Ein Leben ohne Greta ist möglich, aber sinnlos

“…Personenkulte in Ländern wie China wirken auf uns befremdlich. Aber vielleicht würde auch die westliche Instrumentalisierung einer 16-Jährigen einem Chinesen rätselhaft erscheinen. Besagte Jugendliche ist nun jedenfalls für eine der höchstmöglichen Weihen unserer Gesellschaft vorgeschlagen worden: Den Friedens-Nobelpreis./ mehr

13 comments

  1. nattl

    Ich kannte mal einen Absberger, der wähnte, er sei ein Reiter von Rohan. Dieser mondgesichtige Freak mit Zöpfen glaubt halt, die Welt geht unter. Was ja auch stimmt, wenn man sich die demographische Entwicklung in Schweden anschaut.

    Klima ändert sich.

    Immer!

  2. Triumph Cruiser

    .. “Greta’ s” Eltern sind mit Sicherheit verkappte Nazis ( nach heutigem Verständnis) – wenn ich Greta mal so auf mich “wirken” lasse … – siehe:

    tichyseinblick-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/und-wie-blond-ist-dein-nazi-kind/amp/?amp_js_v=0.1&usqp=mq331AQECAEoAQ

  3. TomM0880

    Schön wenn Greta findet (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nachrichten-am-morgen-die-news-in-echtzeit-a-1251020.html), dass der Termin für den Kohle-Ausstieg im Jahr 2038 unverantwortlich sei.

    Unverantwortlich war es die Atomkraftwerke abzuschalten. Wenn die liebe Greta am Freitag in die Schule gehen und nicht schwänzen würde, hätte sie vielleicht etwas in Physik gelernt. Energie entsteht nicht aus der Luft. Jedoch bin ich mir nicht sicher ob Wahrheiten in der Schule noch gelehrt werden (oder jemals gelehrt wurden)?!?

    Das Nicht-Schule-Gehen oder eine Ausbildung abschließen ist eine grüne Sportart wie es scheint. Vielleicht muss sie mit der Realität erst konfrontiert werden. Spätestens, wenn sie durch Deutschland zu Fuß gehen muss, weil kein Zug mehr fahren kann, dann wird sie es verstanden haben, oder ist genau das, was sie erzielen möchte.

  4. Sokrates 9

    Die größeren Idioten für den Friedensnobelpreis vorzuschlagen war schon immer linke Domäne!
    Schule ist uninteressant wenn es darum geht die Welt zu retten!

  5. Thomas F.

    BibisBeautyPalace hätte zu den Anleihekäufen der EZB womöglich eine logisch konsistentere Argumentationslinie als Draghi & Consorten. Voll krass, dieses Europa heutzutage!

  6. Gerald Steinbach

    Wahrscheinlich wird beim nächsten treffen mit Trump die Greta mitgenommen um diesen Amerikaner endlich einmal die Leviten zu lesen, schließlich muss man ja endlich einmal ein Zeichen setzen, Zeichen zu setzen für die Umwelt, Menschlichkeit, Rassismus kann man ja nicht genug

    Anscheinend sind “Zeichen zu setzen” die Maßnahmen der EU, nix geht einfacher ….

  7. Manuel Leitgeb

    Man merkt, daß die ganze Ideologie einfach nur schäbig ist! Samt ihren NGOs, Politikern, Medien und den ganzen Journalisten-Darstellern.

    Ohne mit der Wimper zu zucken mißbrauchen sie allesamt ein geistig beeinträchtigtes Kind mit Zwangsstörungen!
    Ich bin versucht, diese Leute einfach als Abschaum zu bezeichnen.

    Und kaum jemand fällt die Ironie dabei auf, daß diese Greta sich nicht nur benimmt, sondern auch noch aussieht, wie das Flakhelfer-Mädchen in “Der Untergang” …

  8. Falke

    Der Friedensnobelpreis ist ja schon lange irreparabel beschädigt, spätestens mit Obama. Da kann ihm eine Greta auch nicht mehr viel anhaben, höchstens dass er dann endgültig zur Kabarettnummer wird und den- oder diejenige(n), der/die ihn erhält bzw. annimmt zur Unperson macht. So gesehen wäre es vielleicht gar nicht so schlecht, wenn ihn Greta bekäme.

  9. Sokrates 9

    Falke@Sehe ich auch so:Offiziell und amtlich festgestellter Fall fuer die Psychatrie waere etwas neues…

  10. Leitwolf

    33 = 288 – ((1-0,3)/5,67e-8 * 342)^0,25

    Das ist die Formel die den Treibhauseffekt berechnet. Wer es genauer wissen will, dem sei erläutert..

    0,3 ist die Albedo, gleichsam ist 1-0,3 der Absorptionsgrad.
    5,67e-8 ist die Ludwig Boltzmann Konstante
    342W/m2 ist die Sonnenintensität
    Und der Rest ist hoffentlich selbsterklärend

    Interesant daran ist der Teil mit (1-0,3), also der Absorptionsgrad, der eigentlich so aussehen müsste: (1-0,3)/1

    Die 1 im Nenner steht dann für den Emissionsgrad, der implizit mit 1 angenommen wird. Das Prinzip ist gut verständlich. Jede (reale) Oberfläche hat Absorptions- und Emissionsgrade <1. Die Relation dieser Werte bestimmt wie warm etwas in der Sonne wird. Nimmt ein Material Sonnenstrahlung gut auf, emittiert aber schlecht Wärmestrahlung, dann wird dieses recht heiß, und umgekehrt. Bleche etwa haben sehr niedrige Emissionsgrade, was den Titel "Die Katze auf dem heißen Blechdach" erklärt.

    Dass die Erde lediglich 255K haben soll, ergibt sich also daraus, dass ein Emissionsgrad von 1 angenommen wird, den die Erde nicht hat. Für jeden Emissionsgrad <1 ergibt sich rechnerisch eine höhere Temperatur und damit weniger Treibhauseffekt. Würde man einen Emissionsgrad von 0,7 annehmen, dann betrüge der Treibhauseffekt nur mehr 9K..

    9 = 288 – (((1-0,3)/0,7)/5,67e-8 * 342)^0,25

    Wir kommen nun Klimatologen dazu zu behaupten der Emissionsgrad sei 1, wenn das gar nicht sein kann? Es sind zwei Faktoren die die 30% Abweichung beim Absorptionsgrad tragen. Sonnenlicht wird einerseits von der Oberfläche der Erde reflektiert, andererseits und vor allem aber von Wolken. Vereinfachend betragen die Anteile etwa 10% und 20%. Während der Erde selbst vom Weltraum aus gesehen recht dunkel ist (insbesondere Wasser), strahlen Wolken in hellem weiß.

    Das gilt umgekehrt auch für die Emission von Wärmestrahlung. Die Oberfläche emittiert recht gut, mit einem Emissionsgrad von rund 0,9, was aber doch deutlich weniger als 1 ist. Dieser physikalisch nicht zu leugnende Umstand wird jedoch von praktisch allen Klimatologen eben geleugnet. Klimatologen sind in diesem Sinne also Physikleugner.

    Noch skurriler ist der Umgang mit Wolken. Jeder kennt den Unterschied zwischen klaren und bewölkten Nächten, und wie sich die Wolkenlage auf den Temperaturverlauf auswirkt. Wolken reduzieren die Wärmeabstrahlung der Erde massiv. Dieser Effekt lässt sich auf verschiedene Wege mit übereinstimmenden Ergebnissen bestimmen (etwa Auswertung von Wetteraufzeichnungen, Satellitenmessungen..) und reduziert den Emissionsgrad um über 0,2, weshalb der gesamte Emissionsgrad der Erde bei <0,7 liegt, und der Treibhauseffekt damit irgendwo zwischen 9 und 0 Grad beträgt.

    Klimatologen bzw. Physikleugner argumentieren hingegen, dass Wolken ja nicht zur Erdoberfläche gehörden würden damit beim Emissionsgrad nicht zu berücksichtigen seien. Das obwohl sie sie jedoch beim Absorptionsgrad voll einrechnen.

    Mit solchen "Grundlagen" ausgestattet, darf es nicht verwundern, dass das Thema Klimawandel ständig auf neuen Metaebenen transportiert werden muss, und niemals diskutiert oder gar in Frage gestellt werden darf. Der Kaiser ist splitterfasernackt!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .