Ein Schutzsuchender, 19 verschiedene Identitäten

Von | 25. Februar 2016

“…..Die Verfahren vor dem Kölner Amtsgericht erlauben einen Einblick in das Milieu nordafrikanischer Straftäter, die als Flüchtlinge nach Europa kommen und deren Identität häufig kaum zu klären ist. Keiner der drei hageren, blassen Jünglinge hatte noch gültige Papiere bei sich, als sie sich von Spanien beziehungsweise Italien auf den Weg nach Deutschland machten.
“Sie haben die Ausweise weggeworfen, um eine Abschiebung zu verhindern”, wird der Richter Amand Scholl später sagen. Das sei eher üblich. “Es ist nicht selten, dass meine Angeklagten fünf bis sieben Identitäten haben”, so Scholl. “Mein persönlicher Rekord waren 19 verschiedene Identitäten.” (hier)

25 Gedanken zu „Ein Schutzsuchender, 19 verschiedene Identitäten

  1. Thomas Holzer

    Wenigstens haben diese Straftäter ein ordentliches Verfahren auf Steuerzahlerkosten erhalten..

  2. Reini

    … Es scheint kein Betrug als Asylanträger zu sein wenn man falsche Angaben oder Falschaussagen seiner Identität gegenüber der Staatsgewalt macht!
    … es scheint, dass das Justizwesen die Verarschung zur Kenntnis nimmt! 😉

  3. Falke

    Ich sage es immer wieder: wer kein (oder kein gültiges oder ein gefälschtes) Ausweisdokument hat, darf keinesfalls ins Land gelassen werden, egal was er behauptet oder wie “asylberechtigt” er auch sei.

  4. Johannes

    Da er nur einen Fingerabdruck hat ist es umso wichtiger alle Migranten vor dem Betreten unseres Staatsgebietes dahingehend zu registrieren, bzw beim Betreten Europas. Ein “Wechseln” der Identität soll mit dem Verlust des Aufenthaltsrechtes für den Rest seines Lebens, in Europa geahndet werden.

  5. astuga

    Ich wäre dafür kriminelle Illegale oder abgelehnte Asylwerber die man nicht aus Europa abschieben kann in eine Einrichtung auf die Welcome Inseln zu überstellen.
    Es sei denn, sie geben freiwillig ihre Identität bekannt und unterstützen aktiv ihre Heimreise.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Welcome-Inseln

  6. Thomas Holzer

    “Nach Abschluß der Überprüfung und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda kam der 22 Jahre alte Eritreer wieder auf freien Fuß.”

    Wie CP schon schrieb, nach 190 Anzeigen! So wird das sicher was mit der Integration 😉
    Ein Autochthoner würde schon längst einsitzen

  7. Reini

    @Thomas Holzer
    … wenn es eine interne Punkteliste für die Straftaten geben würde:
    1Punkt . Grapschen
    2Pkt. Brieftaschenraub
    5Pkt. Einbruch ohne Körperverletzung
    8Pkt. Einbruch mit Körperverletzung
    12Pkt. Vergewaltigung

    … und nach je 10 Straftaten gibt’s ein “gratis Freileben” 😉 dazu!

  8. astuga

    Journalisten bezahlen Flüchlinge um Ertrunkene zu spielen
    http://greece.greekreporter.com/2016/02/17/kos-bishop-foreign-reporters-pay-refugees-to-play-victims-of-drowning/
    Das sagt der orthodoxe Bischof der griechischen Insel Kos, Nisyros Nathanael.
    Kos ist massiv vom Zustrom der illegalen Migranten betroffen.
    Die Aussage wurde während eines Interviews mit dem Radio-Sender Alpha 98.9 gemacht.
    Bischof Nathanael weiter: “Ich sah mit eigenen Augen, wie ausländische Fernsehteams den Flüchtlingen 20 € bezahlten um jeweils eine ertrunkene Person zu spielen.
    Die Medien versuchen, ein falsches Bild der Realität zu erzeugen. Es ist eine Sünde, menschliches Leid auszunützen und zu instrumentalisieren.”

  9. publisher

    Man darf davon ausgehen, dass Ausweisvernichtung und Mehrfachidentitäten auch auf dementsprechende “Beratung” durch NGOs zurückzuführen sind…

  10. Mona Rieboldt

    Die Ausweispapiere finden sich dann ganz plötzlich wieder, wenn sich eine Deutsche findet, die ihn heiraten will. Das bedeutet für den jeweiligen Asylanten ein Daueraufenthaltsrecht. Aussage von den Ämtern.

    @Thomas Holzer
    Sehen Sie es mal mit den Augen des Richters. Er muss milde Strafen verhängen, oftmals Mord in Totschlag umwandeln, wenn es sich um Asylanten und junge Türken handelt. Dann ist erstens seine Familie, Kinder, sicher und er muss nicht dauerhaft unter Polizeischutz stehen.
    Hat er dann einen Einheimischen vor sich, kann er endlich auch mal saftige Strafen für kleinere Straftaten wie Schwarzfahren etc. verhängen.
    Es kommt nicht von ungefähr, dass drei kriminelle Großfamilien aus dem Libanon in Deutschland so gut wie unbehelligt bleiben.

  11. astuga

    @Thomas Holzer
    Stimmt, es ist unwahrscheinlich, dass ein Deutscher ungestraft bei einer Verhandlung den Richter bedrohen könnte.

  12. Gerald Steinbach

    “””Sehen Sie es mal mit den Augen des Richters. Er muss milde Strafen verhängen, oftmals Mord in Totschlag umwandeln, wenn es sich um Asylanten und junge Türken handelt. Dann ist erstens seine Familie, Kinder, sicher und er muss nicht dauerhaft unter Polizeischutz stehen. – “”
    ———————
    Man könnte den Richter anonym halten und mit einer Anti Terrorhaube, eine sogenannte Sturmhaube, ausstatten, das schaut zwar etwas gruselig aus, aber der Richter hätte seine Anonymität bewahrt und könnte frei urteilen,…..das wird alles im gruseliger…!°!

  13. Thomas Holzer

    @Gerald Steinbach
    Also bei diesem Eritreer denke ich nicht, daß es sich um das Mitglied eine´r Großfamilie mit mafiöser Struktur in D handelt; außerdem scheint der ja noch nie vor Gericht gestanden zu haben….

  14. Gerald Steinbach

    Thomas@ Natürlich sollte man mein post nicht allzu ernst nehmen, aber wie userin mona schon festgehalten hatte, kann natürlich aus gewissen(verständlichen?!) Ängsten ein Richter milde walten lässt , wenn hinter einen türkischen/Algerischen Angeklagten oder ähnliches ein Familienclan sitzt, der durchaus etwas Angst einflössen könnte und dann vielleicht selbst zum Opfer werden könnte!
    Gewalt ist wie Bildung möglicherweise vererbbar

  15. Mona Rieboldt

    In einer der drei kriminellen Großfamilien in Deutschland passierte ein Mord innerhalb des Clans. Da hat die Justiz gehandelt und den Mörder für Jahre weg gesperrt. Daraufhin wurden Richter und Staatsanwalt von Mitgliedern des Clans mit dem Tod bedroht. Seit dem stehen Richter und Staatsanwalt dauerhaft unter Polizeischutz.

  16. Gerald Steinbach

    Wir haben eigentlich schon vor der großen Völkerwanderung ein Problem mit kriminellen Ausländer gehabt, in deutschen Großstädten gibt’s ja schon genügend “no go Areas ” . Jetzt nach fast zwei Jahren anhaltenden Flüchtlingsströme kann sich jeder ausmalen, wie das jetzt in zwei Jahren bei uns ausschauen wird!
    Gute Nacht A und D

  17. Alfred Reisenberger

    Na dann bin ich schon mal gespannt was die fünf Afgahnen ausfassen werden, die letzte Nacht in Wien Mitte gewütet haben. Denke es wird bei einer bedingten Strafe bleiben, denn wir wollen ja keine jungen Leben zerstören.

  18. Alfred Reisenberger

    @Mona Rieboldt. Ehrlich, wenn ein Richter zu feig ist, ein angemessenes Urteil zu sprechen, dann muss er sich einen anderen Beruf suchen. Wenn wir da auch zurückweichen, dann ist wirklich alles verloren.

  19. Thomas Holzer

    @Alfred Reisenberger
    Die werden wahrscheinlich “weggewiesen”, mit dem Hinweis, eine Armlänge und ein Nein müssen reichen 😉
    Ich lese in letzter Zeit des Öfteren, daß “Neubürger”, welche sich nicht gesetzeskonform verhalten, “einfach” ihrer “Flüchtlingsunterkunft” verwiesen werden; daß die in der Illegalität landen, scheint keinen Politikerdarsteller zu interessieren

  20. Mona Rieboldt

    Thomas Holzer
    Sie werden nicht einfach rausgeworfen aus dem Asylantenheim, sondern in ein anderes verbracht, so in D.

  21. Alfred Reisenberger

    Passt nicht genau zur Sache, aber wunderbar zum Thema. Habe gerade auf Kurier.at gelesen,dass eine Frau in Wien umzingelt wurde, von Asylanten, und obszön beleidigt wurde. Das Beste an der Sache sind aber die Ratschlaege, der Polizei, die unter dem Artikel stehen. Da ist zu lesen, dass Fremde Generell mit “Sie” angesprochen werden sollen!! Folgende Sitaution: Eien Frau wird umzingelt und man ruft ihr zu “du Hure” und möchtest du nicht dies und das tun. Jetzt sollte man natürlich als Opfer sagen:” So dürfen Sie aber nicht mit mir reden!” Wirkt sicher!! Unsere Polizei ist ja noch dümmer als geglaubt. Das kommt davon wenn man immer nur Parksuender jagt. Dieser Ratschlag ist sooooooo arg und unterwürfig. Ich wünsche mir, dass ich einmal umzingelt werde und dann…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.