„Ein Konzept, den Wirtschaftsstandort zu ruinieren“

Von | 25. August 2019

“…Mit einer Vermögensteuer will der kommissarische SPD-Vorsitzende Schäfer-Gümbel zehn Milliarden Euro einnehmen. Auch Finanzminister Olaf Scholz signalisiert Unterstützung. Die CSU kritisiert die Idee scharf. mehr hier

3 Gedanken zu „„Ein Konzept, den Wirtschaftsstandort zu ruinieren“

  1. Falke

    Jeder kennt wohl das Sprichwort: “Wer im Glashaus sitzt …” Natürlich wäre eine Vermögenssteuer wirtschaftsschädlch. Doch hat die CDU/CSU (also speziell Merkel) beeits vorgezeigt, wie man die deutsche Wirtschaft und die Bevölkerung massiv schädigen kann: Energiewende, Griechenlandrettung, Zerstörung der deutschen Autoindustrie, jährlich (mindestens) 20 Mrd. für die Alimentierung illegaler Migranten usw., dafür Infrastruktur (Straßen, Brücken, Autobahnen, Schulen, Internet) auf dem Niveau eines Dritte-Welt-Staates.

  2. Sokrates9

    Wenn es um Steuern und abzocken geht sind die Sozzialisten immer sofort da! Einsparungen habe ich von sozialistischen Politikern noch nie gehoert!

  3. Mona Rieboldt

    Falke
    In den letzten 15 Jahren ist nichts in die deutsche Infrastruktur investiert worden. 50% geht für Soziales drauf mit steigender Tendenz. Deutschland nimmt ja jetzt wieder viele junge Schwarzafrikaner auf aus den NGO-Wassertaxis in die EU.

    Sokrates
    Ich habe auch noch nie von linkspopulistischen Parteien gehört, immer nur von rechtspopulistischen. Aber was sind die Grünen anders als linkspopulistisch. Die Ahnungslosigkeit grüner Frauen ist schon legendär, nicht nur bei “Kobold”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.