenne, wird der mutmassliche Islamist gegen seine Entlassung klagen und spätestens vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte auch gewinnen.

  2. Johannes

    Interessant, es wird also über einen aufgeflogenen Islamisten im Tagesspiegel berichtet um dann zwei Drittel des Artikels über zurückliegende Fälle von entlassenen rechtaffinen ehemaligen Mitarbeitern zu schreiben.
    Muss wohl so gemacht werden, wegen der Ausgeglichenheit.
    Ob es dann umgekehrt auch so geschrieben wird?
    Denke eher nicht.
    Komisch das Linksaffine gar nicht erwähnt werden obwohl sie die wahrscheinlich größte Gruppe der Befangenen darstellen.

  3. Nightbird

    Ist/war hier auch nicht viel anders.

    https://wien.orf.at/stories/3076237/
    https://tinyurl.com/y6mxddw2

    Wenn man bedenkt, daß es dabei sicher nicht bei “nur” 4 Toten geblieben wäre.
    Man stelle sich vor, sowas passiert im Eingangsbereich des AKH Wien

    Was die Regierung samt Schmähhammer hier betreibt, könnte man eigentlich als vorsätzliche Volksgefährdung bezeichnen. § 89 StgB Gefährdung der körperlichen Sicherheit

    Jeder “Normalo” würde dafür sitzen gehen müssen sofern er nicht umgehend an einer Bleivergiftung stirbt.

  4. Franz Meier

    Wenn diese Meldung tatsächlich stimmt, kann man nur zwei Fragen stellen: Ist es pure Dummheit/Unfähigkeit oder ist es so gewünscht und absichtlich inszeniert? In Paris geschah schon 2019 Ähnliches: https://www.bbc.com/news/49921145. Zuviel Toleranzbesoffenheit und sperrangelweit offene Grenzen – als Gefahr für unser aller Sicherheit. Wer ist verantwortlich für diese Panne und welche Konsequenzen gibt es?

  5. Nightbird

    “Wer ist verantwortlich für diese Panne und welche Konsequenzen gibt es?”

    Ich denke, wir werden keine Antwort auf diese Frage erhalten.
    Keiner wird zugeben, zugeben wollen, wer eigentlich verantwortlich ist.

    Weder Politiker, noch Volk.

    Der Gesichtsverlust wäre zu groß. Daß Eingeständnis, aus Absicht, Dummheit, Ingnoranz, Willenlosigkeit, Feigheit, Unterwürfigkeit nichts unternommen zu haben um solche Zustände zu verhindern, wird keiner abgeben. Es wäre das Offenlegen der eigenen Fehler.
    “Es ist leichter, gehorchen, als befehlen zu lernen!” schrieb einst Niccolò Machiavelli.

    Konsequenzen wird es daher nicht geben. Vorerst nicht!

    Sollten diese Zustände jedoch weiter bestehen oder sich sogar verschlimmern, werden die Bürger eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit. So angeblich Bertolt Brecht

    Man hat also die Wahl, etwas zu unternehmen, solange noch Zeit ist oder, das, was kommen wird, zu akzeptieren inklusive aller denkbaren Konsequenzen.

    Vermutlich kann es sich jeder ausmalen, wie es dann um uns bestellt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.