“Ein notwendiger Krieg”

Von | 13. September 2021

“… Der Afghanistankrieg war absolut notwendig. Keine Großmacht kann es sich leisten, sich so behandeln zu lassen, wie von Al-Qaida – mit Unterstützung der Taliban. Hätte George W. Bush nicht zurückgeschlagen, wären er und seine Partei sicherlich hinweggefegt worden. Andererseits war der US-Angriff auf den Irak ein dummer Fehler, so dumm, dass ich mir persönlich nicht vorstellen konnte, dass er überhaupt stattfinden würde, bis er tatsächlich begangen wurde. Die Taliban in Grund und Boden bomben, nach 60 oder 90 Tagen den Sieg erklären und abziehen – natürlich mit der Drohung, notfalls zurückzukehren.” weiter hier

3 Gedanken zu „“Ein notwendiger Krieg”

  1. Johannes

    Der zweite Irakkrieg war die Ursache für alles was danach kam.
    Der Sieg über die Despoten Hussein und Gadaffi war kein Sieg des Westen, sondern der Westen hat ohne es zu analysiere, den Weg für den politischen Islam geebnet.
    Wie dumm der Westen agiert und das er auch in keiner Weise lernfähig zu sein scheint, zeigt sich im Versuch radikale islamistische Clans für den Sturz von Assad zu unterstützen.
    Der IS und seine Grausamkeiten war das Produkt westlicher Intervention
    Der einzige Vorteil, der aber schon wieder gutmenschlich vergessen scheint, war es zu sehen wie viele Menschen unter uns leben die bereit sind dem IS zu dienen.

  2. Kluftinger

    Er liegt nicht falsch, aber so neu oder erleuchtend sind seine Thesen auch nicht mehr.
    Aber es erinnert an ein TV Interview mit dem damaligen deutschen Aussenminister Genscher, der, angesprochen auf das Buch von Huntington sagte: (sinngemäß) “es wird zwar Konflikte geben, aber sie werden nicht blutig sein”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.