Ein liberaler Frühling im 21.Jahrhundert?

Von | 15. November 2014

“……Die Unterstützung des politischen Mainstreams durch die öffentlichen Meinung erodiert. Auch die liberale Bewegung beginnt Anfang des 21. Jahrhunderts wieder lebendiger und attraktiver zu werden. Aber die Anfänge sind noch zart, und ihre geistigen Grundlagen heterogen. Typisch für junge Bewegungen sind die divergierenden Lager, die Zerklüftungen, die Durchmischung verschiedener, inkompatibler Ideologien…..” (hier)

Ein Gedanke zu „Ein liberaler Frühling im 21.Jahrhundert?

  1. Mourawetz

    Leider finden die jungen Bewegungen eines angeblich aufkeimenden Liberalismus keine Erwähnung im Text. Die alte Dame FDP ist gerade den Bach runter gegangen, Platz genug wär ja, aber nirgends was zu sehen. Vielleicht meint der Autor ja die Neos in Österreich. Deren liberale Haltung betreffend Cannabis wurde sogleich mit desaströsen Umfragewerten abgestraft. Oje, ist das zarte Pflänzlein Liberalismus kaum entsprossen sogleich zertreten worden.  (Dafür findet sich im Text ein schwerer Rechtschreibfehler – “in dieser Zeit der Gährung” – den jedes bessere Textverarbeitungsprogramm ohne Umschweife denunziert hätte wenn nicht gleich automatisch der elektronischen Vernichtung durch zugeführt hätte. )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.